Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Busumleitung im Bereich der Waldstraße

Wegen Baumaßnahmen (Austausch von Wasserleitungen) im Bereich der Waldstraße und Wiesenstraße werden die Linien 8, 38, N9 und Schulbusse ab Mittwoch, 09.03.2016, ab etwa 8.00 Uhr umgeleitet. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis in die Osterferien andauern.

Der Fahrtweg in Richtung Steinberger Straße verläuft nach der Haltestelle „Waldstraße“ über die Dostojewskistraße, Teutonenstraße, Holsteinstraße, Waldstraße und weiter über den normalen Linienweg. In Richtung Innenstadt fahren die Busse nach der Haltestelle „Tannenstraße“ zur Holsteinstraße, Konrad-Adenauer-Ring, Dostojewskistraße, Waldstraße.

Die Haltestellen „Jägerstraße“ und „Diesterwegschule“ entfallen. Fahrgäste können die Ersatzhaltestellen in der Teutonenstraße und in der Holsteinstraße nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es in den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

15 Kommentare zu dieser Meldung

Um einen Kommentar verfassen zu können, müssen Sie sich einloggen.

BOBDERBUSFAHRER · 14.03.2016, 07:15 Uhr

Danke für die "Detaillierten Hinweise" an der Haltestelle!Schon einen "Halben Tag" vorher einen DIN A4 ZETTEL an den Haltestellen Pfosten hängen, heißt jetzt : "Detaillierte Informationen gibt es in den Fahrplankästen an den Haltestellen "

Claudia-1967 · 15.03.2016, 08:01 Uhr

Dass aus verschiedenen Gründen Bushaltestellen verlegt werden müssen, verstehe ich ja.
Was ich allerdings nicht verstehe, ist, dass man nicht an gehbehinderte und ältere Menschen denkt.
Warum kann man - für die Zeit der Verlegung - keine Bänke aufstellen?

Die Haltestelle "Diesterwegschule" z. B. entfällt ersatzlos und man muss den - für manchen - weiten Weg zur Ersatzhaltestelle in der Holsteinstraße in Kauf nehmen.
Wenn man dort angekommen ist, wäre ich als gehbehinderter Mensch sehr froh, wenn es dort eine Sitzgelegenheit geben würde.

Liebe Planer der Ersatzhaltestellen: auch ihr kommt irgendwann einmal in die Lage, dass ihr nicht mehr so lange stehen könnt.
DENKT MAL DARÜBER NACH!!!!!!!

Joanna Onibudo-Johnson · 17.03.2016, 13:24 Uhr

Hallo, Claudia-1967,

zu Deiner Anfrage haben wir Dir eine Antwort im Forum geschickt.

Mit freundlichen Grüßen

Joanna Piatek

BOBDERBUSFAHRER · 19.03.2016, 00:18 Uhr

Weder im Bus, noch in irgendeinem der "Fahrplankästen der Haltestellen der L8 " gibt es die Informationen, das die Haltestellen JÄGERSTRASSE und DISTERWEGSCHULE nicht angefahren werden!
Und wie lang überhaupt?
Toller Service der ESWE

BOBDERBUSFAHRER · 20.03.2016, 05:43 Uhr

Fast jeder 3te Bus in Richtung Steinberger Straße bleibt in der Kreuzung Waldstraße X
Dostojewskistraße, zwischen Verkehrsinsel und Parkstreifen, wegen Falschparker (Schnell mal in die Volksbank ) stecken.
Warum schaft es ESWE-VERKEHR nicht, von Bauträger sich eine Gelbe Linie auf die Straße aufbringen zu lassen und dabei noch den ersten Parkstreifen-Parkplatz zu entfernen!
Da fragt man sich schon, ob bei der Vorbesprechung der Zuständige sich überhaupt Gedanken macht? Ist er schon mal mit einem Linienbus ( mit- ) gefahren und kennt den Wendekreis?
Die Busfahrer sind die Leidtragenden, das geht auf Kosten ihrer Ruhepause! (Aber das ist dem Zuständigem sicher egal)

MfG noch Bus(mit)fahrer Bob

BOBDERBUSFAHRER · 20.03.2016, 05:59 Uhr

Ebenso unverständlich ist der ausgewählte Platz der Ersatz Haltestelle Teutonenstraße!
Nur 20 Meter weiter würde man beim Aussteigen nicht in Schlaglöcher fallen, der Gehweg wäre doppelt so breit und man könnte gleich die Jägerstraße sehen!
Wie .... muß man sein, um an der jetzigen Stelle den Halt einzurichten?
Trotzdem noch

MfG Bob gibt die Hoffnung (noch) nicht auf

Thorsten Kurz · 21.03.2016, 11:21 Uhr

Hallo, BOBDERBUSFAHRER,

hier die Rückmeldung zu den verschiedenen Fragen:

1) Hinweise an Haltestellen
Es wurden entsprechende Hinweise an den betroffenen Haltestellen angebracht. Wenn sie nicht mehr dort hängen, dann wird sie vermutlich jemand abgerissen haben. Wir geben den Hinweis an die zuständigen Kollegen weiter.

