Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Diese Meldung wurde am 14.06.2018 um 23:59 Uhr archiviert.

Neue Haltestelle „Alexej-von-Jawlensky-Schule“

Auf Beschluss des Ortsbeirates Dotzheim und des Ausschusses für Planung, Bau und Verkehr wird es als Probebetrieb  eine neue Haltestelle für ESWE Verkehr-Busse in der Hans-Böckler-Straße in Höhe des REWE-Marktes geben. Die von Montag, den 14. Mai 2018, eingerichtete Haltestelle heißt „Alexej-von-Jawlensky-Schule“.

Angefahren wird die neue Haltestelle von den Linien 24, 27, 47 sowie der Linie N4.

Da es sich zunächst um einen Probebetrieb handelt, werden auf beiden Seiten der Hans-Böckler-Straße mobile Ersatzhaltestellen aufgestellt. Die Ein- und Ausstiegsfrequenz wird während des Probebetriebes durch Zählbusse von ESWE Verkehr evaluiert. Auch die Probehaltestelle ist Teil des regulären Kurzstreckentarifs. Dieser berechtigt dazu, ab der Einstiegshaltestelle drei Haltestellen weiter fahren zu können. 

Weitere Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450. 

4 Kommentare zu dieser Meldung

Um einen Kommentar verfassen zu können, müssen Sie sich einloggen.

Dieter Frank · 09.05.2018, 22:19 Uhr

Bravo. Super gut. Das ist bestimmt für die älteren Personen, die weiter oben im Schelmengraben wohnen, eine tolle Sache. Ich hoffe, dass das Angebot gut angenommen wird und die Haltestellen dort dauerhaft bleiben.

Fabian Lang · 11.05.2018, 09:50 Uhr

Hallo, Dieter Frank,

freut mich, dass die neue Haltestelle bei Dir gut ankommt.

Sonnige Grüße
Fabian Lang

wiesdir · 14.05.2018, 09:34 Uhr

Schilda lässt Grüßen!
Hallo,
ich kann die Sinnhaftigkeit der Haltestelle in der Hans-Böckler-strasse nicht erkennen. Warum wurde diese nich in der Ludwig-Ehrhard-Strasse in höher der Ampel zur Willi-Werner Strasse angelegt. Die Line 23 fährt somit noch immer am Rewe vorbei und die Einwohner, vom auch zu Dotzhein gehöhrenden Freudenberg können den Markt
nochimmer nicht mit dem Bus erreichen.
Gerade für diese Personen wollte/sollte der Ortsbeirat die Erreichbarkeit verbessern!

Fabian Lang · 15.05.2018, 08:58 Uhr

Hallo, wiesdir,

nach Rücksprache im Haus habe ich erfahren, dass wohl ein Sicherheitsaspekt bei der neuen Haltestelle eine größere Rolle gespielt hat, weshalb sich diese nicht auf der Ludwig-Ehrhardt-Str. befindet. Auch wenn der Abstand zur Haltestelle Stephan-Born-Str. eher gering ist, werden es ältere Menschen dankend annehmen und die weitere Haltestelle nutzen. Alles in allem handelt es sich ja aktuell um einen Testbetrieb, aus dem zu gegebener Zeit auch Rückschlüsse und Ergebnisse gezogen werden.

Liebe Grüße
Fabian Lang

Ansprechpartner

Pressesprecherin Lisa Uphoff