Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

„Meine ESWE“ – Ihr ganz persönliches Stück ESWE Verkehr!

ESWE Verkehr wird für Sie noch persönlicher! Als Mitglied unserer Online-Community erhalten Sie den exklusiven Zugriff auf eine Vielzahl von Funktionen – und das völlig kostenlos! Sie können beispielsweise dieses Online-Forum für alle Fragen rund um Ihre individuelle Mobilität nutzen, Sie können auf direktem Weg Anregungen und Wünsche äußern, Sie können mit anderen Busnutzern und -fans ins Gespräch kommen, und und und ...

Eine Übersicht der wichtigsten Community-Funktionen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Überzeugt?

Werden Sie noch heute Mitglied und testen Sie „Meine ESWE“. Sollten Sie mit unserem Service nicht zufrieden sein, können Sie Ihren Account jederzeit und unkompliziert wieder löschen. Hier können Sie sich kostenlos registrieren.

„Meine ESWE“-Forum

Verbesserungsvorschläge

Hier mal ein paar Verbesserungsvorschläge

[list=1][*]Wenn eine Haltestelle temporär verlegt wird (z.B. wegen Erneuerung), wäre es sinnvoll an der temporären Haltestelle auch eine Sitzbank aufzustellen. Alte und gebrechliche Menschen werden es euch danken.
[/*][*]Da an manchen Haltestellen zuwenig Platz für Fahrpläne und weitere Infos ist, wäre es vielleicht sinnvoll folgende Informationen auf den Haltestellenfahrplänen zu integrieren:  Tarif für die Einzelfahrt & die maximale Reichweite für ein Kurzstreckenticket mit dieser Linie.
[/*][/list]
Melden

Hallo, ChristianR,

vielen Dank für Deine Verbesserungsvorschläge.

Zum Vorschlag 1:  Unser Streckeninfrastruktur-Dienst hat uns mitgeteilt, dass wir nicht in Besitz von genug Bänken sind, daher kann nicht an jeder Ersatzhaltestelle eine Bank zur Verfügung gestellt werden. Bänke werden nur dann aufgestellt, wenn es sich um eine längere Verlegung der Haltestelle handelt.

Zum Vorschlag 2: Diesen Vorschlag können wir gerne an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen aus der Verkehrsplanung weitergeben. Sie können dann entscheiden, ob es aus Platzgründen möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Joanna Piatek
Melden

Sehr geerhte Frau  Joanna Piatek

Es gibt sicher genug Firmen, Banken und Baumärkte, die gerne eine Sponsoren-Bank zu verfügung stellen würden (mit kleinem Werbeaufdruck natürlich);
Und"WALL" gibt es ja auch noch! Oder?

Gruß euer BOBGEGENTRÄGHEIT
Melden

Sehr geehrte Frau Piatek,

was genau ist denn eine längere Verlegung einer Haltestelle? Ich nehme mal das Beispiel der Haltestelle "Waldfriedhof". Diese wurde vor drei Wochen gesperrt und eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Bislang ist folgendes passiert: Das alte Wartehäuschen wurde demontiert und zwei Wochen später die alte Bodenplatte raus gerissen. Wenn das in diesem Tempo weiter geht, ist das neue Wartehäuschen pünktlich zum Fahrplanwechsel 2016/17 fertig.

Gibt es hier eine Ersatzbank? Fehlanzeige. Und das, wo vorzugsweise ältere Menschen diese Haltestelle nutzen.
Melden

Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei dem Beispiel um die Haltestelle "Waldfriedhof" um die handelt, die von der 39 bedient wird und es sich lediglich um den Austausch des Wartehäuschens durch die Wall AG geht. Beobachtungen an anderen Haltestellen, an denen die Wartehäuschen durch die Wall AG getauscht wurden - als Beispiel sei hier die Haltestelle "Eifelstraße" (in Richtung Wiesbaden) genannt, möchte ich einfach mal die Theorie in den Raum werfen, dass es sich hier definitiv NICHT um eine geplante "längere Verlegung" handelt, sondern die Verzögerungen ungeplant sind - bedingt durch das Wetter. Gerade wenn Du schreibst, dass bisher die alte Bodenplatte entfernt wurde, schließe ich daraus, dass diese (wie auch bei der Eifelstraße) ersetzt wird und das ist bei dem aktuell sehr unbeständigen Wetter eben nicht möglich.
Melden

