Ansprechpartner

Die ESWE Verkehr Mobilitätszentrale von außen

Mobilitätszentrale

von ESWE Verkehr

Marktstraße 10
65183 Wiesbaden

Telefon: (0611) 450 22-450
Telefax: (0611) 450 22-850
E-Mail:

Diese Meldung wurde am 31.01.2024 um 16:04 Uhr archiviert.

Fahrplanwechsel ab 10. Dezember 2023

Wiesbaden, 01.12.2023. Wiesbadens Mobilitätsdienstleister ESWE Verkehr führt wie immer kurz vor Jahresende einen neuen Fahrplan ein. Dieser gilt ab Sonntag, 10. Dezember 2023, mit Betriebsbeginn am Morgen und löst unter der Woche die derzeit geltenden Regelungen im Hauptfahrplan ab.

In den Grundzügen basiert der neue auf dem aktuell bestehenden Montag-bis-Freitag-Fahrplan. Auf bestimmten Linien können sich Fahrgäste über ein Mehrangebot freuen, an anderer Stelle kommt es zu Reduzierungen. Mit letzteren reagiert ESWE Verkehr auch auf den neuen Haushalt der Stadt Wiesbaden und die aktuelle Wirtschaftsplanung für 2024, die bei steigenden Kosten Einsparungen auch im Linienverkehr nötig macht.

„Wir reduzieren den Fahrplan nur im geringen Umfang und nur so, dass beispielsweise wichtige Gruppen wie Schüler und Berufspendler nicht entscheidend benachteiligt werden”, sagt Holger Flemming, Leiter Planung und Steuerung bei ESWE Verkehr. „Zugleich schaffen wir es trotzdem, an bestimmten Stellen das Angebot zu verbessern und damit auf lokale Begebenheiten und Nachfragen zu reagieren. Zu nennen ist hier unter anderem die Linie 74, die eine direkte Verbindung über die Schiersteiner Brücke mit Mainzer Stadtteilen möglich macht.”

Auf folgenden Linien gibt es Anpassungen und neue Angebote:

Linie 15: (Wiesbaden Gräselberg – Erbenheim – Nordenstadt/Wallau-Delkenheim)

Die Endhaltestelle „Westring” wird reaktiviert, sodass nur noch jede zweite Fahrt an der aktuellen Endhaltestelle „Konrad-Zuse-Str./Hainpark” endet.

Linie 28: (Wiesbaden Nordfriedhof – Hauptbahnhof – Erbenheim/Domäne Mechtildshausen – Flugplatz – Kastel – Mainz)

Nach dem vierspurigen Ausbau der angrenzenden Boelckestraße bietet ESWE Verkehr hier wieder einen Haltepunkt mehr an. Namentlich kommt die Haltestelle „Ernst-Galonske-Straße” dazu. Diese Neuerung gilt für beide Richtungen.

Linie 49: (Bierstadt Wolfsfeld – Südfriedhof – Hauptbahnhof – Kahle Mühle P+R - Dotzheim HSK)

Auf der Erich-Ollenhauer-Straße in Dotzheim wird die Haltestelle „Berlichingenstraße” zusätzlich angeboten. Damit schließt ESWE Verkehr auf Wunsch eine Bedienungslücke. Fahrgäste können so beispielsweise umsteigefrei in Richtung Innenstand den Hauptbahnhof erreichen.

Linie 74: (Wiesbaden Hauptbahnhof – Schierstein – Gonsenheim - Hechtsheim Mühldreieck)

Die Linie 74 ist die Gemeinschaftslinie mit der Mainzer Mobilität und fährt im Halbstundentakt (montags bis freitags) zwischen Innenstadt und Biebrich die bekannten Haltestellen der Linie 47 an. Nach der Carl-Bosch-Straße geht es zur Haltestelle Schiersteiner Brücke, um dann über die Schiersteiner Brücke die Mainzer Stadtteile Mombach, Gonsenheim, Bretzenheim und Hechtsheim zu erreichen. Dadurch lassen sich direkt und schnell in Mainz etwa Anlaufpunkte wie die Universität oder das Stadion erreichen. Endhaltestelle ist am „Mühldreieck” in Hechtsheim. In umgekehrter Richtung bestehen Verbindungen zum Beispiel aus Gonsenheim und Mombach zum Biebricher Gewerbegebiet sowie zum Wiesbadener Hauptbahnhof.

Linie 47: (Frauenstein Bgm.-Schneider-Str. - Schelmengraben – Hauptbahnhof – Schierstein Zeilstraße)

Von Montag bis Samstag verkehrt die Linie 47 ab Dotzheim (gelegentlich auch ab Frauenstein) über die Innenstadt nach Biebrich/Schierstein. Die Anpassung beschleunigt die Fahrten dieser Linie. Deswegen gibt es keine Halte mehr an den Haltestellen „Kleinfeldchen”, „Loreleiring”, „Eltviller Straße”, „Dreiweidenstraße”, „Geschwister-Stock-Platz” und „Nußbaumstraße”.

Der Fahrweg vom Dernschen Gelände und zur Wilhelmstraße entfällt. Die entfallenen Haltestellen lassen sich weiterhin alternativ etwa durch die Linien 22, 23, 24 erreichen.

Samstags verkehrt die Linie nur zwischen Hauptbahnhof und Carl-Bosch-Straße.

Neu im Angebot der Linie 47 sind Rückfahrten von Biebrich über den Hauptbahnhof bzw. die Innenstadt nach Dotzheim-Schelmengraben.

Linien, die nicht mehr bedient werden:

Drei Linien werden mit dem neuen Hauptfahrplan eingestellt. Betroffen sind die „Ostlinien“ 35 und 36. Diese Linien befanden sich im Vorlaufbetrieb und hatten eine stark begrenzte Nachfrage. Im Einsatz waren hier zuletzt teilweise Kleinbusse. Auch die Linie 30, die sonntags die Innenstadt mit der Platte verbindet, wird vom 10. Dezember an nicht mehr angeboten.

Der neue Fahrplan wird zeitnah nach und nach an allen Haltestellenmasten ausgehängt. Es wird jedoch noch einige Zeit brauchen, bis dies umgesetzt ist.

Aktuelle Fahrplanauskünfte erhält man darüber hinaus im interaktiven Liniennetzplan auf www.netzplan-wiesbaden.de.

Hinweis: Informationen zur Ticket-App von ESWE Verkehr sowie zum Deutschlandticket und dessen Gültigkeit sind auf der Webseite des Mobilitätsdienstleisters unter www.eswe-verkehr.de/deutschlandticket hinterlegt.

Das ESWE-Verkehr-Servicetelefon erreicht man montags bis freitags von 07:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 08:00 bis 15:00 Uhr unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

Fahrplan- und Tarifinformationen sind ebenfalls über die Hotline des Rhein-Main-Verkehrsverbunds erhältlich und das täglich rund um die Uhr unter der Nummer (069) 24 24 80 24.

Weitere Informationen über Wiesbadens Mobilitätsdienstleister erhält man auf www.eswe-verkehr.de oder auch über die Kanäle in den sozialen Netzwerken.

News erschienen am Friday, 01. December 2023 in der Kategorie „Fahrplan“

Dieser Artikel wurde 6099 mal angeschaut. 6099