Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Filtern & Sortieren

Busumleitung wegen Nauroder Äppelblütefest

Das 63. Äppelblütefest in Wiesbaden-Naurod beginnt ab Donnerstag, 05.05.2016 um 11:00 Uhr und dauert bis Montag, 09.05.2016 an. Auf dem Programm steht neben der musikalischen Unterhaltung auch ein "Äppelkistenrennen", mit anschließender Siegerehrung und der Festzug. Während des gesamten Wochenendes gibt es auf dem Festplatz die Kerb und einen Biergarten.

Aufgrund dessen werden die Buslinien 20, 21, 22, N10 sowie Einsatzwagen ab Freitag, 06.05.2016 ab etwa 12:00 Uhr bis Montag, 09.05.2016 etwa 12:00 Uhr umgeleitet.

Bedingt durch Sperrungen im Ortskern von Naurod können einige Haltestellen nicht angefahren werden:

  • Haltestelle „Fondetter Straße“ Richtung Medenbach >> nächste Zusteigemöglichkeit ist die gleichnamige Haltestelle der Linie 22 Richtung Oberjosbach sowie während des Festumzuges am Sonntag, 08.05.2016 von 14:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr die Haltestelle „Bernsteinstraße“
  • Haltestelle „Laurentiusstraße“ in beide Fahrtrichtungen >> Ersatzhaltestellen „Am Festplatz“ befinden sich in der Auringer Straße
  • Haltestelle „Schillerstraße“ und „Fondetter Straße“ in Richtung Wiesbaden und Niedernhausen während des Festumzuges am Sonntag, 08.05.2016 von ca. 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr >> Nächste Zusteigemöglichkeit ist die Haltestelle „Bernsteinstraße“

Die letzten Fahrten der Nachtbuslinie N10 in die Wiesbadener Innenstadt und nach Sonnenberg werden wie folgt ausgeführt:

  • Freitag, 06.05.2016 und Samstag, 07.05.2016: um 01:20 Uhr, 02:50 Uhr, 04:20 Uhr
  • Sonntag, 08.05.2016: um 01:20 Uhr

Für alle Besucher, die mit dem Bus zum Äppelblütefest anreisen, bietet ESWE Verkehr das Veranstaltungsticket an. Das Ticket ist gültig für eine Hin- und Rückfahrt am selben Betriebstag im Tarifgebiet 65 und kostet 4,40 Euro für Erwachsene und 2,70 Euro für Kinder. Das Ticket gibt es an den Mobilitätsinfos (Hauptbahnhof und Luisenplatz) und bei der RMV Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr im LuisenForum, bei den Busfahrerinnen und Busfahrern, an allen anderen Vorverkaufsstellen sowie an den ESWE-Fahrausweisautomaten im Stadtgebiet.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Busumleitung in Mainz

Wegen der halbseitigen Sperrung der Marienborner Straße zwischen Südring und Wilhelm-Quetsch-Straße wird die Buslinie 6 stadtauswärts ab Montag, 2. Mai für voraussichtlich sechs Wochen umgeleitet.

Linie 6 in Richtung Marienborn
Nach der Ersatzhaltestelle Essenheimer Straße über Hans-Böckler-Straße, Albert-Stohr-Straße, Pariser Straße (B40), Haifa-Allee und ab Haltestelle Gutenberg-Center Süd wieder auf den regulären Linienweg. Die Haltestellen Marienborner Straße und Wilhelm-Quetsch-Straße können nicht angefahren werden, alternativ wird an den Unterwegshaltestellen Hans-Böckler-Straße, St. Bernhard und Albert-Stohr-Straße gehalten.

Linie 6 in Richtung Gutenberg-Center
Nach der Haltestelle Albert-Stohr-Straße über Pariser Straße (B40), Haifa-Allee und ab Haltestelle Gutenberg-Center Ost wieder auf den regulären Linienweg. Die Haltestellen Hinkelsteinerstraße, Roter Weg, Südring und Wilhelm-Quetsch-Straße können nicht angefahren werden. Alternativ wird eine Ersatzhaltestelle "Gutenberg-Center Süd" in Höhe des Schnellrestaurants "Kentucky Fried Chicken" eingerichtet.

Linie 6 mit Endstelle Bretzenheim Südring
Nach der Ersatzhaltestelle Essenheimer Straße über Marienborner Straße direkt zur Haltestelle Südring. Die Haltestellen im Verlauf von Hans-Böckler-Straße und Südring entfallen.