Das Personal sollte besser entlohnt werden und mehr Urlaub wäre auch besser ebenso eine kürzere Wochenarbeitszeit!
Melden

Bald ist Ostern!
Bitte Schokoladeneier und Osterhasen an die Fahrgäste verteilen.
Danke!
Melden

Mehr auf die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter achten.
2 Betriebsärzte sind besser als einer.
Melden

Hallo, Nikolaus,

dieses Jahr gibt es für jeden Mitarbeiter von ESWE Verkehr einen zusätzlichen Urlaubstag. Osterhasen aus Schokolade werden heute auf dem Ostermarkt verteilt und es wird schon viel für die Gesundheit der MitarbeiterInnen von ESWE Verkehr getan. Dafür gibt es das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Aber Danke trotzdem, dass Du an unsere MitarbeiterInnen denkst.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Von einem herrvorragend funktionierendem betrieblichen Gesundheitsmanagement merke ich nicht sehr viel!
Der Betribsarzt bemüht sich seinen Aufgaben gerecht zu werden...das Arztzimmer ist leider nicht in der Gartenfeldstr. 18.
Melden

Zeitkarteninhaber sollen je Streiktag 100 Euro erhalten weil sie ihre Fahrkarte nicht nutzen können.
Das Fahrpersonal sollte aus Beamten bestehen.
Melden

Bald ist der 01.05.2018... da kommen Maikäfer aus Schokolade bei den Fahrgästinnen und Fahrgästen gut an. Bitte auch an die Diabetiker (m/w) denken und Diätschokolade bereithalten.
Vielen Dank!
Melden

Hallo, Nikolaus,

wir nehmen gerne Deinen Vorschlag auf. Vielen Dank.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Prima!
Dann erhalte ich für heute 100 Euro... sie werden sicher in der Mobi ausgezahlt.
Melden

Behinderte Menschen solten einen Sitzplatz in der überfüllten Kantine erhalten!
Es ist eine Unverschämtheit und Frechheit dass angeschlagene Mitarbeiter stundenlang stehen mussten.  
Hat Eswe Verkehrsgesellschaft keine Sitzgelegenheiten???
Ich meine den Mittwoch 11.04.2018!
Für Behinderte und kranke Menschen hat das Personal von Eswe Verkehrsgesellschaft leider kein bis sehr wenig Verständnis. Diese Erfahrungen habe ich 25 Jahre lang gesammelt. 
Melden

Hallo, Nikolaus,

am 11.04.2018 wurde die ESWE Verkehrsgesellschaft mbH bestreikt und somit haben sich alle Fahrer, die an diesem Tag Dienst hätten, im Gebäude aufgehalten. Somit hatten wir eine Ausnahmesituation. Ich gebe Dir Recht, Menschen die in irgendeiner Weise eingeschränkt sind, denen sollte ein Platz angeboten werden. An dieser Stelle ist jedoch das Mitgefühl jedes einzelnen gefragt.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Bei Eswe Verkehrsgesellschaft mbH gibt es kein Mitgefühl. Jede und Jeder denkt an sich selbst und die eigenen Vorteile. Die Fahrer sollen fahren daher der Name! Dann wäre die viel zu kleine Kantine mit den ungünstigen Öffnungszeiten auch nicht überfüllt. Es ist am Mittwoch keiner aufgestanden! Das ist in der Kantine nicht besser als in den Linienbussen in Wiesbaden. Braucht es erst einen Schwehrbehindertensausweis mit 100% damit sich etwas verbessert? Wenn ich mich beim Fahrer auf den Schoß setzen würde nur weil alle Sitzplätze belegt sind... traurige Situation!
Melden

Zitat von "Nikolaus":

Zeitkarteninhaber sollen je Streiktag 100 Euro erhalten weil sie ihre Fahrkarte nicht nutzen können.
Das Fahrpersonal sollte aus Beamten bestehen.


