Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Der diesjährige Hochheimer Markt findet von Freitag, den 9. November 2018, bis Dienstag, den 13. November 2018, statt. Das Marktgelände ist im Linienverkehr aus Richtung Wiesbaden mit den Linien 46 und 48 sowie aus Richtung Mainz mit der Linie 68 erreichbar. Für die Linie 48 gilt während des Veranstaltungszeitraumes ein Sonderfahrplan.

Allen Besuchern des Hochheimer Markts wird empfohlen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen: ESWE Verkehr bietet an allen fünf Markttagen das praktische Veranstaltungsticket an. Es ist gültig für eine Hin- und Rückfahrt innerhalb der Preisstufe 13, also im RMV-Tarifgebiet 6500 (Wiesbaden/Mainz) sowie in einigen angrenzenden Bereichen des RMV-Tarifgebietes 6600 (so auch in Hochheim). Genutzt werden kann das Ticket bis etwa 05:00 Uhr am nächsten Morgen zum Preis von 4,55 Euro für Erwachsene und 2,75 Euro für Kinder. Das Ticket ist nur durch das Abstempeln bei der Hin- und der Rückfahrt gültig!

Die Linie 48 nimmt zu den Marktzeiten den folgenden Weg: In Richtung Hochheim führt der normale Weg bis zur Haltestelle „Dresdener Ring“ (Endstelle). In Richtung Wiesbaden fahren die Busse ab der Haltestelle „Dresdener Ring“ weiter über den normalen Fahrweg Richtung Delkenheim nach Wiesbaden.

Außerhalb der Marktöffnungszeiten nimmt die Linie 48 (Freitag bis 18 Uhr sowie Samstag und Montag bis 9 Uhr) den folgenden Weg: In Richtung Hochheim fahren die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Dresdener Ring“. Nach der Wendefahrt über den Kreisel Nord und zurück zur B 40 in Richtung Mainz verkehrt die Linie weiter über die A 671 bis AS Hochheim Süd und geradeaus zum Bahnhof Hochheim. In Richtung Wiesbaden gilt der normale Weg bis zur Haltestelle „Mainzer Straße“, zurück zur AS Hochheim Süd, rechts zur A 671 Richtung Wiesbaden bis AS Hochheim Nord und über die B 40 zur Abfahrt Hochheim. Weiter nach Hochheim, durch den Kreisel Nord zur Haltestelle „Dresdener Ring“ (B) Richtung Wiesbaden und weiter über den normalen Weg Richtung Delkenheim nach Wiesbaden. Diese Regelung gilt ebenfalls für den Markt-Dienstag, den 13. November 2018.

Zusätzlich richtet ESWE Verkehr im Auftrag der Stadt Hochheim kostenlose P+R-Verkehre ein:

P+R Nordenstadt (Aldi-Parkplatz, Siemensstraße) – Hochheimer Markt:

Samstag, 10.11.2018      09:00 - 00:30 Uhr (Delkenheim Gewerbegebiet), 

                                        14:00 - 00.30 Uhr (Nordenstadt),

Sonntag, 11.11.2018       09:00 - 00:30 Uhr (Delkenheim und Nordenstadt)
 

P+R Wicker (Friedensstraße) – Massenheim (Wickerer Straße) – Hochheimer Markt:

Freitag, 09.11.2018         15:00 - 00:00 Uhr

Samstag, 10.11.2018      10:00 - 00:00 Uhr

Sonntag, 11.11.2018       10:00 - 00:00 Uhr

Montag, 12.11.2018         09:00 - 00:00 Uhr
 

P+R Bahnhof Hochheim - Hochheimer Markt:

Freitag, 09.11.2018        18:00 - 00:15 Uhr

Samstag, 10.11.2018      09:00 - 01:00 Uhr

Sonntag, 11.11.2018       09:00 - 23:00 Uhr

Montag, 12.11.2018        09:00 - 23:00 Uhr
 

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

ESWE Verkehr wünscht allen Besuchern viel Spaß auf dem Hochheimer Markt!

Das Wiesbadener Stadtfest mit verschiedenen Veranstaltungen wie der Automobilausstellung, dem Herbstmarkt sowie Livemusik, einem umfangreichen Bühnenprogrammen und dem verkaufsoffenen Sonntag findet dieses Jahr von Freitag, dem 28. September 2018, bis zum Sonntag, dem 30. September 2018, statt.

Wie bereits im Vorjahr bietet ESWE Verkehr an allen Tagen wieder das Veranstaltungsticket an. Das Ticket kann in allen Vorverkaufsstellen, an den Fahrscheinautomaten sowie bei den Busfahrern erworben werden. Es kostet für Erwachsene 4,55 Euro (Kinder zahlen 2,75 Euro) und berechtigt zu einer Hin- und Rückfahrt mit dem Nahverkehr innerhalb der Preisstufe 13. Das Ticket gilt also im gesamten RMV-Tarifgebiet 6500 (Wiesbaden, Mainz und Umland) sowie in einigen angrenzenden Bereichen des RMV-Tarifgebietes 6600, beispielsweise in Hochheim, bis 5:00 Uhr am nächsten Morgen. Das Ticket muss bei der Hin- und Rückfahrt im Entwertergerät unbedingt abgestempelt werden – nur dann ist es gültig.

Wegen des Open-Air-Konzerts des deutschen Pop-Songwriters Johannes Oerding am Freitag, den 28. September 2018, auf dem Dernschen Gelände, kann die Haltestelle „Dernsches Gelände A und B“ zwischen 18 Uhr und 23 Uhr nicht angefahren werden. Fahrgäste werden gebeten, die Ersatzhaltestelle in der Wilhelmstraße zwischen Friedrichstraße und Luisenstraße zu nutzen.

Ebenso ist die Wilhelmstraße zwischen Friedrichstraße und Burgstraße am Samstag und Sonntag, den 29. und 30. September 2018 zwischen 13 Uhr und 16.30 Uhr, wegen einer Modenschau gesperrt. Die Busse der Linien 1, 8 und 16 umfahren die Sperrung über die Christian-Zais-Straße und die Paulinenstraße zur Friedrichstraße. Fahrgäste werden gebeten, die Ersatzhaltestelle „Kurhaus/ Theater“ in der Christian-Zeis-Straße vor dem Staatstheater oder in der Taunusstraße zu nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Weitere Informationen über das Stadtfest 2018 finden Sie hier. Das offizielle Programmheft und der Übersichtsplan werden Ihnen dort auch zum Download angeboten.

Wir wünschen allen Besuchern viel Vergnügen auf dem Stadtfest und gute Fahrt in den Bussen von ESWE Verkehr.

Aufgrund einer internen Veranstaltung am Mittwoch, den 22. August 2018, bleiben die Mobilitätszentrale im Einkaufszentrum LuisenForum (Dotzheimer Straße 6 bis 8, Ecke Schwalbacher Straße) und die beiden Mobilitäsinfos am Hauptbahnhof (Bussteig A) sowie am Luisenplatz (Bussteig B) in der Zeit von 15:30 bis 18:00 Uhr geschlossen.

Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen der Vollsperrung der Kasteler Straße (Bereich Bahnhof Wiesbaden Ost) von Dienstag, den 13. November 2018 um 8 Uhr, bis Mittwoch, den 14. November um ungefähr 17 Uhr, entfallen die Haltestellen „Kasteler Straße“ in der Kasteler Straße in Richtung Mainz sowie die Haltestelle „Bahnhof Ost“ in beide Richtungen. Die Linien 6, 33 und 39 fahren in dieser Zeit die folgende Umleitung: 

Linie 6 und 33:

In Richtung Mainz, Kostheim Winterstraße fahren die Busse den normaler Weg bis zur Haltestelle „Freizeitbad“, weiter geradeaus in die Mainzer Straße zur Haltestelle „Kasteler Straße“ in der Breslauer Straße, durch den Kreisverkehr in die Glarusstraße, weiter bis zum Kreisverkehr, zweite Ausfahrt in die Rheingaustraße, links in die Albertstraße, rechts in die Wiesbadener Landstraße und weiter auf dem normalen Weg. 

In Richtung Nordfriedhof, Fasaneriestraße bzw. Tierpark Fasanerie gilt die oben genannte Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Linie 39:

In Richtung Bahnhof Wiesbaden Ost verkehren die Busse auf dem normaler Weg bis zur Haltestelle „Bunsenstraße“, fahren dann in die Breslauer Straße und weiter geradeaus in die Mainzer Straße zur Haltestelle „Kasteler Straße“ in der Mainzer Straße.