2) Dauer der Maßnahmen
Die Baumaßnahme wird voraussichtlich noch bis Ende der Osterferien andauern.

3) Platzierung der Ersatzhaltestelle
Die Ersatzhaltestelle wurde direkt am Treppenaufgang zur Jägerstraße platziert um so einen möglichst kurzen Weg zur Jägerstraße zu ermöglichen.

BOBDERBUSFAHRER · 24.04.2016, 16:54 Uhr

Sehr geehrte Frau Joanna Piatek,
Sehr geehrter Herr Torsten Kurz,
Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung von ESWE Verkehr.

Zitat:
3) "Platzierung der Ersatzhaltestelle
Die Ersatzhaltestelle wurde direkt am Treppenaufgang zur Jägerstraße platziert um so einen möglichst kurzen Weg zur Jägerstraße zu ermöglichen."
Die Ersatz - Bushaltestelle war und ist schon vom 9.03.2016 rund 20 m bis 30 m vor der Treppenanlage eingerichtet!
Vor dem Treppenplatz steht schon seit Monaten ein Wohnmobil!
Wenn Eswe natürlich die Ersatzhaltestellen erst am Vortag-nachmittag einrichtet, muß man nehmen was noch zufällig frei ist!
Das die Fahrgäste dann über Schlaglöcher und durch Pfützen steigen, zwischen Laternenmast und Parkverbots-Schild durchquetschen müssen interessiert sie ja mitnichten!
Ich hätte ihnen ja gerne schon vor 6 Wochen Beweisfotos geschickt, Aber dies ist ja im ESWE FORUM nicht erwünscht (siehe Chat Allgemeines... vom 06.04.2016 Forum beleben,....)
Wie Herr Kurz darauf kommt, das die Haltestelle an ihrem geplanten Platz steht,
zeigt mir umsomehr das Desinteresse am zufriedenem Fahrgast.
Gruß BOBWILLSICHNICHTDENFUSSBRECHEN

BOBDERBUSFAHRER · 24.04.2016, 22:27 Uhr

Sehr geehrte Frau Joanna Piatek,
Sehr geehrter Herr Torsten Kurz,
Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung von ESWE Verkehr.

Das nach Wochen doch noch jemand, nach Protesten der nicht mehr so mobilen Fahrgästen und Eltern mit Kinderwagen, von ESWE die Eingebung hatte, das eine Geländerlose, löchrige Treppenanlage nicht zumutbar ist, und noch noch eine Ersatz - Haltestelle in der Dostojewski-Strasse einzurichten, zeigt: "Man sollte nie die Hoffnung aufgeben, an das Gute in ESWE-VERKEHR zu glauben. ????
Warum ESWE-VERKEHR diese Ersatz-Ersatz-Haltestelle nicht einfach 12m vorverlegt hat, bleibt wohl eines der "Ungelösten Rätsel der Menschheit "!
Jetzt muß der Linienbus 8 (????Steinberger Str.) sich weiterhin um die Verkehrsinsel und den 2 geparkten Fahrzeugen schlängeln ! Dann sofort versuchen vor diesen 2 Parkplätzen wieder nach rechts an die Ersatz-Ersatz-Haltestelle zu kommen! Geht natürlich nicht, also müssen die Fahrgäste auf der Straße aussteigen und der Bus blockiert solange die Fahrbahn!
Einfach die E-E-Haltestelle um 5 m vorverlegt, hinten 3 gesperrte Parkplätze freigeben, die besagten 2 Parkplätze mit einbeziehen!
Und siehe da: Alle Busse kommen Problemlos um die Ecke Waldstraße/ Dostojesky-Str., befinden sich schon gleich rechts am Bordstein ander E-E-Haltestelle und die Straße bleibt frei!
????So einfach kann die ???? sein!
Gruß BOBDERRÄCHERDERBAUSTELLENOPFER

Joanna Onibudo-Johnson · 26.04.2016, 09:47 Uhr

Hallo, BOBDERBUSFAHRER,

hier die Rückmeldung zu den verschiedenen Fragen:

1. Platzierung der Ersatzhaltestelle Teutonenstraße
Die Ersatzhaltestelle in der Teutonenstraße sollte eigentlich auf Höhe des Treppenaufganges stehen und ist auch so Genehmigt. Da die erforderlichen Halteverbote für die Ersatzhaltestellen von den Ausführenden Baufirmen gestellt werden, kann es dadurch zu Abweichungen kommen.

2. Platzierung der Ersatzhaltestelle Dostojewskistraße
Bezüglich der Ersatzhaltestelle in der Dostojewskistraße und dem Angefügten Bild, dass Sie uns per E-Mail zugeschickt haben, kann wir Ihnen mitteilen, das dass Fahrzeug vor dem Bus auf einer Sperrfläche steht und wir von Seiten der Fahrer keine Behinderungen beim Abbiegen in die Dostojewskistr. vorliegen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Joanna Piatek

BOBDERBUSFAHRER · 28.04.2016, 04:43 Uhr

Sehr geehrte Frau Joanna Piatek,
Sehr geehrter Herr Torsten Kurz,
Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung von ESWE Verkehr.