Wo bleiben die 100 Euro???
Melden

Bringt der Nikolaus eigentlich sich selbst geschenke? Warum Beamte und wieso nicht 10 oder 1000 Euro? Ich verstehe den Sinn nicht, obwohl ich mich über ein Geldgeschenk bestimmt immer freu.
Melden

Hallo, Nikolaus,

wegen der Erstattung kannst Du Dich gerne hier erkundigen https://www.rmv.de/c/de/service/garantien-fahrgastrechte/rmv-10-minuten-garantie.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Das ist wieder typisch für ESWE MitarbeiterINNEN, bitte nicht zu mir gehen Sie woanders hin... Es sind doch die ESWE Busse nicht gefahren- sie standen in der Gartenfeldstr. 18, WI herum. Oder gehören die Busse jemand anders???  Von diesem Weiterschicken an andere halte ich überhaupt nichts, es sei die Mitarbeiterin ist überfordert und schickt mich zu ihrem Chef bzw. Vorgesetzten. Chefs und Vorgesetzte wissen meistens mehr als die einfachen Angestellten.
Melden

Zitat von "J20F18K":

Bringt der Nikolaus eigentlich sich selbst geschenke? Warum Beamte und wieso nicht 10 oder 1000 Euro? Ich verstehe den Sinn nicht, obwohl ich mich über ein Geldgeschenk bestimmt immer freu.


Dies hier ist keine Bescherung für kleine Kinder, obwohl hier manchmal die Meinungen dies bei mir weckt. Manchen Sinn der Texte  hier verstehe ich nicht (z. B. die von joanna_onibudo-johnson)

Ganz einfach Beamte sind zuverlässiger. Sie haben auch mehr Ansehen in unserer Gesellschaft (..." Verkehrsgesellschaft"...)

"Geldgeschenke" finden in einem anderen "Gewerbe" statt. Im Nahrverkehr ist dies sicher nicht üblich.
Melden

Hallo, Nikolaus,

der RMV ist nun mal unser Dachverband und somit auch der Ansprechpartner für die Erstattungen. Hier kommen Anfragen aus dem ganzen RMV-Gebiet zusammen. 
Außerdem hatte ich nur darauf hingewiesen, dass Sie sich bezüglich einer Erstattung eben auf der von mir angegebenen Internetseite erkundigen können. Wenn Sie eine Erstattung beantragen wollen, dann können Sie gerne in eine unserer drei Vorverkaufsstellen kommen, dort wird Ihr Antrag bearbeitet.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Zitat von "joanna_onibudo-johnson":

Hallo, Nikolaus,

der RMV ist nun mal unser Dachverband und somit auch der Ansprechpartner für die Erstattungen. Hier kommen Anfragen aus dem ganzen RMV-Gebiet zusammen. 
Außerdem hatte ich nur darauf hingewiesen, dass Sie sich bezüglich einer Erstattung eben auf der von mir angegebenen Internetseite erkundigen können. Wenn Sie eine Erstattung beantragen wollen, dann können Sie gerne in eine unserer drei Vorverkaufsstellen kommen, dort wird Ihr Antrag bearbeitet.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson

Hallo Joanna Onibudo-Johnson,
nein ich möchte Ihre KolegINNEN in den Vorverkaufsstellen nicht stören. Ich habe keine Lust von denen weitergeschickt zu werden!
Freundliche Gruesse

Nikolaus
Melden

Hier noch ein Verbesserungsvorschlag: Die Familienkarte sollte als Jahreskarte als e-ticket erhältlich sein. 12 Monatsabschnitte aus Papier für eine Jahreskarte sind sicher nicht mehr Zeitgemäß. Es sollte ein Sitzplatz auf Vorzeigen der Familienkarte freigemacht werden.
Melden

Die Urlaubsvertretung sollte gleichmäßiger auf verschiedene KollegINNEN verteilt werden. Es sollte nicht immer der gleiche Depp andere vertreten müssen.
Melden

Notorische Dummschwätzer sollten geteert und gefedert werden. Aber das verstösst vermutlich gegen Artikel 3 der europäischen Menschenrechtskonvention.
Melden

Ein ernst gemeinter Vorschlag:

