Ansprechpartner

Die ESWE Verkehr Mobilitätszentrale von außen

Mobilitätszentrale

von ESWE Verkehr

Marktstraße 10
65183 Wiesbaden

Telefon: (0611) 450 22-450
Telefax: (0611) 450 22-850
E-Mail:

43

Sperrung der Salzbachtalbrücke

Sperrung der Salzbachtalbrücke: Aktuelle Infos von ESWE Verkehr

Durch eine Absenkung der Salzbachtalbrücke sind die Autobahn 66 und die darunter liegenden Verkehrswege (B 263 und Bahngleise) im Bereich der Salzbachtalbrücke in beide Richtungen für den kompletten Verkehr voll gesperrt. Die Sprengung der Brücke ist für den 6. November 2021 datiert. Wie lange die Räumungsarbeiten im Nachgang andauern werden, lässt sich aktuell nicht sagen.

Abhängig vom Verkehrsaufkommen ist mit deutlich längeren Fahrzeiten zu rechnen – bitte planen Sie mehr Zeit ein.

Auf dieser Seite finden Sie alle aktuellen Informationen.

Sie haben Fragen?

ESWE-Verkehr-Servicetelefon (montags bis samstags von 7:00 bis 19:00 Uhr): 
(0611) 450 22-450

Hotline des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (täglich rund um die Uhr): 
(069) 24 24 80 24

Expressbuslinie 928

Zwischen Hauptbahnhof und Bahnhof Mainz-Kastel ohne Zwischenhalt

Die Sperrung der Salzbachtalbrücke hat zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Wiesbadener Stadtgebiet geführt. Aufgrund der stillgelegten Schienenverbindungen halten die meisten Züge aktuell an den Bahnhöfen Wiesbaden Ost und Mainz-Kastel – um eine bessere Nahverkehrsanbindung des Kasteler Bahnhofs zu gewährleisten, bieten wir Ihnen nun eine komplett neue Linienverbindung an.

Seit Montag, 30. August 2021, verkehrt die neue Expressbuslinie zwischen dem Wiesbadener Hauptbahnhof und dem Bahnhof Mainz-Kastel. Diese neue „Linie 928“ pendelt ohne Zwischenhalt zwischen den beiden Bahnhöfen immer montags bis freitags in der Zeit von circa 6:00 bis circa 9:00 Uhr sowie in der Zeit von circa 15:00 bis circa 20:00 Uhr. Die Fahrzeit pro Strecke beträgt nur rund 15 Minuten.

In seiner Sitzung vom 21. September 2021 hat der Wiesbadener Magistrat eine Verlängerung des Angebots bis zum 23. Dezember 2021 beschlossen.

Wir freuen uns, dass das neue Angebot so rege von unseren Kunden genutzt wird und wünschen allzeit gute Fahrt!


Bild zeigt den Fahrtweg der Linie 928 in Blau auf einer Karte. Am oberen Bildrand ist der Einstiegspunkt am Hauptbahnhof Wiesbaden als Bild in Bild eingezeichnet. Unten liks stehen in einem kasten Informationen zu den Abfahrtszeiten
Expressbuslinie 928 - Fahrtweg und wichtige Informationen Foto: © ESWE Verkehr

*Umfahrung der Salzbachtalbrücke mit Überquerung der A 66


Expressbuslinie 928 | Einstiegspunkte Wiesbaden Hauptbahnhof und Bahnhof Mainz-Kastel

Einstiegspunkt Wiesbaden Hbf.
Einstiegspunkt Bhf. Mz.-Kastel

ÖPNV-Angebote zwischen Wiesbaden und Frankfurt am Main

Die Karte zeigt alle Angebote (RMV, RTV und ESWE Verkehr) im Wiesbadener Stadtgebiet. Weiterführende Informationen zu neu eingeführten bzw. ausgeweiteten Angeboten finden sich im Text unterhalb der Darstellung. 

Alle aufgeführten Angebote finden Sie natürlich in unserer Verbindungssuche sowie in der App des Rhein-Main-Verkehrsverbundes.

