Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Polit-Prominenz in der neuen Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr

Sein erster Kunde war sein Vater, sein letzter Parteikollege und Verkehrsausschuss-Vorsitzender Dennis Volk-Borowski – nicht abgesprochen, sondern Zufall, betonte Sven Gerich. Eine Stunde lang tat Wiesbadens Oberbürgermeister am Sonntag bei der Eröffnung  des neuen Domizils der Mobilitätszentrale in der Marktstraße 10 als neuer Kollege bei ESWE Verkehr seinen Dienst am Serviceschalter - mit großem Erfolg.

Nachdem der Oberbürgermeister beim Pre-Opening am Mittwochabend zuvor so begeistert von den 200 Quadratmeter großen Räumen war und verkündete: „Hier würde ich auch gerne einmal arbeiten“, nahm Projektleiter Holger Elze den Politiker sofort beim Wort. Ausgestattet mit frisch gebügeltem Oberhemd mit ESWE-Logo und Firmenkrawatte erschien der „Lehrling“ am Sonntag zum Dienst. Kurze Einweisung: „Was kostet ein Einzelfahrschein?“ und sofort die politisch wie vertrieblich richtige Antwort „2,80 Euro!“. Bei komplizierteren Fragen halfen der Leiter der Mobilitätszentrale Wolfram Berkhahn und seine Kollegen. Einen Oberbürgermeister-Zuschlag nahm Gerich nicht, dafür aber nahm er sich viel Zeit für jeden einzelnen Kunden und für intensive Beratungsgespräche. 

Die neuen Öffnungszeiten der Mobilitätszentrale sind montags bis samstags von 08:00 Uhr bis 19:00, das Callcenter ist sogar schon von 7:00 bis ebenfalls 19:00 Uhr (0611 450 22-450) zu erreichen.

Das Foto (Fotohinweis: textstark) zeigt das Team der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr mit dem Oberbürgermeister Sven Gerich.

0 Kommentare zu dieser Meldung

Um einen Kommentar verfassen zu können, müssen Sie sich einloggen.

Ansprechpartner

Pressesprecherin Lisa Uphoff