Wie wäre es, wenn man bei den Haltestellenaushängen auf der Perlenschnur die Haltestellen, die mit dem Kurzstreckenticket von der betreffenden Haltestelle aus erreichbar sind farblich markiert? Zum Beispiel mit einem dezenten,hellen rosa. Ich behaupte mal kühn, dass die wenigsten Kurzstreckenticketbenutzer Umsteiger sind. Und für die wäre es eine Hilfe.
Melden

Hallo, ChristianR,

vielen Dank für Deinen Vorschlag. Geben wir sehr gern weiter.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Hallo, Nikolaus,

nach und nach werden alle Produkte auf das eTicket umgestellt. Wann die Familienkarte umgestellt wird, dazu liegen mir nach wie vor keine weiteren Informationen vor.
Einen Sitzplatz zur erhalten, nur weil man Nutzer einer bestimmten Fahrkarte ist, ist ein wenig überholt. In den Bussen gibt es eine freie Platzwahl. Beeinträchtigten Menschen sollte jedoch ein Platz angeboten werden.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Zitat von "ChristianR":

Notorische Dummschwätzer sollten geteert und gefedert werden. Aber das verstösst vermutlich gegen Artikel 3 der europäischen Menschenrechtskonvention.


Geteert und gefedert wäre vielleicht wirklich etwas drüber, aber ich denke schon, dass seitens der Administration etwas unternommen werden sollte, denn eine gewisse Art der Verbesserungsvorschläge in diesem Thema sehen für mich doch arg danach aus, als wollte man auf sich aufmerksam machen und provozieren. Ich persönlich kann diese Beiträge definitiv nicht mehr ernst nehmen.
Melden

Hier noch eine Idee: Angeschlgene Mitarbeiter sollten bei dieser Hitze nicht draußen rumlaufen müssen. Es gibt sicher auch eine Fahrmöglichkeit zu den Vorverkaufsstellen. Warum müssen Fahrkartenrollen getragen werden? Ist das eine rückenschonende Arbeitsweise?
Melden

Die Tarife für MeinRad sind meines erachtens unfair. Menschen mit Erwerbseinkommen werden begünstigt (JobTicket-Inhaber), aber Menschen ohne Erwerbseinkommen (Sozialticket-Inhaber) müssen den vollen Preis zahlen. Schön wäre es, wenn man den ermässigten Tarif auch für Sozialticket-Inhaber anbieten würde. Oder zumindest erklären würde, warum man diese Gruppe von den ermässigten Tarifen ausschliesst und somit den vollen Tarif zahlen lässt.
Melden

Warum Tarife für Mein Rad? Kann doch für alle für Umsonst angeboten werden!
Melden

Mir ist aufgefallen, daß die an der zweiten Tür die Aufkleber "Aufklappen? Ja gerne" (oder wie der Text auch war) verschwunden sind. Warum?

Das war doch eine gute Sache.

Aber lasst mich raten: Irgendjemand hat sich den Fingernagel abgebrochen und ESWE Verkehr verklagt?
Melden

Meine Fingernägel sind noch in Ordnung...nix abgebrochen!
Melden

Hallo, ChristianR,

weißt Du denn ungefähr, wann Du diese Aufkleber gesehen hast? Meine Kolleginnen und Kollegen können sich an solche Aufkleber nicht erinnern. Aber eine gute Idee ist das auf jeden Fall und wir werden es in die Liste aufnehmen.
Wegen dem Tarif zu meinRad erhältst Du noch eine Antwort von mir.

Sonnige Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Hallo Joanna,

ehrlich gesagt ist das schon länger her. Einige Jahre, um genau zu sein. Kann auch sein, dass das in den WiBus-Fahrzeugen war. Jedenfalls fand ich das gut. Das waren blaue Aufkleber, die unten an den Türen (wo die Rampe ist) angebracht waren. So dass man beim Blick in Richtung Rampe automatisch auch die Aufkleber gesehen hat.