 Neue Expressbuslinie 928 wird bis zum 23. Dezember 2021 verlängert

+++ Pressemitteilung vom 21. September 2021 +++

Die neue Expressbuslinie 928 von ESWE Verkehr erfreut sich bei den Fahrgästen seit dem 30. August 2021 sehr großer Nachfrage. Allein in der Anfangszeit haben täglich ca. 1.800 Fahrgäste die neue Expressbuslinie genutzt. Die Tendenz der Fahrgastzahlen ist seither steigend. Bedenkt man dabei, dass die Busse auf dieser Linie „nur“ in den Hauptverkehrszeiten fahren, ist sie umso erfreulicher. Die Expressbuslinie 928 verbindet den Wiesbadener Hauptbahnhof (­­Bussteig A) mit dem Bahnhof Mainz-Kastel (Haltestelle am Bahnhofvorplatz).

Die zunächst für wenige Wochen geplante Direktverbindung zwischen den beiden Bahnhöfen wird nun bis zum 23. Dezember 2021 verlängert. Auch künftig fahren die ESWE-Busse montags bis freitags in der Zeit von circa 6:00 bis circa 9:00 Uhr sowie in der Zeit von circa 15:00 bis circa 20:00 Uhr ohne Zwischenhalt und in einem 15-Minuten-Takt.

„Der Zuspruch für die Expressbuslinie ist groß, gerade bei den Pendlern. Deshalb freuen wir uns, dass Angebot bis zum 23. Dezember dieses Jahres aufrecht erhalten zu können. Durch den Expressbus 928 tragen wir zur Entspannung der schwierigen Verkehrssituation bei“, freut sich Jörg Gerhard, Geschäftsführer ESWE Verkehr, über die Verlängerung. Die Expressbuslinie 928 ist eine der Maßnahmen im Zuge der Sperrung der Salzbachtalbrücke, wodurch etwa der Verkehr im Wiesbadener Hauptbahnhof fast komplett zum Stillstand kam. Viele Fahrgäste müssen, um weiter die Regional- und S-Bahnen nutzen zu können, aktuell mit Stadtbussen oder Bussen des Schienenersatzverkehrs zu den Bahnhöfen Biebrich, Wiesbaden Ost, Mainz-Kastel oder Mainz Hauptbahnhof gelangen. Eine gestiegene Fahrgastnachfrage in den Bussen von ESWE Verkehr lässt sich besonders an Wochentagen zu Hauptverkehrszeiten beobachten.

Finanziert wird das neue Busangebot durch das Notprogramm Salzbachtalbrücke der Landeshauptstadt Wiesbaden. Da sich die Sprengung der abgesackten Brücke weiter hinzieht, hat der Wiesbadener Magistrat in seiner heutigen Sitzung die Verlängerung der Expressbuslinie über den 30. September hinaus beschlossen.

 Die Expressbuslinie 928 gilt als reguläre ESWE-Linie, wodurch sie mit allen Tickets der RMV-Preisstufe 13 (Tarifgebiet 6500) genutzt werden kann. Die Linienfahrpläne sind in die digitale Fahrplanauskunft des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) integriert. Diese und weitere ­Informationen finden Sie auf: www.eswe-verkehr.de/salzbachtalbruecke

 

Persönliche Auskünfte zum Fahrplan erhalten Fahrgäste in der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr in der Marktstraße 10 sowie in den beiden Mobilitätsinfos am Hauptbahnhof (Bussteig A) und am Luisenplatz (Bussteig B).

Telefonische Auskünfte gibt es bei ESWE Verkehr unter Telefon (0611) 450 22-450 von Montag bis Samstag zwischen 7:00 und 19:00 Uhr oder am RMV-Servicetelefon täglich und rund um die Uhr unter (069) 24 24 80 24.

Neue Expressbuslinie 928 zwischen Wiesbaden Hauptbahnhof und Bahnhof Mainz-Kastel

+++ Pressemitteilung vom 25. August 2021 +++

Durch die Sperrung der Salzbachtalbrücke und der darunter liegenden Verkehrswege (B263 und Bahngleise) haben die südlichen Bahnhöfe im Stadtgebiet an Bedeutung gewonnen. Um eine bessere Busanbindung der Innenstadt an den Kasteler Bahnhof zu gewährleisten, bietet ESWE Verkehr im Auftrag der Landeshauptstadt Wiesbaden nun eine gänzlich neue Linienverbindung an: Ab Montag, 30. August 2021, verkehrt die neue Expressbuslinie 928 zwischen dem Wiesbadener Hauptbahnhof (Bussteig A) und dem Bahnhof Mainz-Kastel (Haltestelle am Bahnhofsvorplatz).

