Das 9-Euro-Ticket

Vom 1. Juni bis zum 31. August können Sie den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in ganz Deutschland vergünstigt nutzen. In diesen drei Monaten zahlen Sie je Monat nur 9 Euro für Ihren Fahrschein. Denken Sie dran: Ab dem 1. Juli benötigen Sie ein neues 9-Euro-Ticket. Kaufen können Sie die Tickets für Juli sowie für August bereits jetzt schon.

Die 9-Euro-Tickets erhalten Sie hier:

Tipps zum Fahrt mit dem 9-Euro-Ticket

Hauptreise­zeiten und -routen meiden

Meiden Sie Hauptverkehrszeiten morgens zwischen 7:00 und 8:30 Uhr und zwischen 16:00 und 19:00 Uhr. Gerade auf den Strecken vom und zum Wiesbadener Hauptbahnhof wird mit besonders vielen Fahrgästen gerechnet.

Aktuelle Fahrpläne nutzen

Aktuelle Fahrpläne und Umleitungen finden Sie auf unserer Webseite sowie auf der Seite des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) und in der App des RMV. Zur einfachen Orientierung im Liniennetz gibt es außerdem unseren interaktiven Liniennetzplan mit Verbindungssuche.

Fahrrad­mitnahme

Fahrräder fahren kostenlos mit. Nehmen Sie die Gepäcktaschen ab und stellen Sie sicher, dass Sie selbstständig Ihr Fahrrad heben können. Fahrgäste im Rollstuhl oder Eltern mit Kinderwagen haben stets Vorrang. Teilweise ist die Fahrradmitnahme zu Hauptverkehrszeiten nicht möglich.

Drängeln Sie nicht

Lassen Sie erst alle Fahrgäste, die das Fahrzeug verlassen möchten, aussteigen. Dann steigen Sie ein.

Verteilen Sie sich im Fahrzeug

Nutzen Sie auch die Möglichkeit, im Gang zu stehen. Vermeiden Sie es, vor den Türen stehenzubleiben.

Sitze nicht blockieren

Bitte blockieren Sie keine Sitze durch Taschen, sondern geben Sie anderen Fahrgästen die Möglichkeit, sich ebenfalls hinzusetzen.

Haltewunschknopf nutzen

Wenn Sie aussteigen möchten, drücken Sie rechtzeitig vor dem Erreichen Ihrer Ziel-Haltestelle die „Stopp-Taste“.

Auf Regionalbusse und Bahnen ausweichen

Auf Strecken, beispielsweise zum Hauptbahnhof, erwarten wir viele Fahrgäste. Weichen Sie deshalb auch auf die Regionalbusse aus. Nutzen Sie für Fahrten nach Mainz vor allem die S- und Regionalbahnen. Zum Umstieg in die S-Bahnen Richtung Mainz und Frankfurt bietet sich auch der Bahnhof Wiesbaden-Ost an. Dort halten z. B. die ESWE-Linien 6, 33 und 39.

§ Fahrscheine hintereinander auf blauem Hintergrund

Erklärvideo „So funktioniert das 9-Euro-Ticket!“

Wo bekomme ich das 9-Euro-Ticket? Welche Verkehrsmittel kann ich nutzen? Wie personalisiere ich mein Ticket? Diese und andere wichtige Fragen beantworten wir in diesem Video.

Dieser Link verweist Sie auf den Service eines Drittanbieters, um Videoinhalte abzuspielen. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Mit einem Klick auf „Video abspielen" werden Sie zu der Webseite des Drittanbieters weitergeleitet, auf der Sie das Video anschauen können.

Video „So funktioniert das 9-Euro-Ticket!“ auf externer Plattform abspielen.


Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen

Mit Ihrem Fahrtantritt entsteht automatisch ein Beförderungsvertrag, der folgende Vorschriften beinhaltet:


Häufig gestellte Fragen (FAQ)

9-Euro-Ticket
  • Das 9-Euro-Ticket ist eine Initiative der Bundesregierung. Im Rahmen des Energie-Entlastungspaketes wurde vereinbart, dass Nutzerinnen und Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs in Deutschland drei Monate lang für jeweils 9 Euro im Monat fahren dürfen. Damit sollen auch Umsteiger vom Auto gewonnen werden, um Benzin und Diesel zu sparen.

  • Das 9-Euro-Ticket wird drei Monate lang angeboten. Das ÖPNV-Angebot startet am 1. Juni und endet am 31. August. Die Tickets gelten monatsscharf für Juni, Juli und August – der Zeitraum umfasst damit einen Großteil der Sommerferien hierzulande.

    Der Einstieg und Kauf des Tickets ist für Interessierte jederzeit möglich; das Ticket gilt monatsgenau. Das heißt: Wer sich am 8. Juli ein 9-Euro-Ticket kauft, kann damit den restlichen Juli fahren. Ab 1. August muss bei Bedarf ein neues Ticket gekauft werden. Das Ticket kostet 9 Euro pro Kalendermonat.

  • Das 9-Euro-Ticket gilt im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Dieser umfasst unter anderem Verkehrsmittel wie Linienbusse, Straßenbahnen, U- und S-Bahnen, Regionalbahnen, Regionalexpress-Züge und Fähren (z. B. in Hamburg oder Berlin).
    Das 9-Euro-Ticket ist ein Fahrschein der 2. Klasse. Es gilt bundesweit. Wer also beispielsweise ein solches Ticket in Wiesbaden kauft, der kann dieses auch in ÖPNV-Fahrzeugen an anderen Orten in Deutschland nutzen.

    Wichtiger Hinweis: Der Fernverkehr mit Fahrzeugen wie ICE, IC, EC oder Flixtrain ist mit dem 9-Euro-Ticket nicht abgedeckt. Das Ticket berechtigt nicht zur Fahrt mit der Nerobergbahn.

  • In den drei Monaten, in denen das 9-Euro-Ticket gilt, werden unsere Busse möglicherweise wieder voller werden, als sie es in den letzten Monaten waren. Leider können wir kurzfristig nicht so viele zusätzliche Busse und Fahrpersonal beschaffen. Wir tun unser Möglichstes, um dem hohen Beförderungsbedarf in den Monaten Juni, Juli und August gerecht zu werden. 

  • Bitte bewahren Sie Ihr 9-Euro-Ticket sorgfältig auf. Laminieren Sie das Ticket nicht. Das Thermopapier wird durch das Laminiergerät schwarz und das Ticket dadurch ungültig.

9-Euro-Ticket Informationen für Interessierte
  • Tickets sind in unserer Mobilitätszentrale, an den Mobilitätsinfos, in den weiteren Vorverkaufsstellen in Wiesbaden sowie an unseren Automaten erhältlich. Außerdem können Sie das Ticket über die App des RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) sowie in unseren ESWE-Bussen kaufen. Im Bus gibt es das Ticket nur für den jeweils laufenden Monat.

  • 9-Euro-Tickets für die Monate Juli und August können Sie jederzeit an unseren Vorverkaufsstellen und unseren Automaten kaufen. Bitte denken Sie daran, dass die Gültigkeit der für Juni gekauften 9-Euro-Tickets am 30. Juni endet. Wir empfehlen Ihnen, sich das Juli-Ticket rechtzeitig vor dem Monatswechsel zuzulegen, um Wartezeiten am 1. Juli zu vermeiden.

  • Nein, die Fahrkarte ist personenbezogen und wird auf den Namen einer Person ausgestellt. Das vorgesehene Feld für den Namenseintrag soll ausgefüllt werden. Es ist nicht übertragbar und enthält keine Mitnahmeregelung.