Zu 1+2:
Das heißt also, ESWE Verkehr betreibt seit 7 Wochen eine illegale, dort nicht "Genehmigte Haltestelle" !
7 Wochen merkt bei ESWE Verkehr keine/r, daß die Haltestelle am "Falschen Platz " eingerichtet ist !?
Es nach 49 Tage auch in ihren Hause keinen Interessiert, ob die Fahrgäste durch Pfützen, über Schlaglöcher, zwischen Engstellen und Nachts bei schlechter Beleuchtung ihre Gesundheit riskieren !?
Die "Stadtwerk Mentalität" (Achtung Kunde...) hat bei ESWE -Verkehrgesellschafft mbH noch Oberhand

BOBDERBUSFAHRER · 28.04.2016, 05:09 Uhr

?!?
GRUß
BOBVERLIERTDOCHDIEHOFFNUNG

BOBDERBUSFAHRER · 07.05.2016, 16:24 Uhr

BOB wartet auf Antwort!
Gruß BOBFÄHRTDANNHALTBESSERMOTORROLLER

BOBDERBUSFAHRER · 13.06.2016, 22:51 Uhr

Und warte, und warte......
Auch auf Resonanz von Herrn Gerhard, der diesen Beitrag ausgedruckt am 07.06.2015 von mir Persönlich erhalten hat.

Übrigens standen die Parkverbotsschilder an den Ersatzhaltestellen (Dostojewskistraße, Teutonenstraße und Holsteinstraße) noch gute 2 Wochen nach Ende der Sperrung an ihrem (falschen)Platz und blockierten Rahen Parkraum!
Warum ihr „STECKENINFRASTRUCKTUR-TEAM“ nicht gleich selbst auch die Halteverbotsschilder auf- und abbaut, sondern nur die ERSATZHALTESTELLENPFOSTEN mit dem Fahrplan hin- und wegstellen (und die Schilder-Kappe über die stillgelegte Haltestelle stülpen) ist mir nicht erklärbar!
Extra ein teures Externes und offensichtlich nicht gewissenhaftes Unternehmen, bezahlt mit den Steuergeld der Wiesbadener, zu beauftragen, scheint mir bei der geringen Anzahl der Jährlichen Vollsperrungen nicht sinnvoll.
Eine Kontrolle von ESWE fehlt ja, wie es aussieht, gänzlich.
Vielleicht gibt’s es in absehbarer Zeit eine Zufriedenstellende Antwort?

Gruß BOBBLEIBTDRAN

Joanna Onibudo-Johnson · 15.06.2016, 08:14 Uhr

Hallo, BOBDERBUSFAHRER,

wie ich bereits schon erwähnt habe, werden die Standorte für die Ersatzhaltestellen, unter Abwägung aller Umstände und in Absprache mit allen Beteiligten, von der Straßenverkehrsbehörde genehmigt.
Das Aufstellen der Verkehrszeichen 283 StVO (Haltverbot) und die damit verbundene Beweissicherung, liegt in der Verantwortung der ausführenden Baufirma oder des Bauherrn. Die dadurch entstehenden Kosten trägt also auch nicht der steuerzahlende Bürger sondern der Bauträger.
Vor Beginn der Maßnahme werden durch das Streckeninfrastruktur-Team (ESWE Verkehr) dann die Ersatzhaltestelle innerhalb des von der Baufirma eingerichteten Halteverbotsbereichs aufgestellt.
Bevor eine Baumaßnahme letztendlich beginnt und freigegeben wird, erfolgt eine Abnahme durch die Straßenverkehrsbehörde die sich von der ordnungsgemäßen Einrichtung aller Verkehrseinrichtungen überzeugt.
Die Parkraumüberwachung bezüglich des abgestellten Wohnmobils, obliegt der Hoheit der Ordnungsbehörde der Landeshauptstadt Wiesbaden.
Der angesprochene schlechte Zustand des Gehwegs und die Verkehrssicherheit der angesprochenen Treppe, betrifft nicht nur die Fahrgäste die den Bus benutzen, sondern alle Bürger die sich im Straßenraum bewegen. Dafür ist der jeweilige Eigentümer, im Regelfall der Straßenbaulastträger, zuständig. Auch hier liegt es außerhalb unseres Zuständigkeitsbereiches.
Im Gesamten entsteht durch die Anschuldigungen der Eindruck, dass wir als Verkehrsunternehmen, die Verursacher der Behinderungen und Unannehmlichkeiten sind. Dabei sind auch wir nur Betroffene, die nach einer bestmöglichen Lösung mit den gegebenen Mitteln suchen.

Mit freundlichen Grüßen

Joanna Piatek

Ansprechpartner

Pressestelle