Weitere Informationen zu dieser Umleitung entnehmen Sie bitte der Website der MVG.

Busumleitung wegen Wasserrohrbruch

Wegen eines Wasserrohrbruches in der Freiburger Straße müssen die Buslinien 15, 48 und die Nachtbuslinie N2 ab sofort umgeleitet werden. Wie lange die Busse die Umleitung fahren, ist derzeit nicht bekannt.

In die Richtungen Delkenheim und Hochheim fahren die Busse nach der Haltestelle „Nürnberger Straße“ über die Münchener Straße, Gotenstraße, Römerstraße, Angelsachsen Straße, Straubinger Straße und weiter über den regulären Linienweg. In Richtung Wiesbaden Innenstadt fahren die Busse über die Rosenheimer Straße, Römerstraße, Gotenstraße, Münchener Straße und weiter über den normalen Linienweg.

Die Haltestelle „Freiburger Straße“ entfällt. Fahrgäste können die Ersatzhaltestelle in der Römerstraße vor Hausnummer 52 bzw. in der Straubinger Straße gegenüber Hausnummer 45 nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es in den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

Schulbus fährt eine Umleitung

Der Schulbus, der ab 11.04.2016 zwischen der Dyckerhoffstraße in Amöneburg zur Fliednerschule nach Bierstadt verkehrt, muss aufgrund von Baumaßnahmen im Stadtteil Igstadt ab 11.04. eine Umleitung fahren.

Nach Anfahrt der Haltestelle „Wallauer Weg“ in Nordenstadt fährt der Schulbus über den Holzweg zur Landstraße L3039 bis nach Igstadt, weiter über den Fahrtweg der Linie 23 und dann weiter Richtung Bierstadt.

Die Haltestelle „Weingartenstraße“ in Igstadt entfällt. Fahrgäste können die Haltestellen „Am Wiesenhang“ oder „Sankt-Gallus-Straße“ nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es in den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

Wir suchen Alltagshelden!

Werde jetzt Busfahrer bei ESWE Verkehr!

Als starkes kommunales Unternehmen suchen wir starke Persönlichkeiten für den Busfahreralltag, der keineswegs alltäglich ist. Egal, ob Du den Führerschein bereits besitzt oder Dich ausbilden lassen möchtest: Bewirb Dich jetzt als Busfahrer (w/m) bei der ESWE Verkehrsgesellschaft, dem Betreiber des Öffentlichen Personennahverkehrs in Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden.

Diese Superkräfte solltest Du besitzen:

  • Besitz des Führerscheins der Klasse B seit mindestens 2 Jahren inklusive entsprechender Fahrpraxis oder Besitz des Führerscheins der Klasse D
     
  • Lernbereitschaft für die Aus- und regelmäßige Fortbildung
     
  • Bereitschaft zum Arbeiten im Schichtdienst
     
  • gute mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse
     
  • Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und einwandfreies Auftreten
     
  • ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung sowie besonderes Verantwortungsgefühl
     
  • das Bewusstsein, dass Du mit Deiner Arbeit und Deinem Verhalten den Wiesbadener ÖPNV insgesamt repräsentierst

Unseren künftigen Helden bieten wir:

  • Zertifizierte Berufsausbildung
    Übernahme inbegriffen
     
  • Perspektivreiche Arbeitsplätze mit Zukunft
    Entwicklungschancen inbegriffen
     
  • Regelmäßige Fahrerschulungen
    umfassendes Themenspektrum inbegriffen
     
  • Feste Ansprechpartner für alle Belange
    jederzeitige Verfügbarkeit inbegriffen
     
  • Klar strukturierte Dienstzeiten
    geregelte Urlaubsplanung inbegriffen
     
  • Tarifvertragliche Bezahlung
    überdurchschnittliche Sozialleistungen inbegriffen

Weitere Informationen unter www.eswe-verkehr.de/alltagshelden

INFOMOBIL 01/2016

Das Fahrgastmagazin für Wiesbadens Nahverkehr

Einmal pro Quartal erscheint das kostenlose Fahrgastmagazin von ESWE Verkehr mit vielen spannenden Themen und einem breiten Spektrum an interessanten und unterhaltsamen Informationen rund um den Wiesbadener Nahverkehr.

