Erfolgreiche Umstellung auf neuen Fahrplan und bargeldloses Zahlen im Bus

Wiesbaden, 7. September 2023. Zum 3. September 2023 hatte ESWE Verkehr den Fahrplan für Wiesbaden ausgeweitet und den Ticketkauf im Bus auf bargeldloses Zahlen umgestellt. So gilt auf vielen ESWE-Linien in der Hauptverkehrszeit nun wieder ein 10-Minuten-Takt. Außerdem wurden durch punktuelle Linienwegsanpassungen weitere kleinere Angebotsverbesserungen erreicht. Nach den ersten Betriebstagen zieht das Verkehrsunternehmen jetzt ein positives Fazit.

„Die Umstellungen in unserem Fahrplan verliefen nahezu geräuschlos“, berichtet Jan Görnemann, technischer Geschäftsführer von ESWE Verkehr. „Auch die Betriebsaufnahme durch unsere Partner-Unternehmen hat sehr gut funktioniert.“ Durch die deutliche Ausweitung des Fahrplanangebots gab es insbesondere in den Morgenstunden, in denen viele Schülerinnen und Schüler unterwegs sind, wieder deutlich mehr Fahrgastkapazität. „Wir freuen uns daher sehr über die Anerkennung durch den Stadtelternbeirat, der sich persönlich bei unseren Mitarbeitenden für die Anstrengungen bedankt hat“, so Görnemann weiter.

Wenn es in den ersten Tagen nach der Fahrplanausweitung zu Ausfällen und Verspätungen gekommen sei, dann aufgrund der angespannten Verkehrssituation. Zwei schwere Unfälle auf der A60 bei Mainz und die damit verbundenen Vollsperrungen der Autobahn hatten für eine enormes Verkehrsaufkommen in Wiesbaden gesorgt. Die Folge waren zum Beispiel Verspätungen auf der Linie 6 von teilweise über einer Stunde. „Hier gilt unser ausdrücklicher Dank unseren Fahrerinnen und Fahrer, die mit großer Geduld im Liniennetz unterwegs sind“, sagt Görnemann.

Parallel zu den Fahrplananpassungen war auch der Ticketkauf in ESWE-Bussen auf bargeldloses Zahlen umgestellt worden. Hierzu erklärt die kaufmännische Geschäftsführerin von ESWE Verkehr, Marion Hebding, dass die erwarteten Effekte eingetreten seien: „Alles verlief ohne Probleme. Unsere Fahrgäste kommen damit  gut zurecht und unsere Fahrerinnen und Fahrer berichten von einer deutlichen Entlastung im Betriebsablauf. Das Wegfallen der Bargeldabwicklung beschleunigt zum Beispiel Ablösungen im Liniennetz. Insgesamt können unsere Kolleginnen und Kollegen die Haltestellen schneller verlassen.“ In den vergangenen Tagen hatte ESWE Verkehr überall zusätzliches Personal für die Fahrgastberatung im Einsatz, um über den neuen Fahrplan und das bargeldlose Zahlen im Bus aufzuklären.

Wiesbadens Verkehrsdezernent Andreas Kowol sieht die großen Anstrengungen, die das städtische Verkehrsunternehmen in den vergangenen Monaten zur Vorbereitung der Umstellungen unternommen hat. „Die Herausforderungen waren sehr groß und dennoch ist es gelungen, das Fahrplanangebot für die Menschen in unserer Stadt pünktlich zum Schulbeginn wieder deutlich auszuweiten. Ich spreche allen Mitarbeitenden von ESWE Verkehr meinen ausdrücklichen Dank für die geleistete Arbeit aus.“

Weitere Informationen über Wiesbadens Mobilitätsdienstleister findet man auf www.eswe-verkehr.de oder auch auf den Kanälen in den sozialen Netzwerken.

News erschienen am Donnerstag, 07. September 2023 in der Kategorie „Unternehmen“

Dieser Artikel wurde 724 mal angeschaut. 724