„Viele Tausende Menschen in unserer Stadt, insbesondere Pendlerinnen und Pendler, sind auf einen funktionierenden und leistungsfähigen ÖPNV angewiesen. Darum ist für sie die Sperrung der Salzbachtalbrücke besonders schmerzhaft. Um ihnen im Rahmen dessen, was in dieser Ausnahmesituation möglich ist, das bestmögliche Angebot zu machen, werden wir nun kurzfristig die neue Linie 928 verkehren lassen. Wenn diese gut angenommen wird, werden wir das Angebot aufrechterhalten, bis der reguläre Zugverkehr am Wiesbadener Hauptbahnhof wieder aufgenommen werden kann“, so Verkehrsdezernent Andreas Kowol.

„Mit der neuen Expressbuslinie 928 entlasten wir die aktuell stark nachgefragten Linien 6 und 28 und bieten unseren Fahrgästen zugleich eine direkte und somit noch schnellere Verbindung zwischen den beiden Bahnhöfen an“, erklärt Jörg Gerhard, Geschäftsführer von ESWE Verkehr, das neue Angebot. „Die Liniennummer der neuen Expressbuslinie ist dabei an die ESWE-Linie 28 angelehnt, da der Linienweg sich in großen Teilen ähnelt“, so Gerhard weiter.

Die Expressbusse der Linie 928 pendeln dabei ohne Zwischenhalt zwischen beiden Bahnhöfen. Die Linie fährt jeweils montags bis freitags zwischen circa 6:00 Uhr und circa 9:00 Uhr sowie zwischen circa 15:00 bis circa 20:00 Uhr. Aufgrund der Direktverbindung beträgt die Fahrzeit pro Strecke nur rund 15 Minuten.

Der Zugverkehr am Wiesbadener Hauptbahnhof kam durch die Sperrung der Salzbachtalbrücke und der darunter liegenden Verkehrswege nahezu zum Erliegen. Viele Fahrgäste müssen, um weiterhin die Regional- und S-Bahnen nutzen zu können, aktuell mit Stadtbussen oder Bussen des Schienenersatzverkehrs zu den Bahnhöfen Biebrich, Wiesbaden Ost, Mainz-Kastel oder Mainz Hauptbahnhof gelangen. Die gestiegene Fahrgastnachfrage in den ESWE-Bussen lässt sich insbesondere an Wochentagen in den Hauptverkehrszeiten beobachten.

Finanziert wird das neue Busangebot durch das Notprogramm der Landeshauptstadt Wiesbaden, welches anlässlich der Sperrung der Salzbachtalbrücke von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. Verkehrsdezernent Andreas Kowol ergänzt: „Mein herzlicher Dank gilt der Stadtverordnetenversammlung, die schnell reagiert haben, damit die Stadt Wiesbaden wie in diesem Fall kurzfristig in der Lage ist, Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilität umzusetzen.“

Die Expressbuslinie 928 gilt als reguläre ESWE-Linie, wodurch sie mit allen Tickets der RMV-Preisstufe 13 (Tarifgebiet 6500) genutzt werden kann. Die Linienfahrpläne sind in die digitale Fahrplanauskunft des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) integriert. Diese und weitere Informationen finden Sie auf: www.eswe-verkehr.de/salzbachtalbruecke

Persönliche Auskünfte zum Fahrplan erhalten Fahrgäste in der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr in der Marktstraße 10 sowie in den beiden Mobilitätsinfos am Hauptbahnhof (Bussteig A) und am Luisenplatz (Bussteig B).

Telefonische Auskünfte gibt es bei ESWE Verkehr unter Telefon (0611) 450 22-450 von Montag bis Samstag zwischen 7:00 und 19:00 Uhr oder am RMV-Servicetelefon täglich und rund um die Uhr unter (069) 24 24 80 24.