Ich habe da auch nie weiter darauf geachtet, weil es für mich eine Selbstverständlichkeit ist, die Rampe bei Bedarf aufzuklappen. Nix, worüber ich nachdenken müsste. Aber neulich fiel mir halt auf, dass da eben keine Aufkleber mehr sind.
Melden

Hier noch ein Verbesserungsvorschlag:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten zur Eheschließung eine Überraschung (Geschenk) zeitnah von ihrem Arbeitgeber erhalten.
Eine Verkehrsgesellschaft, besser gesagt Geschäftsfüherin oder Geschäftsfüher,
wird doch sicher eine angemessene Gabe der Mitarbeiterinn oder dem Mitarbeiter überreichen können.
Melden

Hallo, Nikolaus,

solche Themen gehören nicht in ein öffentliches Forum. Bitte wende Dich mit Deinem Anliegen direkt an Deinen Arbeitgeber.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Guten Morgen Frau joan-na_onibudo-johnson,

vielen Dank für Ihre Belehrung vom 03.08.2018.

Sicher ist das hier ein öffentliches Forum und das ist gut so! Möchten Sie mich etwa auf einen Kaffee in privater Atmosphäre einladen?

Mit "Arbeitgeber" in meinem Beitrag vom 31.07.2018 12:42 Uhr war ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, Postfach 23 69, 65013 Wiesbaden gemeint. Sie ist in der Gartenfeldstrasse 18 in Wiesbaden in der nähe des Wiesbadener Hauptbahnhofs.

Freundliche Grüße
Melden

P. S. zu meinem Beitrag vom 06.08.2018 09:22 Uhr

Das im Beitrag vom 03.08.2018 08:51 Uhr ist wieder typisch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, Postfach 23 69, 65013 Wiesbaden! Bitte nicht zu mir gehen Sie bitte woanders hin.
Melden

Hallo, Nikolaus,

wenn Du tatsächlich angestellt bist bei ESWE Verkehr und unzufrieden bist mit den Arbeitsbedingungen, dann musst Du Dich mit Deinem Anliegen an Deinen Arbeitgeber wenden. Wir, die Online-Redaktion von ESWE Verkehr können Dir an dieser Stelle nicht weiterhelfen. Und wir würden es sehr begrüßen, wenn Du in Zukunft Themen, die Deinen Arbeitgeber betreffen nicht mehr hier im Forum platzierst.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Guten Morgen Frau Joan-ma_onibudo-johnson,

vielen Dank für Ihre feundliche Einladung auf einen Kaffee in nicht öffentlicher Atmosphäre.

Gibt es hier Zensur? In der BRD gibt es doch Pressefreiheit? oder gibt es keine Pressefreiheit?

Mit freundlichen Grüßen
Melden


P. S. zu meinem Beitrag vom 07.08.2018 08:43 Uhr

Das im Beitrag vom 07.08.2018 08:31 Uhr ist wieder typisch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, Postfach 23 69, 65013 Wiesbaden! Bitte nicht zu mir gehen Sie bitte woanders hin. Sicher ein Anzeichen von Überforderung... da wird auch ein nikolaus böse!
Melden

Hallo, Nikolaus,

Du kannst sehr gerne mal bei uns in der Online-Redaktion vorbeischauen, dann können wir uns über solche Themen unterhalten. 
Von Zensur wird hier gar nicht gesprochen. Wir möchten nur klarstellen, das solche Themen nicht in ein öffentliches Forum gehören.
Unsere Fahrgäste interessiert es nicht, wie viele Urlaubstage ein ESWE-Mitarbeiter hat oder ob ESWE Verkehr Geschenke zur Hochzeit verteilt. 
Solltest Du also weiterhin Themen hier im Forum aufgreifen, die nur den Arbeitnehmer und Arbeitgeber betreffen, sehen wir uns gezwungen Deinen Account zu sperren.

Freundliche Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

????

Ich fahre doch nicht bei dieser Hitze in die hessische Landeshauptstadt. Eine klimatisierte Straßenbahn gibt es da nicht. Da fahre ich lieber im Winter nach Kohlheck und unterhalte mich dort mit einem guten Bekannten über die ESWE- Administratorinnen. Vorausgesetzt es wird gefahren und nicht schon wieder gestreikt!