  • Man kann für jeweils 9 Euro pro Monat einen Kalendermonat lang fahren. Das Sonderangebot gibt es in einem Zeitraum von drei Monaten (Juni, Juli und August 2022). Wer die ganze Zeit günstig mit Bahn und Bus fahren will, muss also dreimal 9 Euro bezahlen und kann direkt zu Beginn die Tickets für alle drei Aktionsmonate erwerben. Sie können auch in unser Abo einsteigen und profitieren dann ebenfalls vom 9-Euro-Ticket.

  • Das 9-Euro-Ticket ist eine Monatskarte und endet automatisch.

  • Das 9-Euro-Ticket ist eine einmalige Sondermaßnahme, welche vom Bund im Entlastungspaket beschlossen und finanziert werden soll. Für alle Abos, Jahreskarten, Job-, Firmentickets oder Monatskarten gelten ab dem 1. September wieder die normalen Bedingungen und Preise.

  • Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos. Kinder ab 6 Jahren zahlen wie alle Nutzer des 9-Euro-Tickets 9 Euro pro Kalendermonat. Es gibt bei diesem Sonderangebot kein extra Kinderticket.

  • Das 9-Euro-Ticket kann nicht zurückgegeben und nicht erstattet werden und ist nicht übertragbar.

  • Für den Geltungszeitraum des 9-Euro-Tickets gilt eine Sonderregelung bei der RMV-10-Minuten-Garantie. Sämtliche Jahreskarten (Jahreskarte Erwachsene und 9-Uhr-Jahreskarte, Seniorenticket Hessen und Seniorenticket Hessen Komfort, Schülerticket Hessen und CleverCard, Fernverkehrs-Ergänzungskarte Jahr), JobTicket und FirmenCard, das LandesTicket Hessen und das SemesterTicket werden preislich dem 9-Euro-Ticket gleichgestellt. Als Inhaberin oder Inhaber dieser Tickets können Sie im Zeitraum 1. Juni bis 31. August die RMV-10-Minuten-Garantie nicht in Anspruch nehmen.
    Für Einzel-, Tages-, Wochen- und Monatskarten zum regulären RMV-Tarif gilt die RMV-10-Minuten-Garantie unverändert.

  • Das 9-Euro-Ticket ist eine Monatskarte. Sie können das Ticket für jeden einzelnen Monat im Aktionszeitraum Juni, Juli und August 2022 einzeln kaufen. Wenn Sie also drei Monate lang das Ticket nutzen möchten, müssen Sie drei Monatskarten kaufen.

  • Der Besitz oder Abschluss eines Abonnements ist nicht erforderlich, damit Sie das 9-Euro-Ticket nutzen können. Auch nach den drei Monaten, in denen das 9-Euro-Ticket angeboten wird, besteht keine Abo-Bindung.

  • Nein, das 9-Euro-Ticket wird im RMV-Verbundraum nur als Papierfahrkarte oder als Handyticket über die RMV-App verkauft.

9-Euro-Ticket Informationen für Zeitkarten- und Abonnement-Kunden
  • Ja, dazu müssen Sie an Ihrem bestehenden Abo keine Veränderung vornehmen.

    Wie funktioniert's?

    Um in den Genuss des 9-Euro-Tickets zu kommen, müssen unsere Abonnenten nichts unternehmen. Für die deutschlandweite Nutzung ist keine zusätzliche Fahrkarte notwendig. Konditionen wie Mitnahmeregelungen oder die Berechtigung für die 1. Klasse ändern sich für das vertraglich abgeschlossene Tarifgebiet des Abonnements nicht. Außerhalb dieses regulären Tarifgebietes gilt das Abonnement als 9-Euro-Ticket automatisch als Fahrschein der 2. Klasse ohne erweiterte Regelungen.

    Abbuchung und Erstattung
    Beachten Sie hierzu bitte die Frage „Abbuchung und Erstattung für bestehende Abo-Kunden“.