Busse von ESWE Verkehr werden trotz Brückensperrung wieder pünktlicher:
Linien 3, 6, 33 und 34 fahren ab 1. Juli 2021 keine Umleitung mehr

+++ Pressemitteilung vom 30. Juni 2021 +++

Busse von ESWE Verkehr werden trotz Brückensperrung wieder pünktlicher:
Linien 3, 6, 33 und 34 fahren keine Umleitung mehr

Beim Stichwort Bypass-Operation denkt wohl jeder erst mal an einen Eingriff am menschlichen Herzen. Jedoch gibt es auch im Straßenverkehr einen Bypass, um zum Beispiel einen Verkehrsinfarkt zu verhindern. Ein solcher Bypass soll im Verlauf des 1. Juli 2021 eingerichtet werden und fortan auch für die Fahrgäste von ESWE Verkehr ein besseres Durchkommen während der Sperrung der Salzbachtalbrücke ermöglichen.

Einen spürbaren Vorteil und Zeitgewinn von rund zehn Minuten sagen Berechnungen der Autobahn GmbH des Bundes für den Bypass voraus. Beim Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Wiesbaden, ESWE Verkehr, sind davon im positiven Sinne die Buslinien 3, 6, 33 und 34 betroffen. Möglich wird dies durch die folgende Streckenführung:

  • Die B 263 wird über die Auf- und Abfahrtsrampen der Anschlussstelle Wiesbaden Mainzer Straße und die Autobahn A 66 über den geöffneten Mittelstreifen geführt. Die Autobahnzufahrt an der Anschlussstelle Wiesbaden-Biebrich wird in Fahrtrichtung Rüdesheim vereinfacht. Bei der Eröffnung des Bypasses haben im ersten Schritt die Busse von ESWE Verkehr Vorrang. Anschließend wird die Strecke für den Individualverkehr freigegeben. Der Bypass bleibt mittelfristig erhalten, bis es zu deutlichen Verbesserungen im Verkehrsfluss durch andere Maßnahmen kommt.
  • Dadurch werden die bisherigen Umleitungsstrecken der Linien 3, 6, 33 und 34 aufgehoben. Es werden auch weiter alle auf den Linien gelegenen Haltestellen angefahren. Die Umleitung für die Linie 43 bleibt weiter bestehen – ebenso wie die dazugehörige Ersatzhaltestelle.  

Aktuelle Informationen rund um das Thema ÖPNV und Brückensperrung finden Fahrgäste jederzeit auf: www.eswe-verkehr.de/salzbachtalbruecke.

Persönliche Auskünfte erhalten Fahrgäste in der Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr in der Marktstraße 10 sowie in den beiden Mobilitätsinfos am Hauptbahnhof und Luisenplatz. Telefonische Auskünfte gibt es bei ESWE Verkehr unter Telefon (0611) 450-22 450 von Montag bis Samstag zwischen 7 und 19 Uhr oder am RMV-Servicetelefon unter Telefon (069) 24 24 80 24 (täglich 24 Stunden).        

Visualisierung der Bypass-Lösung auf der B 263/Mainzer Straße

Linien 3, 6, 33 und 34

Die Buslinien 3, 6, 33 und 34 nutzen den Bypass über die A66 und fahren keine Umleitung.

Bitte haben Sie Verständnis, dass es dennoch zu Verzögerungen kommen kann.

Satellitenfoto der Mainzer Straße. Die Umleitung ist farblich hervorgehoben.
Bypass-Route; © Die Autobahn GmbH des Bundes

Umleitung der Linie 43
In Fahrtrichtung Nordenstadt
Über die Mainzer Straße bis zur Ersatzhaltestelle „Freizeitbad“, die vor der dort befindlichen Autowerkstatt eingerichtet wurde. Danach fahren die Busse über den Siegfriedring, bis zur Auffahrt auf die B 455 und dann über die Berliner Straße, in Richtung Erbenheim, um über die Auffahrt A66, Richtung Frankfurt, zurück zum normalen Fahrtweg zu gelangen.

 

In der schematischen Darstellung finden Sie die Position der (Ersatz-)Haltestelle und die Umleitungsroute.

 

In Fahrtrichtung Wiesbaden

Die Linie 43 fährt in Richtung Wiesbaden den normalen Fahrtweg.

