Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Umleitung von Buslinien in Dotzheim

Wegen einer Sperrung der Dörrgasse in Wiesbaden-Dotzheim werden die Buslinien 23, 24, 27, 39 sowie Schulbusse ab Montag, 06.07.2015 von ca. 9:00 Uhr bis zum unbekannten Zeitraum der Dauer der Bauarbeiten umgeleitet.

Die Umleitung führt über die Ludwig-Erhard-Straße (Umgehungsstraße), Wiesbadener Straße zur Wilhelm-Leuschner-Straße.   Die Haltestellen „Dotzheim Mitte“ (Aunelstraße), „Bahnhof Dotzheim“ sowie „Wilhelm-Leuschner-Straße“ in die Fahrtrichtung Innenstadt entfallen. Als Ersatz stehen die Haltestellen „Dotzheim Mitte“ der Linien 45 und 47 in der Ludwig-Erhard-Straße und „Carl-von-Linde-Straße“ in der Dotzheimer Straße zur Verfügung.  

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

8 Kommentare zu dieser Meldung

Um einen Kommentar verfassen zu können, müssen Sie sich einloggen.

Christian Rathgeber · 06.07.2015, 00:16 Uhr

Diese News ist doch sehr verwirrend geschrieben. Warum werden die Busse in Richtung Wilhelm-Leuschner-Str. umgeleitet, wenn sie doch in die Innenstadt fahren sollen? Oder fahren die Busse eine Schleife via Dotzheim-Mitte (Rheintalstr.) und weiter über die Ludwig-Erhard-Str zur Hst. Carl-von-Linde-Str.? Und warum entfällt die Haltestelle Dotzheim-Mitte (Stegerwaldstr.), obwohl diese von einer Sperrung der Dörrgasse doch gar nicht betroffen ist?

Oder wolltet ihr zum Ausdruck bringen, daß lediglich die 39 via Ludwig-Erhard-Str., Wiesbadener Str, und Wilhelm-Leuschner-Str. nach Dotzheim-Mitte (Rheintalstr.) fährt und alle anderen Linien als Ersatz stadteinwärts die Haltestelle Dotzheim-Mitte (Ludwig-Erhard-Str.) bedienen?

Mohamed Khabbach · 06.07.2015, 10:03 Uhr

Hallo Christian Rathgeber.

Die Busse in Richtung Wilhelm-Leuschner-Straße (Innenstadt) werden aufgrund von Baumaßnahmen in der Dörrgasse umgeleitet, die sich unmittelbar in der Nähe der Haltestelle "Wilhelm-Leuschner-Straße befindet. Somit kann diese Haltestelle nicht angefahren werden. Die Haltestelle Dotzheim Mitte (Stegerwaldstraße) ist zwar vor der Dörrgasse, kann aber die darauffolgenden Haltestellen nicht bedienen. Aus diesem Grund stehen unseren Fahrgästen, die Haltestellen „Dotzheim Mitte“ der Linien 45 und 47 in der Ludwig-Erhard-Straße und „Carl-von-Linde-Straße“ in der Dotzheimer Straße als Ersatz zur Verfügung.

Gruß
Mohamed Khabbach

Christian Rathgeber · 06.07.2015, 10:42 Uhr

Hallo Herr Khabbach,

so weit ist es klar. Nur warum wird die Haltestelle Dotzheim-Mitte (Stegerwaldstr) gesperrt, wo diese doch von den Linien 23, 24, 27 und 39 gar nicht bedient wird und obendrein stadtauswärts führt?

Mohamed Khabbach · 07.07.2015, 10:52 Uhr

Hallo Christian Rathgeber, die "Stegerwaldstraße" wurde bewusst in Klammern gesetzt, weil die Haltestelle Dotzheim-Mitte sich darin befindet. Es handelt sich hier somit um "Bussteig A". Die von uns beschriebenen Linien bedienen die Haltestelle.