  • Wenn Sie Ihr Abonnement in monatlichen Raten bezahlen, verringert sich der Abbuchungsbetrag entsprechend auf jeweils 9 Euro. Sollte im Juni noch der komplette Monatsbetrag abgebucht werden, wird automatisch in den nachfolgenden Monaten Juli, August und September der Betrag auf 9 Euro je Monat reduziert. Dies gilt auch, wenn Sie eine SEPA-Vorankündigung mit einem höheren Betrag für diese Monate erhalten. Abonnenten mit Einmalzahlung erhalten, ebenfalls automatisch, nach Ende des Aktionszeitraums eine Auszahlung der Erstattung.

    Bitte weisen Sie keine Rücklastschriften an. Eine Rücklastschrift kann zu einer Mahnung und Mahngebühren führen. Die Vorgehensweise resultiert aus der Menge der Kunden, der Kürze der Vorbereitungszeit und der systemseitigen Umsetzbarkeit (Massengutschrift). 

    Wer bereits ein Abonnement besitzt, wurde von uns per Schreiben benachrichtigt.

    9-euro-ticket, erstattung

  • Der Differenzbetrag zwischen dem regulären Preis und den 9,00 Euro wird dem jeweiligen Vertragspartner erstattet. Sie müssen sich an den Asta wenden, der Ihre Fahrkarte ausgegeben hat.

  • Nein. Für die Zeitkarten-Inhaber ändert sich im vertraglich abgeschlossenen Tarif- bzw. Gültigkeitsgebiet nichts. Außerhalb dieses regulären Tarifgebietes gilt die Zeitkarte als 9-Euro-Ticket als persönliche Fahrkarte der 2. Klasse ohne erweiterte Regelungen.

  • Für Zeitkarten-Inhaber gelten ab dem 1. September wieder die gewohnten RMV-Preise.

  • Ja, in den entsprechenden drei Monaten können Jobtickets und Firmentickets sowie Semestertickets ohne weiteres Zutun der Ticketinhaber die Leistungen des „9-Euro-Tickets“ in Anspruch nehmen (deutschlandweite Gültigkeit). Die genauen Regelungen zu Ihrem Jobticket-Preis/Semesterticket-Preis erhalten Sie von Ihrem Unternehmen beziehungsweise /Ihrer Hochschule/Ihrem AStA.
    Der Preis der RMV-FirmenCard reduziert sich im Aktionszeitraum vom 01.06. bis einschließlich 31.08.2022 auf 9 Euro pro Monat. Die Differenz zwischen dem regulären monatlichen Preis der FirmenCard und dem „9-Euro-Ticket“ wird ausgeglichen. Es erfolgt für den jeweiligen Aktionsmonat automatisch eine Erstattung auf dem Vertragskonto und es verringert sich der Lastschrifteinzug in den Monaten Juli, August und September 2022. Die Vorgehensweise resultiert aus der Menge der Kunden, der Kürze der Vorbereitungszeit und der systemseitigen Umsetzbarkeit (Massengutschrift).

    Bitte veranlassen Sie daher keine Rücklastschriften im Aktionszeitraum! Weiterhin bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir keine manuellen Erstattungen im Juni 2022 vornehmen können.

    Wer bereits eine RMV-FirmenCard besitzt, wird wurde von uns per Schreiben benachrichtigt.

  • Nein, im Aktionszeitraum fällt die zeitliche Beschränkung komplett weg. Das heißt, Ihre Fahrkarte gilt in den Monaten Juni, Juli und August sowohl in ihrem Gültigkeitsbereich als auch deutschlandweit, rund um die Uhr.

  • Kunden, die ihre Zeitkarte mit Barzahlung erworben haben, erhalten ebenfalls Geld zurück. Allerdings nicht automatisch. Die Erstattung findet über ein Online-Verfahren auf der RMV-Webseite statt. Beantragen können Sie die Rückzahlung voraussichtlich ab Mitte Juli. Eine Auszahlung des Betrages wird dann vermutlich ab September 2022 erfolgen.

Stand: 17. Juni 2022

*** Änderungen vorbehalten. ***