Bild zeigt den im Text beschriebenen Fahrtweg der Umleitung.
Linie 43 Richtung Nordenstadt

Verstärkungswagen
Auf der Linie 6 werden, wann immer die Ressourcen es erlauben, Verstärkungswagen (sogenannte E-Wagen) eingesetzt. 

Verbindungssuche

Durch die Sperrung der Salzbachtalbrücke können viele Züge den Wiesbadener Hauptbahnhof nicht anfahren. Mit dem Bus erreichen Sie die Zugverbindungen wie folgt:

  • Linie 10 an den Bahnhöfen Wiesbaden Schierstein, Wiesbaden Biebrich und Mainz-Kastel
  • Linie 75 am Mainzer Hauptbahnhof
  • S-Bahnen
    • S1 und S8 am Bahnhof Wiesbaden Ost
    • S1 und S9 am Bahnhof Mainz-Kastel

 

Ländchesbahn
Fahrgäste, die von Wiesbaden Hauptbahnhof nach Frankfurt möchten, fahren bitte mit der Ländchesbahn nach Niedernhausen Bahnhof und nutzen ab dort weitere Zugverbindung in Richtung Frankfurt.

 

Weitere Infos

Weitere Informationen zu den Auswirkungen auf den Schienenverkehr finden Sie auf der Seite des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV). Diese beinhalten u. a.:

Darüber hinaus ist der Seite des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) zu entnehmen: 

  • Zwischen „Wiesbaden Bahnhof Ost“ und „Wiesbaden Hauptbahnhof“ hat die Deutsche Bahn einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Zurzeit pendeln die Busse stetig zwischen den Bahnhöfen, die Fahrtzeit richtet sich nach dem Verkehrsaufkommen. Zwischen 1.00 Uhr und 4.00 Uhr verkehren die Busse jeweils abgestimmt auf die Züge der S-Bahn-Linie S8.
    Seit dem 25. Juni gibt es einen konkreten Fahrplan für die Linien S1, S8, S9 und RB75. Sie finden die PDF's auf der Seite des RMV unter dem Menüpunkt „Ersatzfahrpläne und Lage der Ersatzhaltestellen zum Herunterladen“.

Zwischen den Bahnhöfen Wiesbaden Biebrich und Wiesbaden Hauptbahnhof wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der VIAS. Diese beinhalten u. a.:

  • die Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs
  • alternative Reiseverbindungen

Auch die Hessische Landesbahn informiert auf ihrer Seite, u. a. über:

  • Einschränkungen im Zugverkehr
  • Schienenersatzverkehr mit Bussen der RB75 ab/bis Mainz Hauptbahnhof
  • Schienenersatzverkehr der S-Bahn ab/bis Wiesbaden-Ost

Für Ihren Weg zum Bahnhof bzw. zurück können Sie auch die „meinRad”-Mieträder nutzen. Die folgenden Stationen finden Sie an den Bahnhöfen bzw. in der unmittelbaren Nähe:

Weitere Infos zum System, den Tarifen und den Rädern hier.


Neue Stationen in Biebrich, Dotzheim und Schierstein

ESWE Verkehr hat kurzfristig sechs weitere „meinRad“-Stationen aufgebaut. Die neu aufgebauten „meinRad“-Stationen sind hier zu finden:

Hier geht es zur Pressemeldung. Ab sofort sind die Stationen betriebsbereit, und werden in der „meinRad“-App und in unserem Interaktiven Liniennetzplan angezeigt.

Nächste „meinRad”-Station

Ein Pärchen spaziert vor dem Kurhaus entlang. Im Vordergrund steht seitlich ein „meinRad“.

Suche nach „meinRad“-Stationen in der Nähe.


Häufig gestellte Fragen

Hier gibt es Antworten zu den häufig gestellten Fragen zum Thema Sperrung der Salzbachtalbrücke.

Sperrung der Salzbachtalbrücke
  • Durch eine Absenkung der Salzbachtalbrücke sind die Autobahn 66 und die darunter liegenden Verkehrswege (B 263 und Bahngleise) im Bereich der Salzbachtalbrücke in beide Richtungen für den kompletten Verkehr voll gesperrt. Die Sprengung der Brücke ist für den 6. November 2021 datiert. Wie lange die Räumungsarbeiten im Nachgang andauern werden, lässt sich aktuell nicht sagen.