Als Inhaber eines Abonnement-Tickets erhalten Sie das gedruckte Magazin automatisch per Post nach Hause geschickt. Alle anderen Fahrgäste können das Magazin kostenlos in unseren Vorverkaufsstellen abholen oder hier als PDF-Datei herunterladen.

Unsere aktuelle Ausgabe: 01/2016

In der Ausgabe 01/2016 unseres Fahrgastmagazins INFOMOBIL haben wir unter anderem die folgenden Themen für Sie aufbereitet:

  • Frisch saniert am Start
    Einer der Nerobergbahn-Wagen ist „runderneuert“ worden

  • Fahrgastzahlen auf Rekordhöhe
    2015 haben die ESWE-Busse fast 53,4 Millionen Passagiere befördert

  • Angebot für Firmengründer
    Spezieller „Visitenkarten-Bus“ wirbt für „Durchstarter“

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Informationsgewinn beim Lesen der aktuellen Ausgabe!

VorOrt auf Tour 2016

Sprechen Sie bei unseren „VorOrt auf Tour“-Terminen mit Oberbürgermeister Sven Gerich und dem VorOrt-Team über das Leben in Ihrem Vorort und mit Vertretern von ESWE Verkehr über den öffentlichen Nahverkehr.

Sensoren für eine noch genauere Einsatzplanung der Busse

Sie erfüllen eine doppelte, nämlich eine kurz- und eine langfristige Funktion: Die Rede ist von den Fahrgastzählsensoren, mit denen zum Jahresende 2015 bereits 56 ESWE-Busse – je 28 Solo- und Gelenkfahrzeuge; das ist in Summe knapp ein Viertel der Gesamtflotte – ausgerüstet waren. Die Sensoren, je nach Gerätetyp ein oder zwei Stück an jeder Bustür, erfassen die ein- und die aussteigenden Fahrgäste zahlenmäßig und liefern damit den Fachleuten in der Verkehrsplanung und Verkehrssteuerung bei ESWE Verkehr wichtige Informationen.

Die kurzfristige Wirkung der Sensoren liegt darin, dass die vom Bordrechner des Busses an die Verkehrsleitzentrale übermittelten Zähldaten es den Mitarbeitern in der Leitstelle ermöglichen, beispielsweise bei Großveranstaltungen, die mit erheblichen Schwankungen der Fahrgastzahlen einhergehen können, rasch zu reagieren und bereitstehende E-Wagen schnell abzurufen.

Neben dieser operativen Komponente erfüllen die Zählsensoren auch einen langfristig-planerischen Zweck – indem sich mit ihrer Hilfe etwa ermitteln lässt, ob ein bestimmtes Erscheinungsbild im Fahrgastaufkommen nur punktueller oder aber dauerhafter Natur ist. Ein Beispiel: Fahrgäste beklagen sich, dass auf der Linie „x“ am Tag „y“ zur Uhrzeit „z“ die Busse überfüllt gewesen seien. Als Reaktion hierauf können nun – für einen vorab definierten Zeitraum, etwa für eine Woche – auf der benannten Linie zu den benannten Zeiten gezielt Busse, die über Zählsensoren verfügen, eingesetzt werden. Auf diese Weise lässt sich überprüfen, ob die beklagte Überfüllung tatsächlich regelmäßig auftritt und man infolgedessen eine Veränderung des Verkehrsangebots vornehmen sollte – beispielsweise indem künftig zur fraglichen Zeit Gelenk- statt Solobusse eingesetzt werden.

Busumleitung im Bereich der Waldstraße

Wegen Baumaßnahmen (Austausch von Wasserleitungen) im Bereich der Waldstraße und Wiesenstraße werden die Linien 8, 38, N9 und Schulbusse ab Mittwoch, 09.03.2016, ab etwa 8.00 Uhr umgeleitet. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis in die Osterferien andauern.

Der Fahrtweg in Richtung Steinberger Straße verläuft nach der Haltestelle „Waldstraße“ über die Dostojewskistraße, Teutonenstraße, Holsteinstraße, Waldstraße und weiter über den normalen Linienweg. In Richtung Innenstadt fahren die Busse nach der Haltestelle „Tannenstraße“ zur Holsteinstraße, Konrad-Adenauer-Ring, Dostojewskistraße, Waldstraße.

Die Haltestellen „Jägerstraße“ und „Diesterwegschule“ entfallen. Fahrgäste können die Ersatzhaltestellen in der Teutonenstraße und in der Holsteinstraße nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es in den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

  • 1
  • 2