In Richtung Dr.-H.-Schmidt-Kliniken fahren die Busse nach der Abfahrt von der Haltestelle „Kasteler Straße“ in der Breslauer Straße weiter zum Kreisverkehr, die zweite Ausfahrt zur Glarusstraße und weiter auf den normalen Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen der Sperrung der Richard-Wagner-Straße am Donnerstag, den 8. November 2018 von 7:00 Uhr bis voraussichtlich 18:00 Uhr, kann die Haltestelle „Johann-Sebastian-Bach-Straße“ von der Linie 8 nicht angefahren werden. Die nächste Zusteigemöglichkeit ist in dieser Zeit die Haltestelle „Robert-Schumann-Schule“ in der Schumannstraße.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Fast zehn Wochen lang stand die DialogBox auf dem Mauritiusplatz im Herzen der City, vom 1. November 2018 an wird der neun Meter lange, viereinhalb Meter breite und rund drei Tonnen schwere Informationsstand für mindestens einen Monat direkt an die geplante Strecke der CityBahn auf den Bahnhofsvorplatz gestellt. CityBahn-Geschäftsführer Hermann Zemlin: „Unsere Botschafter haben in den vergangenen Monaten insgesamt rund 3 000 intensive Beratungsgespräche geführt und exzellente Arbeit geleistet. Jetzt freuen wir uns, hoffentlich auch viele Pendler am Bahnhof mit unserem Angebot der Bürgerbeteiligung zu erreichen.“

Der Tenor der Gespräche ist nach Angaben der 16 CityBahn-Botschafter, die dienstags bis samstags die Wiesbadenerinnen und Wiesbadener informierten, eindeutig: Auf einen Gegner kamen drei Befürworter, viele Bürgerinnen und Bürger überzeugten zudem die detailliert aufbereiteten Informationen in der DialogBox. Die meisten Gespräche waren sehr sachlich, die häufigsten Fragen lauteten: Wann kommt die CityBahn? Was kostet das Projekt? Wie werden die Bäume – vor allem auf der Biebricher Allee – gesichert? Wie sehen die Rasengleise aus? Für weitere Fachfragen standen donnerstags für zwei Stunden zudem die Planer der CityBahn zur Verfügung. Diese nahmen ebenso wie die CityBahn-Botschafter viele Anregungen für die weitere Entwicklung der Bahn auf.

Vollgepackt mit Informationen, Touchscreen, Info-Monitor und Flyern wird die genau 42,6 Quadratmeter große Box vom 1. November 2018 an dann dienstags bis freitags von 11 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet sein. Die persönliche Beratung auf dem Bahnhofsvorplatz wird begleitet von einem Online-Dialog zu zentralen Themen wie beispielsweise Stadtgestaltung und Lärm- und Umweltschutz. Alle Informationen werden ständig aktualisiert und an den Planungsstand angepasst. Im Frühling soll die Box dann nach Biebrich weiterziehen.

In der Nacht vom Samstag, 27. Oktober 2018, auf Sonntag, 28. Oktober 2018, werden die Uhren auf die Winterzeit (Normalzeit) um eine Stunde von 3:00 Uhr auf 2:00 Uhr zurückgestellt.

In der Nacht der Umstellung auf Winterzeit finden auf allen Nightliner-Linien die jeweils erste und zweite Fahrt (ca. 0:30 Uhr sowie ca. 2:00 Uhr) gemäß Sommerzeit, die dritte hingegen (ca. 3:30 Uhr) gemäß Winterzeit statt.

Beim Gewinnspiel in der INFOMOBIL-Ausgabe 03/2018 wurden zehn Gewinner gesucht die alle Fehler in unserem Suchbild richtig identifizieren. 

Die Teilnehmer, denen wir hiermit herzlich gratulieren und die jeweils zwei Eintrittskarten für das VC Wiesbaden Saisonauftakt-Heimspiel gewonnen haben, lauten:

  • Udo Schmidt
  • Hans-Jörg Gonschorek
  • Verena Pacyna
  • Rosemarie Block
  • Elvira Hofmann
  • Kerstin Zwittmeier
  • René Braunwarth
  • Juliane Vitye
  • Hermann Nacken
  • Wolfgang Schmidt

Wichtiger Hinweis: Die Karten können ab Montag, den 29.10.2018 bis Mittwoch, den 31.10.2018, 16 Uhr in der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr in der Marktstraße 10 abgeholt werden. Andernfalls werden die Karten an der Abendkasse des VCW hinterlegt.

Wegen Kabelverlegungsarbeiten in der Hasengartenstraße/ Weidenbornstraße werden ab Montag, den 22. Oktober 2018 ab ca. 09.00 Uhr die Linie 27 sowie die Linie 3 und 33 (nur im Abendverkehr bzw. Sonntags) folgendermaßen umgeleitet:

In Richtung Hauptbahnhof fahren die Busse auf dem normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Hasengartenstraße“, anschließend fahren sie über den Kreisel links in die Weidenbornstraße zu der Ersatzhaltestelle „Brunhildenstraße“, dann rechts auf der Mainzer Straße zur Haltestelle „Welfenstraße“ und anschließend weiter über den normalen Fahrweg.

In Richtung Freizeitbad fahren die Busse nach Bedienung der Haltestelle „Welfenstraße“ rechts in die Hasengartenstraße zur Ersatzhaltestelle „Berufsschulzentrum“ (ggü. Haus-Nr. 2), dann weiter geradeaus zur Ersatzhaltestelle „Brunhildenstraße“ (vor Haus-Nr. 17a) und anschließend geradeaus über den Kreisel über den normalen Fahrweg.

Wegen einer Baumaßnahme in der Bierstadter Straße fahren die Linien von Sonntag, den 14. Oktober ab 6:00 Uhr bis Montag, den 15. Oktober 2018 5:00 Uhr folgende Umleitung:

In Richtung Bierstadt, Sonnenberg, Breckenheim und Heßloch fahren alle Busse über den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Wilhelmstraße“, anschließend weiter geradeaus über die Bierstadter Straße, dann rechts über die Frankfurter Straße, dann links über die New York Straße, noch einmal links über den Moltkering bis zur Kreuzung Moltering/Bierstadter Straße und dann wieder weiter über den normalen Fahrweg.

In Richtung Dernsches Gelände gilt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450. 
 

+ + + UPDATE (15.10.2018) + + +

Die Umleitung wurde aufgehoben.

Wegen der Fahrbahnsanierung der Flachstraße fahren die Linien 4, 17 und N5 von Sonntag, den 14. Oktober 2018, ab Betriebsbeginn folgende Umleitung:

Linie 4:

In Richtung Kohlheck fahren die Busse von der Haltestelle „Carl-von-Linde-Straße“ kommend weiter geradeaus zur Wiesbadener Straße, anschließend rechts in die Schönbergstraße zur Ersatzhaltestelle „Am Hang“ und dann weiter über den normalen Fahrweg zu den jeweiligen Endstellen.

In Richtung Biebrich fahren die Busse von der Haltestelle „Helmholtzstraße“ kommend weiter geradeaus zur Ersatzhaltestelle „Am Hang“, weiter der Schönbergstraße folgend links in die Wiesbadener Straße und weiter in die Dotzheimer Straße zur Haltestelle „Carl-von-Linde-Straße“ und anschließend weiter über den normalen Fahrweg.

Linie 17:

In Richtung Klarenthal (Graf-von-Galen-Straße) verläuft der Fahrweg wie gewohnt bis zur Haltestelle „Carl-von-Linde-Straße“, dann weiter geradeaus zu den verlegten Haltestellen „Flachstraße“ und „Carl-von-Ossietzky-Straße“ in der Anne-Frank-Straße und anschließend weiter über den normalen Fahrweg.

In Richtung Klarenthal (Anne-Frank-Straße) führt der Fahrweg wie gewohnt bis zur Haltestelle „Carl-von-Linde-Straße“, dann weiter geradeaus zu den verlegten Haltestellen „Flachstraße“ und „Carl-von-Ossietzky-Straße“ in der Anne-Frank-Straße und anschließend links in die Goerdelerstraße zur Haltestelle „Anne-Frank-Straße“ (Ausstieg).

In Richtung Innenstadt fahren die Busse von der Haltestelle „Geschwister-Scholl-Straße“ kommend weiter in die Goerdelerstraße zur Haltestelle „Klosterweg“, rechts in die Anne-Frank-Straße zur Ersatzhaltestelle „Carl-von-Ossietzky-Straße“, noch einmal rechts in die Flachstraße und anschließend links in die Carl-von-Lindestraße zur Haltestelle „Flachstraße“ und dann weiter über den normalen Fahrweg.

Nightliner-Linie N5:

In Richtung Kohlheck fahren die Busse von der Haltestelle „Gehrner Weg“ links in die Graf-von-Galen-Straße und weiter über die Goerdelerstraße zur Haltestelle „Klosterweg“, anschließend rechts in die Anne-Frank-Straße zur Ersatzhaltestelle „Carl-von-Ossietzky-Straße“, dann rechts in die Flachstraße, links in die Carl-von-Linde-Straße, rechts in die Wiesbadener Straße, dann noch einmal rechts in die Schönbergstraße und dann weiter über den normalen Fahrweg.