    Auf dieser Internetseite halten wir Sie auf dem Laufenden.

    Brücke, Sperrung, Dauer

  • Durch die Sperrung der Salzbachtalbrücke können viele Züge den Wiesbadener Hauptbahnhof nicht anfahren. Weitere Informationen, wie Sie Zugverbindungen mit dem Bus oder der Ländchesbahn erreichen finden Sie hier.

     

    Für Ihren Weg zum Bahnhof bzw. zurück können Sie auch die „meinRad”-Mieträder nutzen – es gibt zahlreiche Stationen an den Bahnhöfen bzw. in unmittelbarer Nähe.

    Schiene, Schienenverkehr, VIAS, HLB, Deutsche Bahn, S-Bahn, RB, S8, S9, S1, S6, RB75, Bahnhof Mainz-Kastel, Bahnhof Wiesbaden-Ost, Wiesbaden Hauptbahnhof, SEV, Schienenersatzverkehr

  • Für die Buslinie 43 wurde eine Umleitung eingerichtet. Details finden Sie hier.

    Linien, 3, 6, 33, 14, 333, 4, 43

  • Ja, auch der Schienenverkehr – im Besonderen der Hauptbahnhof Wiesbaden – ist betroffen und es ist mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen. Hinweise, wie Sie alternativ beispielsweise den Bahnhof Wiesbaden Ost oder Mainz-Kastel erreichen, finden Sie hier.

    Weitere Informationen zu den Auswirkungen auf den Schienenverkehr, den Einschränkungen sowie der Lage der Ersatzhaltestellen finden Sie auf der Seite des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV).

    Zwischen den Bahnhöfen Wiesbaden Biebrich und Wiesbaden Hauptbahnhof wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Informationen hierzu finden Sie auf der Seite der VIAS.

    Schiene, Schienenverkehr, VIAS, HLB, Deutsche Bahn, S-Bahn, RB, S8, S9, S1, S6, RB75, Bahnhof Mainz-Kastel, Bahnhof Wiesbaden-Ost, Wiesbaden Hauptbahnhof, SEV, Schienenersatzverkehr

  • Es gibt einen regen Austausch aller Akteure auf Bundes-, Landes- sowie städtischer Ebene. Natürlich ist auch ESWE Verkehr beteiligt.

    Lösung, Krisenstab, Landeshauptstadt Wiesbaden, ESWE Verkehr

  • Verwenden Sie zum Einreichen Ihres Vorschlags bitte dieses Formular. Vielen Dank.

    Ideen, Fragen, Lösungsvorschläge

  • Die gesetzlichen Fahrgastrechte sowie die Mobilitätsgarantie gelten nicht bei höherer Gewalt (Unwetter, Streik etc.).

    Es entfallen keine Haltestellen. Es ist allerdings möglich, bei Verspätungen die 10-Minuten-Garantie in Anspruch zu nehmen und dort eine (anteilige) Fahrpreiserstattung zu beantragen.

    Fahrgastrechte, Rückerstattung, 10-Minuten-Garantie, Fahrkarte, Ticket, Taxi

  • Jederzeit aktuelle Informationen finden Sie auf dieser Internetseite ­­ – sie wird kontinuierlich aktualisiert.

     

    Sie haben Fragen oder wünschen eine Auskunft? Unsere Kollegen sind für Sie da, rufen Sie an.
    ESWE-Verkehr-Servicetelefon (montags bis samstags von 7:00 bis 19:00 Uhr): 
    (0611) 450 22-450

    Hotline des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (täglich rund um die Uhr): 
    (069) 24 24 80 24

     

    Weitere Informationen erhalten Sie außerdem auf unserer Facebook-Seite auf www.facebook.com/esweverkehr/.

    Sperrung, Salzbachtalbrücke, Informationen, Updates, Rückfragen


Kontaktieren Sie uns gerne!

* = Pflichtfeld
  • Infos der Landeshauptstadt Wiesbaden zur Sperrung der Salzbachtalbrücke finden Sie hier.

 

*** Änderungen vorbehalten. ***

News erschienen am Samstag, 19. Juni 2021 in der Kategorie „Umleitung“

Dieser Artikel wurde 0 mal geliked. 0 Dieser Artikel wurde 7088 mal angeschaut. 7088