Das im Beitrag vom 07.08.2018 10:28 Uhr ist wieder typisch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, Postfach 23 69, 65013 Wiesbaden! Bitte nicht zu mir gehen Sie bitte woanders hin. Für dises weiterleiten hatte ich noch nie Verständnis!
Melden

Zitat von "joanna_onibudo-johnson":

Hallo, ChristianR,

weißt Du denn ungefähr, wann Du diese Aufkleber gesehen hast? Meine Kolleginnen und Kollegen können sich an solche Aufkleber nicht erinnern. Aber eine gute Idee ist das auf jeden Fall und wir werden es in die Liste aufnehmen.
Wegen dem Tarif zu meinRad erhältst Du noch eine Antwort von mir.

Sonnige Grüße
Joanna Onibudo-Johnson



Wie Christian schon schrieb, waren diese Aufkleber hauptsächlich an der hinteren Tür unten angebracht. Doch diese Aufkleber sind mit der neuen Generation der Citaros irgendwie nicht mehr angebracht worden.

Wenn wir aber beim Thema "Aufkleber" sind: Die neuen Fahrzeuge (sowohl MAN als auch EvoBus) haben die sogenannte "Gedenksekunde", wenn es um das Öffnen der Türen geht. Vielleicht sollte man wieder die Aufkleber anbringen, wie es bei den Standard-2-Wagen war, dass die Türen eben erst nach Stillstand des Fahrzeuges öffnen.
Melden

Hallo, Nikolaus,

wenn Du ein Mitarbeiter von ESWE Verkehr bist, dann musst Du doch bestimmt jeden Tag in die Stadt fahren. Dann sollte es Dir doch nichts ausmachen, bei uns im Büro mal kurz vorbeizuschauen. Übrigens, auch unsere Busse sind klimatisiert.

Sonnige Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Hallo, Mark_Burggraf,

wir nehmen gerne Deine Idee mal auf. 

Sonnige Grüße
Joanna Onibudo-Johnson
Melden

Die ESWE Busse stinken mir zu sehr. Ich fahre lieber Elektrisch und umweltfreundlich! Zur Zeit gibt es ja reichlich Solarenergie.
Melden

Danke, denn vielleicht entspannt es manche Fahrgäste, die dann immer gleich losbrüllen, dass sie gern aussteigen möchten. Andererseits müssten sie dann auch erstmal den Aufkleber lesen, auch wenn das manchen schwerfällt. 
Melden

Ich drücke immer sehr früh den Haltewunsch... die Fahrerinnen und Fahrer sind gut dressiert... es funktioniert prima... und das ist gut so
Melden

Es geht hier nicht um den Haltewunsch, sondern um die Tatsache, dass die Tür erst nach absolutem Stillstand des Fahrzeugs öffnet. Das war bisher immer so. Doch inzwischen ist es ein klein wenig anders, denn bis zum Citaro Modelljahr 2006 konnte der Fahrer die Taster vorher betätigen, dann gingen die Türen beim Stillstand auf. Jetzt muss man warten, bis das Fahrzeug steht und darf erst dann den Türtaster betätigen. Und das geht einigen Fahrgästen nicht schnell genug.
Melden

Einige Fahrgäste meinen wohl die Fahrerinnen und Fahrer arbeiten im Akkord. Dem ist sicher nicht so. Im öffentlichen Straßenverkehr sollten schon alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden. Z. B. bei roter Signalanlage ( Ampel) oder weißem Queerbalken halten. Dazu hat das Farepersonal auch eine qualifizierte Ausbildung durchlaufen und eine Fahrprüfung für den Führerschen D abgelegt.
Melden

Eine Toilette am Brückenkopf für die Fahrgästinnen und Fargäste wäre schön. An dieser Haltestelle sollte häufiger saubergemacht werden.
Melden

Auch wenn diese Haltestelle auf Wiesbadener Stadtgebiet liegt, ist für diese Haltestelle die Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH verantwortlich. Demnach ist dieser "Vorschlag" hier Fehl am Platz.
Melden

Das im Beitrag vom 15.08.2018 07:45 Uhr ist wieder typisch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, Postfach 23 69, 65013 Wiesbaden! Bitte nicht zu mir gehen Sie bitte woanders hin. Für dises weiterleiten hatte ich noch nie Verständnis! Sie wissen ja auch " Vorschläge" sind Schläge. Aua!!!