In Richtung Hauptbahnhof fahren die Busse von der Haltestelle „Helmholtzstraße“ weiter in die Schönbergstraße zur Ersatzhaltestelle „Am Hang“, dann weiter der Schönbergstraße folgend links in die Wiesbadener Straße, weiter in die Dotzheimer Straße, links in die Daimlerstraße, geradeaus weiter zur Anne-Frank-Straße, links in die Goerdelerstraße und dann weiter über den normalen Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

+ + + UPDATE (15.10.2018) + + +

Die Umleitung wurde aufgehoben.

Wegen der Sperrung der Konrad-Zuse-Straße von Montag, den 8. Oktober 2018 um 8 Uhr, fahren die Linien 15 und 37 folgende Umleitung:

Linie 15:

In Richtung Nordenstadt/ Delkenheim nehmen die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Am Erbenheimer Feld“, danach rechts in die Borsigstraße, links in den Otto-von-Guericke-Ring und in den Daimlerring zum normalen Weg.

In Richtung Erbenheim gilt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Linie 37

In Richtung Nordenstadt bis zur Haltestelle „Am Erbenheimer Feld“, danach rechts in die Borsigstraße, links in den Otto-von-Guericke-Ring weiter über den Daimlerring rechts in die Konrad-Zuse-Straße, rechts in die Stollberger Straße, rechts in die Borsigstraße zur Endstelle „Otto-von-Guericke-Ring“ .

In Richtung Erbenheim von der Haltestelle „Otto-von-Guericke-Ring“ geradeaus über die Borsigstraße.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

+ + + UPDATE (15.10.2018) + + +

Die Umleitung wurde aufgehoben.

Sein erster Kunde war sein Vater, sein letzter Parteikollege und Verkehrsausschuss-Vorsitzender Dennis Volk-Borowski – nicht abgesprochen, sondern Zufall, betonte Sven Gerich. Eine Stunde lang tat Wiesbadens Oberbürgermeister am Sonntag bei der Eröffnung  des neuen Domizils der Mobilitätszentrale in der Marktstraße 10 als neuer Kollege bei ESWE Verkehr seinen Dienst am Serviceschalter - mit großem Erfolg.

Nachdem der Oberbürgermeister beim Pre-Opening am Mittwochabend zuvor so begeistert von den 200 Quadratmeter großen Räumen war und verkündete: „Hier würde ich auch gerne einmal arbeiten“, nahm Projektleiter Holger Elze den Politiker sofort beim Wort. Ausgestattet mit frisch gebügeltem Oberhemd mit ESWE-Logo und Firmenkrawatte erschien der „Lehrling“ am Sonntag zum Dienst. Kurze Einweisung: „Was kostet ein Einzelfahrschein?“ und sofort die politisch wie vertrieblich richtige Antwort „2,80 Euro!“. Bei komplizierteren Fragen halfen der Leiter der Mobilitätszentrale Wolfram Berkhahn und seine Kollegen. Einen Oberbürgermeister-Zuschlag nahm Gerich nicht, dafür aber nahm er sich viel Zeit für jeden einzelnen Kunden und für intensive Beratungsgespräche. 

Die neuen Öffnungszeiten der Mobilitätszentrale sind montags bis samstags von 08:00 Uhr bis 19:00, das Callcenter ist sogar schon von 7:00 bis ebenfalls 19:00 Uhr (0611 450 22-450) zu erreichen.

Das Foto (Fotohinweis: textstark) zeigt das Team der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr mit dem Oberbürgermeister Sven Gerich.

Die Bauarbeiten an der Busspur in der Schiersteiner Straße sind beendet. Die Linien 5, 8, 15 und 18 fahren darum ab sofort wieder nach dem normalen Fahrplan.

Aktuelle Informationen gibt es sonst auch an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450. 

Aufgrund der Baumaßnahmen im Tränkweg wird die Linie 8 ab Freitag, 28. September 2018, ab ca. 7 Uhr umgeleitet. Wie lange die Umleitung andauert ist nicht bekannt.

Fahrten über die Robert-Schumann-Straße, in Fahrtrichtung Eigenheim, verlaufen nach der Haltestelle „Abeggstraße“ in die Richard-Wagner-Straße und rechts in die Honeggerstraße. Anschließend folgen sie dem Straßenverlauf bis zur Endstelle „Eigenheim“.

Fahrten über das Dambachtal, in Fahrtrichtung Eigenheim, verlaufen nach der Haltestelle „Händelstraße“ dem Straßenverlauf folgend über die Idsteiner Straße mit Bedienung der Haltestelle „Tränkweg“. Anschließend verläuft die Umleitung über die Richard-Wagner-Straße, die Honeggerstraße und dem Straßenverlauf folgend zur Endstelle „Eigenheim“.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

 

+ + + UPDATE (12.10.2018) + + +

Die Umleitung wurde um  7:30 Uhr aufgehoben.

Wir begrüßen Sie am neuen Standort

Sie haben es vielleicht schon gehört oder gelesen: Die Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr zieht ins unmittelbare Stadtzentrum um. Neues Domizil ab dem 28. September 2018 ist das Haus Marktstraße 10, schräg gegenüber vom Rathaus am Schnittpunkt von Schlossplatz und Dern’schem Gelände gelegen.
Ein ganzes Wochenende lang – vom Freitag, dem 28. September, bis zum Sonntag, dem 30. September 2018 – möchten wir gemeinsam mit Ihnen die Eröffnung unserer neuen Mobilitätszentrale feiern: Los geht’s am Freitag um 8:00 Uhr morgens. Und weil gleichzeitig das Wiesbadener Stadtfest stattfindet, wird die neue Mobilitätszentrale ausnahmsweise auch am Sonntag geöffnet sein. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch in unseren neuen Räumlichkeiten. An allen drei Tagen erwartet Sie in der Marktstraße 10 ein buntes Programm mit vielerlei Aktionen und Überraschungen für Groß und Klein. 

Weitere Informationen rund um den neue Standort und die Eröffnung finden Sie im Flyer.

+++ UPDATE (13.09.2018) +++

Die neue Mobilitäszentrale von ESWE Verkehr an der Martktstraße 10 im Herzen der Stadt eröffnet am 28. September um 8 Uhr. Wegen der Umzugsarbeiten schließen die bisherige Mobilitätszentrale im LuisenForum sowie die Mobilitätsinfos am Hauptbahnhof und am Luisenplatz am 25. September 2018 bereits um 15:00 Uhr.

Am 26. und 27. September 2018 gelten in der alten Mobilitäszentrale im LuisenForum noch einmal die normalen Öffnungszeiten, also am Mittwoch von 8 bis 20 Uhr und am Donnerstag von 8 bis 18 Uhr. Die neue Informations-, Verkaufs- und Beratungsstelle in der Marktstraße ist künftig montags bis samstags durchgehend von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

+++ UPDATE (21.09.2018) +++

Wir zeigen exklusive Bilder der Mobilitätszentrale am neuen Standort in unserem Video-Rundgang

+++ UPDATE (27.09.2018) +++

Eröffnung der neuen Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr

Früher beherbergte das Gebäude Hotelgäste, künftig die Mobilitätsberater  sowie temporär die Kunden und Fahrgäste von ESWE Verkehr: Vom 28. September 2018 um 8 Uhr an ist das ehemalige Hotel „Grüner Wald“ an der Marktstraße 10 das neue Domizil der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr. Größer, schöner und moderner als bisher: Auf 200 Quadratmetern und eineinhalb Etagen  mit insgesamt bis zu neun Servicestellen wird die zentrale Informations-, Verkaufs- und Beratungsstelle zu allen Mobilitätsthemen der Stadt und der Region im Herzen von Wiesbaden allen Nahverkehrskunden zur Verfügung stehen – und noch länger geöffnet sein.

Parallel zum Beginn des Stadtfestes wird auch die neue Mobilitätszentrale eröffnet. Fünf Schalter sind auf der Eingangsebene platziert, zwei weitere auf der darüber liegenden Galerie für intensivere Beratungsgespräche und weitere zwei mobile Schalter werden bei besonders großem Andrang hinzu genommen. Geöffnet ist das neue Herzstück von ESWE Verkehr künftig montags bis samstags von 8 bis 19 Uhr, auch das Callcenter (0611 450 22-450) ist in dieser Zeit erreichbar. 

Moderne Verkehrssysteme seien ein wichtiger Baustein für einen guten Personennahverkehr in einer urbanen Gesellschaft, betont Oberbürgermeister Sven Gerich bei der kleinen Eröffnungsfeier am Mittwoch zwei Tage vor der offiziellen Öffnung.  „Die kunden- und servicefreundliche Beratungsstelle ist  dabei neben den vielen Internet- und Social-Media-Angeboten auch weiterhin ein wichtiges Instrument der Kundenbindung. Gerade bei Fragen zum ÖPNV ist eine bilaterale und persönliche Beratung ein ganz wichtiger Baustein nicht nur der täglichen Informationen, sondern auch um im Zuge der Bürgerbeteiligung die Anregungen und Meinungen der Kunden zu erfahren“, so der Oberbürgermeister.

