Ansprechpartner

Pressestelle

Gartenfeldstraße 18
65189 Wiesbaden

Telefon: (0611) 450 22-160
E-Mail:

Diese Meldung wurde am 13.11.2023 um 08:46 Uhr archiviert.

25-Meter-Doppel-Gelenkbus für Wiesbaden – HESS und ESWE Verkehr vereinbaren zweiwöchigen Testbetrieb im Juni

Wiesbaden, 05.04.2023. Wiesbadens Mobilitätsdienstleister ESWE Verkehr wird im Juni 2023 für zwei Wochen einen 25-Meter-Doppel-Gelenkbus testen. Dies haben der Schweizer Hersteller HESS und ESWE Verkehr in der letzten Woche auf der VDV-Elektrobuskonferenz in Berlin miteinander vereinbart.

Ziel des zweiwöchigen Tests ist es, die Alltagstauglichkeit eines 25 Meter langen Doppel-Gelenkbusses im Straßennetz der Landeshauptstadt zu prüfen. Angetrieben wird das vollständig emissionsfreie Fahrzeug rein elektrisch.

„Während der Testphase werden wir den Wiesbadenerinnen und Wiesbadener die Möglichkeit geben, sich selbst ein Bild von diesem hochmodernen Fahrzeug zu machen. Außerdem prüfen wir, auf welchen Strecken ein Doppel-Gelenkbus auf den Wiesbadener Straßen zum Einsatz kommen könnte”, erklärt ESWE-Verkehr-Geschäftsführer Jan Görnemann. Er betont ausdrücklich: „Mögliche Doppel-Gelenkbusse werden ausschließlich auf den im neuen Nahverkehrsplan zu definierenden Hauptachsen eingesetzt. Hier sollen sie mittelfristig eine Alternative zu bisherigen Diesel-Gelenkbussen sein, um möglichst viel Fahrgastkapazität bieten zu können. Die Naherschließung enger verwinkelter Stadteile ist mit den 25 Meter langen Fahrzeugen sicher nicht geplant. Dafür haben wir unsere 120 Solo-Batteriebusse.”  

HESS stellt dem Wiesbadener Mobilitätsdienstleister ein Fahrzeug des Typs „lighTram® 25 OPP” für einen zweiwöchigen Testbetrieb zur Verfügung. „Der Bus wird ein lokal emissionsfreies und praxiserprobtes Linienfahrzeug sein. Es verfügt über zwei gelenkte Achsen. Damit hat der Doppel-Gelenkbus eine Wendigkeit, wie sie auch ein 18 oder 19 Meter langer normaler Gelenkbus hat. Wir freuen uns auf den Testbetrieb in Wiesbaden und sind uns sicher, dass das Fahrzeug eine Bereicherung für den öffentlichen Personennahverkehr in der hessischen Landeshauptstadt sein kann”, berichtet Alex Naef, CEO der Hess AG.

Jan Görnemann ist sehr froh, mit der HESS einen absoluten Experten im Gebiet der Doppel-Gelenkbusse für Wiesbaden gewinnen zu können. „Die Fahrzeuge kommen bereits unter anderem in Basel, Nantes und Brisbane erfolgreich zum Einsatz. Wir profitieren in einem frühen Planungsstadium direkt von der Hersteller-Expertise. Ich bin daher sehr dankbar, dass wir den zweiwöchigen Probebetrieb gemeinsam mit der HESS bestreiten können.”

Eine Vorfestlegung auf diesen Hersteller für eine mögliche Anschaffung von Doppel-Gelenkbussen für die Landeshauptstadt erfolgt damit ausdrücklich nicht.

Über die Carrosserie Hess AG: HESS beschäftigt aktuell rund 700 Mitarbeitende und bildet 47 Lehrlinge in 12 verschiedenen Berufen aus.

HESS hat sich punkto Design, Qualität und Zuverlässigkeit als Pionier im Busbau etabliert. Weil die umweltfreundlichen HESS-Elektrobusse die Lebensqualität in Städten und Agglomerationen erhöhen, setzen öffentliche Verkehrsbetriebe aus der Schweiz, Europa und Übersee zunehmend auf die Bus-Lösungen aus Bellach. Aus dem über Jahrzehnte weiterentwickelten CO-BOLT®-Baukastensystem entstehen Transportmittel, welche präzise auf ihren Einsatz abgestimmt sind.

Die lighTram®-Flotte ist in einer Gesamtlänge von 10,7 bis 24,7 Metern erhältlich und dokumentiert eindrücklich die führende Rolle von HESS im Bereich der Elektrobusse.

Weitere Informationen über Wiesbadens Mobilitätsdienstleister erhalten Sie auf www.eswe-verkehr.de oder über unsere Kanäle in den sozialen Netzwerken.

Bildquelle: © Baseler Verkehrsbetriebe 

News erschienen am Wednesday, 05. April 2023 in der Kategorie „Unternehmen“

Dieser Artikel wurde 6817 mal angeschaut. 6817