Wie soll eine, "auf wiesbadenerisch", Citybahn über einen Fluss fahren wenn dieses Verkahrsmittel auf der anderen Flusseite "Elektrisch" genannt wird???
Vielleicht einigt "Mann" sich ja über den Namen des Verkehrsmittels und der Spurweite. Eine gleiche Spurweite hätte viele Vorteile.
Es wäre auch zu klären ob da ein RMV-Fahrausweis seine Gültigkeit hat oder ob ein besonderer Fahrausweis ähnlich wie bei der Nerobergbahn erforderlich ist.
Melden

Zitat von "Nikolaus":

Das im Beitrag vom 15.08.2018 07:45 Uhr ist wieder typisch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, Postfach 23 69, 65013 Wiesbaden! Bitte nicht zu mir gehen Sie bitte woanders hin. Für dises weiterleiten hatte ich noch nie Verständnis! Sie wissen ja auch " Vorschläge" sind Schläge. Aua!!!

Wie soll eine, "auf wiesbadenerisch", Citybahn über einen Fluss fahren wenn dieses Verkahrsmittel auf der anderen Flusseite "Elektrisch" genannt wird???
Vielleicht einigt "Mann" sich ja über den Namen des Verkehrsmittels und der Spurweite. Eine gleiche Spurweite hätte viele Vorteile.
Es wäre auch zu klären ob da ein RMV-Fahrausweis seine Gültigkeit hat oder ob ein besonderer Fahrausweis ähnlich wie bei der Nerobergbahn erforderlich ist.



Sehr geehrter Herr "Nikolaus",

vielen Dank für diesen Elfmeter. Der Beitrag vom 15.08.2018, 07:45 Uhr stammt N I C H T von einem Mitarbeiter der ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, Postfach 2369, 65103 Wiesbaden. Er stammt von mir und ich weiß sehr genau, wo ich angestellt bin. Damit auch Sie im Bilde sind: Ich arbeite hauptberuflich bei einem großen Konzern in der Versicherungsbranche als Programmierer und nebenbei bin ich als "geringfügig Beschäftigter" bei Autobus Sippel GmbH, Hessenstraße 16, 65719 Hofheim-Wallau beschäftigt. Da ich diese geringfügige Beschäftigung aufgrund meines Interesses für den ÖPNV ausübe, das mir zudem auch Spaß macht, weiß mein Arbeitgeber, dass ich meine nebenberufliche Tätigkeit gewissenhaft und zuverlässig ausübe und mich somit auch zu dem Kreis des Fahrpersonals hinzugefügt hat, das häufiger Fahrzeuge im Auftrag der ESWE Verkehrsgesellschaft im Liniennetz des Verkehrsverbundes Mainz-Wiesbaden bewegen darf und auch gerne tut.

Soweit zum Hintergrund. Nun zum eigentlichen Thema: Da ich bei Sippel beschäftigt bin, kann es mir sch***egal sein, wer sich um welche Haltestellen kümmern muss, denn wenn mein Arbeitswerkzeug in ordnungsgemäßem Zustand ist, fahre ich die Haltestellen nur an und muss mich nicht an ihnen aufhalten. Zum Anderen zeigt Ihre Aussage, dass es manchmal einfach besser ist, still zu sein, anstatt dieses Thema mit sinnbefreiten Beiträgen unnötigerweise mit haltlosen Schuldzuweisungen aufzublähen.

Die Aufteilung, welcher Verkehrsbetrieb für welche Haltestellen im Netz des VMW zuständig ist, wurde von beiden Verkehrsbetrieben gemeinsam beschlossen und dies ist auch erkenntlich, wenn man sich die Haltestellen genauer anschaut. Demnach ist es keine "Weiterleitung", sondern es handelt sich somit um klare Zuständigkeiten!

Mit freundlichem Gruß



Ihr freundlicher "Im Auftrag der ESWE"-Aushilfsfahrer

P. S. Ich habe mir erlaubt, die gefundenen Rechtschreibfehler in Ihrem Beitrag meinem heutigen Abendmahl (Buchstabensuppe) hinzuzufügen, damit Ihr Beitrag in meinen Augen zumindest etwas Sinn hat.
Melden

 

Zurück zur Forumübersicht

Nach oben