Der Auszug aus dem bisherigen Standort im LuisenForum war unter anderem aufgrund des Platzbedarfs notwendig. „Unsere steigenden Fahrgastzahlen gehen natürlich auch mit einem kontinuierlichen Zuwachs an Verkaufs- und Serviceberatungen einher“, betont Jörg Gerhard, einer von drei Geschäftsführern von ESWE Verkehr. Die zehnjährige Kooperation mit dem Bürger-Büro der Stadt Wiesbaden endet mit dem Umzug der Mobilitätszentrale in die Marktstraße.  „Außerdem haben wir als Wiesbadener Mobilitätsanbieter neue Aufgaben übernommen, beispielsweise durch die Installierung des Fahrradvermietsystems „meinRad“ und den damit verbunden Anfragen von der Registrierung bis hin zur Abrechnung“, erläutert Jörg Gerhard.

ESWE Verkehr habe sich sehr viel Mühe mit der Funktionalität und Innenausstattung der neuen Mobilitätszentrale gemacht, um eine ansprechende Atmosphäre zu schaffen, fügt Holger Elze, Geschäftsbereichsleiter und Projektleiter für die Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr, hinzu: Mit einer Vielzahl von Informationsmöglichkeiten werden die Fahrgäste über das aktuelle Angebot im Wiesbadener Nahverkehr versorgt. Über drei Monitore können sich Wartende vorab informieren, auf weiteren TV-Geräten werden die Abfahrtzeiten der ESWE-Linien der Haltestelle „Dernsches Gelände“ angezeigt. 

Neben einer Ausdehnung der Öffnungszeiten wird auch die Erreichbarkeit von ESWE Verkehr verbessert. „Wir sind von Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr in der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr für unsere Kunden ansprechbar“, freut sich Jörg Gerhard. Auch die telefonische Erreichbarkeit verbessert ESWE Verkehr – das Callcenter ist ab sofort von montags bis samstags von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr besetzt.

In Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Innenarchitekturbüro Bals & Wirth wurde seit Beginn dieses Jahres an der Konzeption und Realisierung der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr gearbeitet. „Neben den besonderen Anforderungen beispielsweise einer angenehmen Beleuchtung an den Beratungsplätzen für Kunden und Mitarbeiter, waren auch die Aufgaben einer guten Akustik zu beachten – wir sind davon überzeugt, dass die Mobilitätszentrale unseren Kunden genauso gut gefallen wird wie uns“, weiß Projektleiter Holger Elze.

Damit alle Wiesbadener die Möglichkeit haben, in den neuen Räumlichkeiten vorbei zu schauen, hat die Mobilitätszentrale während des Stadtfestes ausnahmsweise auch am Sonntag geöffnet. Wie auch am Freitag und Samstag zuvor wird es neben Informationen auch ein Unterhaltungsprogramm mit zahlreichen Aktionen und Überraschungen geben.

Wegen der Fahrbahnsanierung der Flachstraße fahren die Linien 4, 14, 17 und N5 von Montag, den 1. Oktober 2018, um 9:00 Uhr an folgende Umleitung:

Linie 4:

In Richtung Biebrich fahren die Busse von der Haltestelle „Helmholtzstraße“ kommend weiter in die Schönbergstraße zur Ersatzhaltestelle „Am Hang“, weiter der Schönbergstraße folgend links in die Wiesbadener Straße und weiter in die Dotzheimer Straße zur Haltestelle „Carl-von-Linde-Straße“, dann auf den normalen Fahrweg.

In Richtung Kolheck gilt der normale Fahrweg.

Linien 14 und 17:

In Richtung Innenstadt führen die Linien von der Haltestelle „Carl-von-Ossietzky-Straße“ kommend weiter in die Carl-von-Ossietzky-Straße zur Ersatzhaltestelle „Flachstraße“ (Nightliner-Haltestelle), rechts in die Flachstraße, links in die Schönbergstraße zur Ersatzhaltestelle „Am Hang“  weiter in die Schönbergstraße links in die Wiesbadener Straße, dann in die Dotzheimer Straße zur Haltestelle „Carl-von-Linde-Straße“ und weiter zum normalen Fahrweg.

In Richtung Klarenthal gilt der normale Fahrweg. 

N5:

In Richtung Hauptbahnhof fahren die Busse von der Haltestelle „Helmholtzstraße“ kommend  weiter in die Schönbergstraße zur Ersatzhaltestelle „Am Hang“ weiter der Schönbergstraße folgend links in die Wiesbadener Straße weiter in die Dotzheimer Straße, links in die Daimlerstraße, links in die Flachstraße, rechts in die Carl-von Ossietzky-Straße und weiter auf dem normalen Weg.

In Richtung Kolheck gilt der normale Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450. 

+ + + UPDATE 814.10.2018) + + +

Die Umleitung wurde aufgehoben.

Mehr als 400 Bäume säumen die Biebricher Allee, noch einmal 100 die Rheinstraße. Um im Zuge der Entwurfsplanung der CityBahn genaue Daten über Zustand und Verlauf des Wurzelwerkes zu erhalten, werden in den hessischen Herbstferien erste vorsichtige Grabungen vorgenommen.

Die Eingriffe in den Baumbestand sollen beim Bau der CityBahn so gering wie möglich sein. „Darum brauchen wir genauere Daten, die sogenannten Wurzelsuchgräben dienen der Analyse des derzeitigen Zustandes der Bäume“, erläutert Dr. Martin Pächer, Planer der CityBahn GmbH. Die Grabungen erfolgen in Abstimmung mit den zuständigen Behörden und Fachämtern der Stadt Wiesbaden.

Das Stadtgrün habe einen hohen Stellenwert für die Lebensqualität Wiesbadens und damit auch hohe Priorität für die CityBahn, resümiert Hermann Zemlin, Geschäftsführer der CityBahn GmbH: „Von Anfang an haben wir die Bäume als prägendes Element gerade der Biebricher Allee und der Rheinstraße in unsere Planungen mit einbezogen, damit unsere Infrastrukturmaßnahme - die ja zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger Wiesbadens beitragen soll - auch den größtmöglichen Erhalt des Baumbestandes garantiert.“ Die Grabungen werden voraussichtlich in den Herbstferien abgeschlossen.

Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich Verkehrswesen und bringen mehrjährige Berufserfahrung in der ÖPNV-Planung und im Projektmanagement mit und würden gerne unseren 

Geschäftsbereich Verkehrsplanung und Grundsatzplanung
als Gruppenleiter/-in

weiter vorantreiben?

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und wir Ihr Interesse gewekt haben an dieser ebenso vielfältigen wie verantwortungsvollen Aufgabe haben, so senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung an karriereeswe-verkehr.de oder auf dem Postweg. Vielen Dank im Voraus; wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Nähere Details finden Sie in der Stellenausschreibung.

 

Wegen der Sperrung der Massenheimer Landstraße fährt die Linie 46 von Montag, dem 1. Oktober 2018, folgende Umleitung:

In Richtung Hochheim führt der normaler Fahrweg bis zur Haltestelle „Wallauer Straße“, weiter geradeaus über die Wickerer Straße und L3017 bis Wicker zum Verkehrskreisel, rechts in die Kirschgartenstraße zur B40 Richtung Hochheim, rechts über die Ausfahrt Richtung Hochheim/Wiesbaden-Delkenheim, links in die L3028 Richtung Hochheim, links in den Breslauer Ring zur Haltestelle „Hallenbad“ , weiter über den Breslauer Ring, rechts in die Frankfurter Straße und weiter über den normalen Weg.

In Richtung Wiesbaden/Nordenstadt gilt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Außerdem finden Sie den entsprechenden Fahrplan der Linie 46 rechts zum downloaden.

+ + + UPDATE (12.10.2018) + + +

Die Umleitung wurde aufgehoben.

Wegen der Instandsetzung der Bahnbrücke Susannastraße fahren die Linien 23 und 37 von Montag, dem 1. Oktober 2018, folgende Umleitung:

Linie 23

In Richtung Breckenheim nehmen die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Venatorstraße“, weiter geradeaus in die Erbenheimer Straße/K 652/Tempelhofer Straße, links in die Berliner Straße, links in die Barbarossastraße, rechts in die Wandersmannstraße, links in das Oberfeld/K 663 bis zur abknickenden Vorfahrtsstraße, geradeaus weiter in Richtung Igstadt Zum Golzenberg, links in die Nordenstadter Straße, halblinks in die Weingartenstraße, nach Bedienung der Haltestelle „Weingartenstraße“ gleich rechts in die Sudetenstraße, rechts in die Glöcknerstraße zum normalen Fahrweg.