Gruß
Mohamed Khabbach

Christian Rathgeber · 07.07.2015, 13:55 Uhr

Hallo Herr Khabbach,

also ich bin mir ganz sicher, daß die Haltestelle Dotzheim-Mitte (Stegerwaldstr.) nicht gesperrt wurde. Eben weil die betroffenen Linien diese gar nicht anfahren. Die von Ihnen treffend als Bussteig "A" bezeichnete Haltestelle ist die Haltestelle Dotzheim-Mitte (Aunelstr.). Die Haltestelle Dotzheim-Mitte (Stegerwaldstr.) ist der Bussteig "E" und ist von der Baumassnahme und der damit einher gehenden Sperrung nicht betroffen.;-)

Mohamed Khabbach · 07.07.2015, 15:18 Uhr

Hallo Christian Rathgeber. Das war in der Tat unser Fehler. Wir werden diesen korrigieren. Danke dass Sie uns über diesen aufmerksam gemacht haben. =)

Viele Grüße
Mohamed Khabbach

Manfred Stollreiter · 15.07.2015, 11:25 Uhr

Die Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Str. / Wiesbadener Str. ist, für mich unverständlich, auch für die Linie 39 gesperrt. Dabei muss man eigentlich nur schräg über die Kreuzung gehen, um dort die 39 in Richtung HSK bzw. Biebrich zu besteigen. Diese Lösung hat man bei ESWE wahrscheinlich übersehen.
Ich kann aber auch nicht verstehen, weshalb man keine ungefähre Dauer der Baumaßnahme in der Dörrgasse angeben kann. Einfach mal bei Fa. Ludwig Strohbach GmbH unter TEL 0611-502278 nachfragen und das dann ins Netz stellen und im WK veröffentlichen. Mir sagte man heute, dass die Sperrung vermutlich bis Mitte August dauern wird.
Als Busbenutzer mit Jahreskarte möchte ich mich schon auf diese für mich unangenehmen Situation einrichten können.

Manfred Stollreiter · 12.08.2015, 11:48 Uhr

1. Wenn man auf "Antworten" drückt, erscheint nicht automatisch ein beschriftbares Feld, sondern nur eine Zeile, in der ganz hinten (BB-CODE) steht, Wer soll denn eigentlich wissen, dass man da draufklicken muss? Geht das nicht anders?
2. Im Forum erscheint automatisch das Datum, seit wann jemand dabei ist. Leider muss jeder selbst das Datum einfügen, wann er seinen Beitrag geschrieben hat. Geht das auch nicht anders?
3. Zur Linienführung der 39: Es fehlt tatsächlich der Hinweis an der schräg gegenüber liegenden Haltestelle für die Linien 23, 24 und 27, dass hier während der Umleitungszeit auch die 39 hält. Halten tut sie nur, wenn man sich vor den Bus wirft - hoffe ich. Auf der Rückfahrt von Biebrich fragte ich den Fahrer, ob er die Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Str. anfährt. Er sagte "NEIN" - keine Anweisung dazu. An mir ist am selben Tag bei der Hinfahrt Richtung Biebrich die 39, trotz meines deutlichen Winkens, der Bus einfach an der Haltestelle Wilhelm-Leuschneer-Str. vorbeigefahren. Kundenfreundlichkeit sieht anders aus ...
4. Ich hatte schon gleich nach Baubeginn Anfang Juli darauf hingewiesen, dass ESWE seinen Fahrgästen doch die Dauer der Baumaßnahme mitteilen solle. Die Antwort: Man kann nie sagen, wie lange das dauert. Kann schneller oder kürzer sein.
Für diesen Fall schreibt man eigentlich das Wort "voraussichtlich" oder "unverbindlich". Also kurzum: "Das haben wir noch nie so gemacht, das haben wir immer schon so gemacht, da kann ja jeder kommen." Wow!
5. Warum wird man an der Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Str. zur Haltestelle Carl-von-Linde-Str. geschickt, der Weg führt 2/3 bergauf und dauert 11 - 12 Min. und nicht auf die Möglichkeit, mit einem Fußmarsch bergab in 6 Minuten an die Haltestelle Ludwig-Erhard-Str. zu gelangen. Und das bei der gegenwärtigen Hitze! Ältere Fahrgäste, Behinderte, aber auch Mütter mit Kindern etc. gehören doch auch zu den Kunden von ESWE. Warum macht man sich darüber so wenig Gedanken?
6. Ich möchte endlich mal zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden, um all' meine Fragen erklären zu können und von den ESWE-Verantwortlichen Erklärungen für ihr Verhalten zu bekommen.
Liebes ESWE-Team, eigentlich habe ich gar keine Zeit, um mich hier zu äußern. Hoffentlich merken Sie langsam, wie groß die Verzweiflung und Ratlosigkeit ist ...

2015-08-11

Ansprechpartner

Pressestelle