In Richtung Schierstein führt der normale Fahrtweg bis zur Haltestelle „St.-Gallus-Straße“, weiter in die Glöcknerstraße, links in die Weingartenstraße, halbrechts in die Nordenstadter Straße, rechts Zum Golzenberg zur Ortsausfahrt, weiter Richtung Erbenheim bis zur abknickenden Vorfahrtsstraße, geradeaus weiter in die K 663/Oberfeld, rechts in die Wandersmannstraße, links in die Barbarossastraße, rechts in die Berliner Straße, rechts in die Tempelhofer Straße/K 652/Erbenheimer Straße/Venatorstraße zur Haltestelle „Venatorstraße“ und weiter zum normalen Fahrweg.

Linie 37

In Richtung Nordenstadt fahren die Busse den normalen Fahrtweg bis Haltestelle „Venatorstraße“, weiter geradeaus in die Erbenheimer Straße/K 652/Tempelhofer Straße, links in die Berliner Straße, links in die Barbarossastraße, rechts in die Wandersmannstraße, links in das Oberfeld/K 663 bis zum Kreisverkehr Nordenstadt, rechts in die Stolberger Straße, rechts in die Borsigstraße bis zur Endstelle „Otto-von-Guericke-Ring“.

In Richtung Wielandstraße verkehren die Busse ab der Haltestelle „Otto-von-Guericke-Ring“, über die Borsigstraße, rechts in den Otto-von-Guericke-Ring und den Daimlerring zum Kreisverkehr, dort in Richtung Erbenheim weiter über die K 663 bis zur Haltestelle „Egerstraße“, rechts in die Tempelhofer Straße, weiter über die K652 zur Haltestelle „Venatorstraße“ und über den normalen Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Außerdem finden Sie den entsprechenden Fahrplan der Linie 23 und 37 rechts zum downloaden.

+ + + UPDATE (15.10.2018) + + +

Die Umleitung wurde aufgehoben.

Wegen der Vollsperrung der Fichtestraße von Samstag, den 15. September 2018 um 8 Uhr, bis zum Sonntag, den 16. September 2018 um 19 Uhr, fährt die Linie 18 folgende Umleitung:

In Richtung Sonnenberg nehmen die Busse den normalen Weg bis zur Haltestelle „Alwinenstraße“, weiter über die Bierstadter Straße zur Haltestelle „Fichtestraße“, links in die Kirchbachstraße, links in die Aukammallee, weiter bis zum Kreisverkehr, 1. Ausfahrt in die Parkstraße und weiter zum normalen Weg.

In Richtung Innenstadt gilt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Durch die Vollsperrung des Verkehrskreisel in der Parkstraße, wird auf der Linie 18 von Freitag, den 14. September 2018 um 21Uhr, bis Samstag, den 15. September 2018 um 5 Uhr, zudem ein Pendelbus zwischen Hofgartenplatz und Thermalbad zu den fahrplanmäßigen Zeiten eingesetzt. Die Linie 18 verkehrt nur von der „Nordstrander Straße“ bis zur „Wilhelmstraße“. Die Haltestelle „Hildastraße“ ist für die gesamte Dauer der Bauarbeiten von Freitag, den 14. September 2018 um 21 Uhr bis Sonntag, den 16. September 2018 um 19 Uhr, aufgehoben.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen des Kerbeumzuges und der damit verbundenen Sperrung des Ortskerns Medenbach am Sonntag, den 16. September 2018 von 14 bis 17 Uhr, gilt für die Linie 21 in dieser Zeit folgende Umleitung:

In Richtung Medenbach führt der Weg bis zur Haltestelle „Bahnhof Auringen/Medenbach“, weiter der L3028 folgend, vorbei an der nördlichen Ortseinfahrt Medenbach, links in die Straße In der Hofreite zur Ersatzendhaltestelle Medenbach. 

In Richtung Wiesbaden gilt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450. 
 

Wegen der voraussichtlich zweistündigen Sperrung der Ahornstraße in Niedernhausen am Samstag, den 8. September 2018 von 7 Uhr an, fährt die Linie 22 in dieser Zeit folgende Umleitung: 

In Richtung Oberjosbach fahren die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Bahnhof Niedernhausen“, weiter über die Austraße, rechts in die Idsteiner Straße, links in die Feldbergstraße, links in den Lenzhahner Weg, links in die Ulmenstraße und weiter zum normalen Fahrweg.

In Richtung Naurod / Wiesbaden führt der normale Weg bis zur Haltestelle „Weißdornweg“, weiter über die Ulmenstraße, rechts in den Lenzhahner Weg, rechts in die Feldbergstraße, rechts in die Idsteiner Straße, links in die Austraße und weiter zum normalen Weg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450 

Wegen der Kerb in Oberwalluf fährt die Linie 5 von morgen um 14 Uhr an bis Montag, den 10. September 2018 um ungefähr 14 Uhr, folgende Umleitung:

In Richtung Innenstadt nehmen die Busse den Weg bis zur Haltestelle „Schiersteiner Straße“, weiter über die B 260, rechts in den Schachtweg, links in die Mühlstraße zur Haltestelle „Schachtweg“  und weiter über den normalen Fahrweg. Die Haltestelle „Dreispitz“ entfällt ersatzlos.

In Richtung Rauenthal gilt der normale Fahrweg.  

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Am Montag, den 09.07.2018 beginnen die umfangreichen Straßenbaumaßnahmen im Bereich der Schiersteiner Straße. Aufgrund von zeitweisen Sperrungen mehrerer Fahrspuren zwischen der Einmündung Waldstraße und dem 2. Ring wird es mit sehr großer Wahrscheinlich zu erheblichen Verkehrsstörungen kommen, die auch die ESWE-Linien 5, 8, 15 und 18 betreffen werden. Um im Tagesverlauf in der Zeit zwischen 8 Uhr und 15 Uhr eine möglichst hohe Fahrplanqualität zu gewährleisten, wird es in Fahrtrichtung stadtauswärts zu vereinzelten Fahrunterbrechungen an der Haltestelle Waldstraße kommen.

Fahrgäste mit Fahrziel Schierstein (Linie 5), Gräselberg (Linie 15), Steinberger Straße (Linie 8) und Siedlung Sauerland (Linie 18) werden gebeten das nachfolgende Fahrzeug der jeweiligen Linie für die Weiterfahrt zu nutzen. Die Fahrgäste werden gebeten auf die Fahrzielanzeige an den Bussen der jeweiligen ESWE-Linie zu achten.

+++ UPDATE (04.09.2018) +++

Wegen der Sanierung der Busspur in der Schiersteiner Straße kann von sofort an die Originalhaltestelle „Waldstraße“ nicht mehr bedient werden. Die Pflichtanschlüsse in Richtung Innenstadt finden an der Haltestelle „Willy-Brandt-Allee“ statt. Betroffen sind die Linien 5, 8, 15 18, 38, 171, N 9 und N12.
Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450 
 

Marie ist clever, denn sie ist das ganze Jahr mit dem Schülerticket Hessen unterwegs. Sehen Sie selbst.

Das Schülerticket bietet eine „Nahverkehrs-Flatrate für ganz Hessen“: Denn es berechtigt alle Schüler/innen und Auszubildenden, deren Wohnort und/oder Schul- bzw. Ausbildungsort in Hessen liegt, ein ganzes Jahr lang so oft sie wollen im Nahverkehr mit Bus und Bahn zu fahren – und das hessenweit! Der Clou: Umgerechnet kostet das neue Ticket nur 1 Euro pro Tag! Alle Informationen rund um das Ticket, finden Sie auf unserer Schülerticket-Seite. Das Video ist auch in unserem hauseigenen YouTube-Kanal eingestellt. Viel Spaß beim Schauen!

Wegen des Flohmarktes in Sonnenberg gilt am Sonntag, den 9. September 2018 von etwa 6 Uhr bis ca. 18 Uhr, für die Linien 16 und 18 folgende Umleitung:

Linie 18:

In Richtung Sonnenberg führt der Weg von der Haltestelle „Zweigstraße“ kommend geradeaus zur verlegten Endstelle „Hofgartenplatz“ in der Straße An der Stadtmauer – gegenüber Bäckerei Abt, rechts weiter in die Straße An der Stadtmauer, rechts in die Mühlbergstraße / Mühlwiesenstraße zur Endstelle „Mühlwiesenstraße“ (Ersatzhaltestelle), gegenüber Haus-Nr. 26.

In Richtung Innenstadt fahren die Busse von der Warteposition links in die Rambacher Straße / Schlagstraße, links in die Straße An der Stadtmauer zur verlegten Abfahrtshaltestelle vor der Bäckerei Abt und weiter zum normalen Fahrweg.

Linie 16 (Endstelle) Hofgartenplatz:

Die Anfahrt der Endhaltestelle „Hofgartenplatz“ in Richtung Rambach erfolgt geradeaus über die Straße An der Stadtmauer, rechts in die Mühlbergstraße / Mühlwiesenstraße, links in die Rambacher Straße / Schlagstraße zur Warteposition „Hofgartenplatz“. Von hier aus gilt der normaler Fahrweg Richtung Stadt.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Um die Qualität des Fahrradvermietsystems „meinRad“ von ESWE Verkehr weiter zu verbessern, wird es ab sofort ein neues Registrierungsmodul als Teil der App geben. Dadurch sollen unrechtmäßige Nutzungen oder sogar Beschädigungen von Rädern vermieden werden.

Unter den rund 8000 Kunden-Registrierungen sind nach derzeitigem Stand einige unrechtmäßige Kunden-Accounts angelegt worden. Durch diese missbräuchliche Nutzung sind aktuell rund 100 von insgesamt 500 Rädern an den 50 Wiesbadener Stationen entweder entwendet oder als ramponierte Räder zurückgegeben worden. Eine Vielzahl dieser Räder wird von den Mitarbeitern von ESWE Verkehr im gesamten Stadtgebiet wieder zurückgeholt.

„Leider gibt es neben den vielen korrekten Kunden, die sehr sorgsam mit unseren Rädern umgehen, auch einige mit krimineller Energie. Diese richten sich im Internet falsche Kunden-Daten ein, mieten dann eines unserer Räder, bringen es aber nicht zurück oder beschädigen es sogar“, berichtet ESWE-Geschäftsführer Jörg Gerhard. Jeder Diebstahl und jede Sachbeschädigung werde konsequent angezeigt.

Künftig können sich neue Nutzer nun wie bisher über die App registrieren und erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Dann müssen sich die Kunden zur Verifizierung der persönlichen Daten mit einer EC-oder Kreditkarte sowie einem Lichtbildausweis – neben Personalausweis ist beispielsweise auch ein Studentenausweis oder die Gesundheitskarte möglich – in der Mobilitätszentrale im Luisenforum (Dotzheimer Straße 6-8, Ecke Schwalbacher Straße) melden. Dort wird der Kunden-Account dann freigeschaltet und die Räder können gemietet werden.

Für bereits registrierte Kunden ändert sich nichts, sie können das Fahrradvermietsystem wie bisher nutzen.

Wegen der Auringer Kerb und der Vollsperrung In der Hohl fährt die Linie 21 von Freitag, dem 7. September 2018 um 12 Uhr, bis zum Dienstag, den 11. September 2018 folgende Umleitung:

In Richtung Wiesbaden fahren die Busse den normalen Weg bis zur Haltestelle „Ginsterweg“ in der August-Ruf-Straße, weiter halbrechts In der Hohl, rechts Im Hopfengarten zur Ersatzhaltestelle „Alt Auringen“, links in die Georg-Rieser-Straße, rechts in die Straße Alt Auringen zur Ersatzhaltestelle „Am Weinberg“ und weiter auf dem normalen Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen der Vollsperrung der Kohlheckstraße gilt für die Linien 4 und N5 ab den 30. August 2018, um 15 Uhr an folgende Umleitung:

In Richtung Kohlheck Langendellschlag fahren die Busse den normalen Weg bis zur Endstelle „Polizeiakademie“. Die Fahrt über Kohlheckstraße zur Endstellen „Landgendellschlag“ entfällt.

In Richtung Innenstadt nehmen die Linien von der Haltestelle „Polizeiakademie“ kommend den Weg in die Schönbergstraße, rechts in die Panoramastraße, rechts in die Kohlheckstraße zur Ersatzhaltestelle „Langendellschlag“, rechts in die Edisonstraße und weiter im normalen Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

ESWE Verkehr bietet Sonderverkehr zur „Nacht der Kirchen“

Eine Nacht lang öffnen die Kirchen in Wiesbaden wieder am Freitag, 07.09.2018 von 18 Uhr bis Mitternacht ihre Tore und Türen. Bei der 17. "Nacht der Kirchen" nehmen in diesem Jahr 20 Kirchen und Gemeindezentren teil.

Für alle Veranstaltungen der „Nacht der Kirchen“ gilt freier Eintritt. Kostenlos ist ebenfalls die Nutzung des von ESWE Verkehr angebotenen Shuttle-Service: Insgesamt drei Shuttle-Busse sind im Halbstunden- bzw. im Stundentakt auf den Fahrtrouten A, B, und C unterwegs und ermöglichen es damit jedem Teilnehmer, sich sein Abendprogramm ganz individuell zusammenzustellen

Die CityBahn bewegt bereits unsere Stadt, obwohl sie noch gar nicht fährt. Gerade sind die Vorplanung sowie die erste Phase der Bürgerbeteiligung abgeschlossen. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern konnten wir eine Linienführung festlegen, die in den folgenden Wochen und Monaten im Rahmen der sogenannten Entwurfsplanung weiter ausgearbeitet wird. Damit Sie sich auch in dieser Projektphase über die Planungsdetails informieren können, steht Ihnen seit dem 22. August 2018 auf dem Mauritiusplatz die CityBahn-DialogBox zur Verfügung. Neben umfassenden Informationen zum Projekt bietet Ihnen die DialogBox viele interessante Programmpunkte.

Weitere Informationen zur CityBahn-DialogBox finden Sie sowohl im Flyer als auch unter www.citybahn-verbindet.de.

Pioniere bewegen sich manchmal auch im rechtsfreien Raum: Formjuristisch war die Einrichtung der deutschlandweit ersten Busspur in Wiesbaden 1968 mangels Rechtsgrundlage nicht abgesichert. „Heute sind unsere Busspuren ein wesentliches Instrument, um gerade im Innenstadtbereich den pünktlichen Busverkehr zu garantieren“, sagt Jörg Gerhard, Geschäftsführer von ESWE Verkehr. Am 1. September 2018 steht das 50jährige Jubiläum des sogenannten „Sonderfahrstreifens“ an. 

Vater und Erfinder der Busspur ist der verstorbene Diplom-Ingenieur Rolf-Werner Schaaff, damals Leiter des Amts für Verkehrswesen der Landeshauptstadt Wiesbaden. Zunächst mit viel Skepsis, Ablehnung und juristischen Auseinandersetzungen konfrontiert, konnte der Leitende Baudirektor aber schon nach kurzer Zeit Delegationen aus dem In- und Ausland empfangen, um seine Errungenschaft zu zeigen – sogar Japaner interessierten sich für die revolutionäre Idee. Denn schon damals verschärfte der zunehmende Individualverkehr die Situation des Linienverkehrs.

Heute verfügt Wiesbaden über 50 Busspuren auf einer Länge von rund 50 Kilometern überall in der Stadt.

Wegen des City Biathlons gilt für die Linie 16 am Samstag, den 1. September 2018, von 12 bis 18 Uhr folgende Umleitung:

In Richtung Hofgartenplatz führt der normaler Fahrweg bis zur Haltestelle „Wilhelmstraße“, weiter über die Bierstadter Straße, links in die Fichtestraße zur Haltestelle „Hildastraße“, weiter zum Verkehrskreisel, 2. Ausfahrt Parkstraße, weiter zum nächsten Verkehrskreisel, 2. Ausfahrt Parkstraße, dem Straßenverlauf folgend, rechts in die Sonnenberger Straße zur Haltestelle „An der Dietenmühle“ und weiter zum normalen Fahrweg.

In Richtung Innenstadt gilt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge. Die Haltestelle „An der Dietenmühle“ ist stadteinwärts in die Sonnenberger Straße Höhe Haus Nummer 84 verlegt.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen des Ladies Run 2018 gelten für die Linien 1, 8 und 16 vom Sonntag, den 26. August 2018, von 13 bis 19 Uhr folgende Umleitungen:

Linie 1 und 8:
Richtung Nerotal, Eigenheim/Bahnholz führt der normale Fahrweg bis zur Haltestelle „Wilhelmstraße“, rechts in die Wilhelmstraße, rechts in die Rheinstraße, rechts in die Schwalbacher Straße mit Bedienung der Haltestelle „Platz d. Dt.Einheit C“, rechts in die Coulinstraße / Webergasse, links in die Langgasse zur Haltestelle „Webergasse“und weiter in die Georg-August-Zinn-Straße zum normalen Fahrweg.

In Richtung Dürerplatz, Steinberger Straße führt der normale Fahrweg bis zur Haltestelle „Kochbrunnen“, weiter in die Georg-August-Zinn-Straße/Langgasse, rechts in die Webergasse zur Bedarfshaltestelle „Webergasse“, weiter in die Coulinstraße, links in die Schwalbacher Straße mit Bedienung der Haltestellen „Michelsberg“ und „Platz d. Dt. Einheit A“, links in die Luisenstraße / Bierstadter Straße, links in die Frankfurter Straße / Friedrichstraße zur Haltestelle „Dernsches Gelände A“ und weiter zum normalen Fahrweg.

Linie 16:
In Richtung Sonnenberg/ Rambach nehmen die Busse den normalen Fahrweg bis Haltestelle „Wilhelmstraße“, rechts in die Wilhelmstraße, rechts in die Rheinstraße, rechts in die Schwalbacher Straße mit Bedienung der Haltestelle „Platz d. Dt. Einheit C“, rechts in die Coulinstraße / Webergasse, links in die Langgasse zur Haltestelle „Webergasse“, weiter in die Georg-August-Zinn-Straße, rechts in die Taunusstraße, halblinks in die Sonnenberger Straße zur Haltestelle „Kureck“ zum normalen Fahrweg.

In Richtung Südfriedhof führt der normale Fahrweg bis Haltestelle „Kureck“, halbrechts in die Taunusstraße, links in die Georg-August- Zinn-Straße zur Haltestelle „Kochbrunnen“, weiter in die Georg-August-Zinn-Straße/ Langgasse, rechts in die Webergasse zur Bedarfshaltestelle „Webergasse“, weiter in die Coulinstraße, links in die Schwalbacher Straße mit Bedienung der Haltestellen „Michelsberg“ und „Platz d. Dt. Einheit A“, geradeaus in die Schwalbacher Straße zur Haltestelle „Schwalbacher Straße B“ und weiter zum normalen Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen der Vollsperrung der B455 zwischen Naurod und Bremthal muss ab sofort voraussichtlich bis zum 28. August 2018 der Fahrplan der Linie 20 insgesamt eingeschränkt werden.

In Bremthal/Niederjosbach selbst gelten die normalen Fahrzeiten.

Ab der Haltestelle „Valterweg“ führt die Linie aber nur noch eingeschränkt Richtung Naurod weiter und zurück. Es verkehrt ein Pendelbus wie folgt:

In Richtung Bremthal führt der Weg von der B455 aus Richtung Naurod kommend, links auf die L3028 Richtung Niedernhausen, dem Straßenverlauf folgend bis zum Verkehrskreisel, rechts erste Ausfahrt Frankfurter Straße/L3026 (Richtung Niederjosbach), Ortseingang Niederjosbach, rechts in die Bahnstraße dem Straßenverlauf folgend bis Bremthal/Niederjosbacher Straße, rechts in die Wiesbadener Straße, rechts in den Valterweg zur Anfangshaltestelle „Valterweg“.  

In Richtung Innenstadt gilt die umgekehrte Umleitung.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen des Taunusstraßenfestes gilt für die Linie 1 von Freitag, dem 31. August 2018 um 14 Uhr, bis Sonntag, den 2. September 2018 bis Betriebsende, folgende Umleitung:

In Richtung Nerotal fahren die Busse der Linie 1 von der Haltestelle „Kurhaus/Theater“ kommend geradeaus weiter bis zur Bedarfshaltestelle „Webergasse“ in der Webergasse, weiter in die Coulinstraße, rechts in die Schwalbacher Straße, halbrechts in die Röderstraße, links in die Taunusstraße zum normalen Weg.

In Richtung Dürerplatz führt der Weg vom Nerotal kommend zur Ersatzhaltestelle „Röderstraße“ und rechts in die Röderstraße. Danach wird die oben beschriebene Umleitung in umgekehrter Reihenfolge gefahren.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen der Kloppenheimer Kerb gelten von Mittwoch, den 22. August 2018 um 17 Uhr, bis Montag, den 27. August 2018 bis Betriebsende, folgende Umleitungen und Einschränkungen: 

Linie 24 Richtung Heßloch:

Auf Grund der Vollsperrung der Oberstraße können die Fahrten zur „Hockenberger Mühle“ nicht ausgeführt werden. Alle Fahrten enden in Heßloch.

Linie N11:

Richtung Igstadt von der Haltestelle „Gartenfeld“ kommend, rechts in die Bangertstraße zur Ersatzhaltestelle „Stiegelstraße“, weiter der allgemeinen Umleitung folgend, zur Kreisstraße (K 659) in Richtung Igstadt.

In Richtung Wiesbaden von der Haltestelle „Hinterbergstraße“ kommend, der allgemeinen Umleitung folgend, links zur Vorderstraße und weiter zum normalen Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Die Teilnehmer/-innen, denen wir hiermit herzlich gratulieren und jeweils ein Wertgutschein in Höhe von 25 EUR für das traditionsreiche „Café Maldaner“ zusenden, heißen:

  • Rotraud Funk
  • Heidi Karsten
  • Gisela Meffert
  • Gudrun Sochor
  • Rosemarie Westermann
  • Joachim Riemann
  • Jana Serbo
  • Ruth Sieber
  • Heike Bonnkirch
  • Helga Tilp

Wir wünschen eine guten Appetit für den „Maldaner“-Besuch!

In diesem Jahr wird „Wiesbadens schrägstes Wahrzeichen“, die Nerobergbahn, 130 Jahre alt. Grund genug für ein großes Familienfest am 26. August 2018. Der Eintritt für Spiel und Spaß von 12 bis 18 Uhr ist kostenlos.

Die Geburtstagsparty bietet ein interessantes Programm: Neben Attraktionen für die jungen Festbesucher, wie Hüpfburgen, Rollenrutsche, Tigerenten-Rodeo und Torwand-Schießen gibt es auch XXL-Bausteine und eine Tobeschlange. Natürlich wird auch das Kinderschminken mit Glitzer-Tattoos nicht fehlen. Bastelfans können phantasievolle Hüte aus Papier kreieren oder ihre persönliche Baumwolltasche mit Textilfarbe bemalen.

Auch das Bühnenprogrammist ist abwechslungsreich: Den Anfang macht die Puppenbühne Traumkiste mit dem Stück „Pip‘s im Seerosenland“. Weiter geht es mit Oliver Mager, mittlerweile Stammgast auf dem Neroberg. Er hat eigens für das Geburtstagskind „Nerobergbahn“ ein Lied geschrieben. Am späten Nachmittag wird es dann magisch. Der Zauberer Marc Velten führt Groß und Klein in die Welt der Magie, in den Pausen rockt die Band „So What“.

Da die Parksituation auf dem Neroberg begrenzt ist wird die Anfahrt mit der ESWE Buslinie 1 ins Nerotal (Endhaltestelle) empfohlen. Von dort geht es dann mit der Nerobergbahn auf das Festgelände.

Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen Bauarbeiten und der daraus resultierenden Vollsperrung der Straße In der Hohl gibt es von Montag, den 13. August 2018 um 8 Uhr, für die Linie 21 zwei Ersatzhaltestellen.

Für die Haltestelle „Am Weinberg“ in Richtung Wiesbaden gibt es die Ersatzhaltestelle in der Straße Alt Auringen (Höhe Friedhof).
Für die Haltestelle “Alt Auringen“ in Richtung Wiesbaden wird die Ersatzhaltestelle Im Hopfengarten (Haus Nr. 4-6) eingerichtet

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450

117 Stände, 100 Winzer, 50 Musikgruppen – und 500 Fahrräder um sicher und schnell zur „längsten Weintheke der Welt“ zu kommen. Der Vorteil: „Nach der Fahrt zum Weinfest können Kunden von „meinRad“ das Velo bequem an einer Station zurückgeben, unbeschwert Wein genießen  und dann mit einem unserer Busse zurück fahren“, meint ESWE Verkehr-Geschäftsführer Jörg Gerhard.

Die Fahrradvermiet-Station am Dern‘schen Gelände wurde wegen des Weinfestes vom 10. bis 19. August 2018 schon am vergangenen Montag bis zum 22. August 2018 vorübergehend nur wenige Meter entfernt in die Marktstraße verlegt. Zusätzlich gibt es die Station Neugasse/ Ecke Mauergasse. 

Als Dankeschön an die Pionier-Nutzer können Kunden im gesamten August die erste Stunde kostenlos fahren, jeder weitere Takt  von 30 Minuten kostet nur 0,50 Euro. Auch Verkehrsdezernent Andreas Kowol begrüßt die zusätzliche Option zum bewährten Weinfest-Ticket: „Wir hoffen, dass viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener diese Chance nutzen, um das neue Angebot von ESWE Verkehr intensiv auszuprobieren.“  

Nach dem Start des Systems am 13. Juli 2018 verzeichnet Projektleiterin Sanda Beege inzwischen täglich mehr als 440 Fahrten, fast 4000 Kunden haben sich schon per App registriert. Informationen zum neuen Fahrradvermietsystem erhalten Besucher der Weinwoche am 11. und 12. August 2018 am Stand von ESWE Verkehr jeweils  von 14 bis 18 Uhr – oder auf der neuen Homepage.

Wegen Bauarbeiten in der Äppelallee gelten von Freitag, den 10. August ab 20 Uhr, bis Montag, den 13. August um 5 Uhr, folgende Umleitungen:

Linie 14 und N 3:

In Richtung Äppelallee-Center führt der normaler Fahrweg bis zur Haltestelle „Schloß Biebrich“, weiter geradeaus über die Rheingaustraße zu den Haltestellen „Regattastraße“  und „Rheinhütte“, weiter rechts in die Fritz-Haber-Straße, rechts in die Carl-Bosch-Straße, links in die Otto-Wallach-Straße, links in die Friedrich-Bergius-Straße auf den normalen Weg.

In Richtung Klarenthal / Carl-von-Linde-Straße gilt die umgekehrte Umleitung. 

Linie 47

+++ UPDATE (09.08.2018) +++

In Richtung Schierstein fährt die Linie ab Freitag 20 Uhr, bis Montag, den 13. August um 5 Uhr, ab der Haltestelle „Hauptbahnhof“ den normalen Fahrtweg.
In Richtung Hauptbahnhof gilt die Umleitung der Linie 14 ab der Wendefahrt vom Kreisverkehr.

Von Montag, den 6. August 2018, ändern sich Schulfahrten bei den Linien 24 und 38 sowie für die Schulbusse zur Fliednerschule in Bierstadt und zur Kellerskopfschule in Naurod. Grund der Änderungen sind angepasste Schulfahrten zum Schulbeginn sowie zum Schulende.

Es gelten folgende Änderungen:

Linie 38:

Bisherige Abfahrt 11:42 Uhr ab Hauptbahnhof, jetzt um 11:47 Uhr

Bisherige Abfahrt 12:42 Uhr ab Gymnasium Mosbacher Berg, jetzt um 13:02 Uhr

Bisherige Abfahrt 13:22 Uhr ab Gymnasium Mosbacher Berg, jetzt 13:52 Uhr

Bisherige Abfahrt 07:30 Uhr ab Haltestelle „Biebrich Rheinufer“, jetzt 07:45 Uhr

Bisherige Abfahrt 08:15 Uhr ab Haltestelle „Biebricher Rheinufer“, jetzt 08:30 Uhr

Linie 24:

Bisherige Abfahrt 7:17 Uhr Uhr ab Haltestelle „Heßloch“, jetzt 7:15 Uhr

Schulbus  zur Fliednerschule:

Bisherige Abfahrt 6:45 Uhr ab „Hofgartenplatz“, jetzt 6:46 Uhr

Schulbus zur Kellerskopfschule:

Bisherige Abfahrt 6:52 Uhr ab „Egerstraße“, jetzt 6:51 Uhr

 

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450. 
Außerdem finden Sie sie betroffenen Fahrplanbuchseiten rechts zum downloaden. 

Schon drei Wochen nach dem Systemstart hat das neue Fahrradvermietsystem „meinRad“ von ESWE Verkehr mehr als 3.000 Kunden und bis zu 260 registrierte Fahrten am Tag: „Das übertrifft unsere Erwartungen, darum haben wir uns als Dankeschön für unsere Kunden ein kleines Geschenk überlegt: Allen Pionier-Nutzern werden im Juli rückwirkend keine Kosten berechnet“, erklärt ESWE Verkehr-Geschäftsführer Jörg Gerhard. Im August können Kunden die erste Stunde kostenlos fahren, jeder weitere Takt von 30 Minuten kostet nur 0,50 Euro.

Es habe viel Zuspruch zum neuen System gegeben, resümiert Projektleiterin Sandra Beege. Vor allem die robusten Räder inklusive stufenloser Schaltung und die Vielzahl der Standorte, die weiter ausgebaut würden, seien immer wieder gelobt worden“, so Beege. Natürlich habe es anfänglich auch kleine Startschwierigkeiten und konstruktive Kritik gegeben: „Wir lernen täglich dazu, haben die Prozesse verdeutlicht, das Finetuning verbessert und die App aktualisiert“, sagt die Projektleiterin.

Alle bisherigen Nutzer erhalten nun eine E-Mail mit dem Text „Sorry, wenn's noch holpert. Wir strampeln uns ab für eine Lösung!“ und dem Hinweis, dass alle Fahrten im Juli dieses Jahres für Radler kostenfrei waren.

Auf der neuen Homepage sind alle weiteren wichtigen Informationen zum neuen Fahrradvermietsystem und den  Entwicklungen enthalten.

Auf Grund eines herrenlosen Koffers, wurde das LuisenForum geräumt. Davon sind auch die anliegenden Straßen und ESWE-Busse betroffen, welche deshalb kurzfristig umgeleitet werden mussten! Aktuell werden die Umleitungen nach und nach aufgehoben. Es ist jedoch noch mit Verspätungen zu rechnen.
Unsere Mobilitätszentrale im LuisenForum ist noch geschlossen.

Auf unserer Facebook-Seite informieren wir Euch, sobald wir Neuigkeiten haben!

Wegen der Erneuerung des Belages in der Klingenbachstraße fahren die Linien 23 und 43 von Montag, den 30. Juli 2018 um 10.30 Uhr an, folgende Umleitung:

In Richtung Breckenheim nehmen die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Taunushof“, weiter zum Kreisverkehr, dort die zweite Ausfahrt zur Ersatzhaltestelle „Rothenbergstraße“, danach geradeaus weiter über die Hellgasse, links in die Alte Dorfstraße, rechts in die Klingenbachstraße zur Endstelle „Erlenstraße“.

Die Haltestellen „Breckenheim Friedhof“ und „Am Rathaus“ entfallen in Fahrtrichtung Endstelle „Erlenstraße“.

In Richtung Innenstadt führt der Weg bis zur Haltestelle „Alte Dorfstraße“, links in die Karl-Albert-Straße zum Kreisverkehr, dort nach der vierten Ausfahrt zur Haltstelle „Breckenheim Friedhof“ und weiter über den normalen Weg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Wegen Bauarbeiten in der Landwehrstraße/ Soonwaldstraße werden die Linien 15, 48 und die Schulbusse der Linie 46 in Delkenheim von Montag, den 6. August 2018, Umleitungen fahren. Die Haltestellen „Schlagmühle“ und „Eifelstraße“ entfallen. Fahrgäste, die normalerweise diese beiden Haltestellen nutzen, müssen vom 6. August 2018 an auf die nur einige Meter in Sichtweite verlegte Haltestelle „Rathausplatz“ ausweichen.

Für die Linien 15 und 48 gilt folgende Umleitung: 
In Richtung Delkenheim/ Hochheim fahren die Busse nach Bedienung der letzten planmäßigen Haltestelle in Wallau auf die A66 in Richtung Wiesbaden und verlassen diese an der Abfahrt Nordenstadt wieder. Nach links führt der Weg in Richtung Delkenheim über die L 3028, links zur Hauptwache zur Ersatzhaltestelle „Rathausplatz“,  rechts in den Mühlberg und weiter über den normalen Weg. 
In Richtung Wiesbaden geht es nach Bedienung der Haltestelle „Mühlberg“  links zur Hauptwache zur Ersatzhaltestelle „Rathausplatz“, geradeaus über Hauptwache, rechts über die L 3028 zur A 66 in Richtung Frankfurt bis zur Abfahrt Wallau, rechts Richtung Wallau zur ersten regulären Haltestelle in Wallau.

Für den Schulbus 46 in Richtung Eifelstraße gilt nach Bedienung der Haltestelle „Mühlberg“ die Umleitung links zur Hauptwache zur Ersatzhaltestelle „Rathausplatz“, geradeaus über Hauptwache, rechts über die L 3028 zur A 66 in Richtung Frankfurt bis zur Abfahrt Wallau, links Richtung Massenheim zur ersten planmäßigen Haltestelle in Massenheim.

Der Schulbus 46 in Richtung Delkenheim/ Hochheim nimmt nach Bedienung der letzten planmäßigen Haltestelle in Massenheim die Umleitung auf die A66 in Richtung Wiesbaden und verlässt diese an der Abfahrt Nordenstadt wieder. Nach links in Richtung Delkenheim über die L 3028 führt dann der Weg und links zur Hauptwache zur Ersatzhaltestelle „Rathausplatz“,  rechts Mühlberg und weiter über den normalen Fahrweg. 

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Für unser neues Fahrradvermietsystem suchen wir einen versierten und engagierten

LEITER (W/M) DER FAHRRADWERKSTATT

Seit Juli 2018 können unsere Kunden mit dem neuen Fahrradvermietsystem „ESWE Verkehr meinRad" an zunächst 49 freien Stationen in ganz Wiesbaden rund 500 Fahrräder mieten. Weitere Stationen folgen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Hier geht es zur Stellenbeschreibung.