Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Filtern & Sortieren

Busumleitung in Kloppenheim

Aufgrund von Baumaßnahmen in der Vorderstraße im Wiesbadener Stadtteil Kloppenheim werden die Buslinien 24 und N11 ab Samstag, 05.09.2015 ab etwa 8 Uhr bis Sonntag, 06.09.2015, ca. 18 Uhr umgeleitet.

In Richtung Heßloch fahren die Busse nach der Haltestelle „Rostocker Straße“ über die Kreisstraße 659 nach Kloppenheim, über die Ernst-Göbel-Straße, zur verlegten Haltestelle „Gartenfeld“ und weiter über den regulären Linienweg. In Richtung Innenstadt fahren die Busse nach der Haltestelle „Ernst-Göbel-Schule“ über die Ernst-Göbel-Straße, Pfortenstraße zur normalen Route. In Richtung Breckenheim fahren die Busse über die Pfortenstraße, Vorderstraße, Bangertstraße, Stiegelstraße und weiter über den normalen Linienweg.

Die Haltestellen „Stiegelstraße“ und „Gartenfeld“ (Richtung Heßloch) entfallen. Stattdessen stehen die Haltestelle „Ernst-Göbel-Schule“ oder die Ersatzhaltestellen „Gartenfeld“ in der Ernst-Göbel-Straße oder „Stiegelstraße“ in der Bangertstraße zur Verfügung.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Aufhebung der Busumleitung in Dotzheim

Kurz vor Ende der hessischen Schulferien konnten die Straßenbaumaßnahmen in Wiesbaden-Dotzheim soweit abgeschlossen werden, so dass die Linien 23, 24, 27 und 39 ab Samstag, 05.09.2015 wieder auf ihrem regulären Linienweg verkehren können.

Die Haltestellen „Dotzheim Mitte“ (Stegerwaldstraße), „Bahnhof Dotzheim“ sowie „Wilhelm-Leuschner-Straße“ werden ab dem 05.09.2015 wieder bedient.

Der fröhlich wehende Gruß vom Busdach

Wenn am 12. September das diesjährige Rheingau-Musik-Festival (kurz: RMF) zu Ende geht, dann endet auch die Zeit, in der die vordere Dachkante mancher ESWE-Busse mit Fähnchen geschmückt ist, auf denen das Logo des Festivals prangt. Das RMF-Signet, das – je nach individueller Sichtweise des Betrachters – Weintrauben zeigt, die an Musiknoten erinnern, oder aber Musiknoten, die wie Weintrauben aussehen, ist nur eines von zahlreichen Motiven, die auf den Busflaggen von ESWE Verkehr vorkommen. Diese Flaggen sind freundliche Image- und Sympathieträger gleichermaßen, sie symbolisieren die enge Verbundenheit des Wiesbadener Nahverkehrs mit dem städtischen Leben – und sie bringen etwas mehr Farbe ins Straßenbild.

Mehr als 1.000 Flaggen, jede 42 mal 29 Zentimeter groß und aus strapazierfähigem Kunststoff-Textil hergestellt, sind es, die in einem Kellerraum unter den Hallen der ESWE-Buswerkstatt lagern – fein säuberlich sortiert nach jeweils aufgedrucktem Motiv. Zu welchen Gelegenheiten sie den Bussen aufgesteckt werden, richtet sich nach einem festen Plan. Dieser „Flaggenplan“ listet nicht nur die Anlässe auf, zu denen alljährlich geflaggt wird – beispielsweise Fastnacht, Pfingsten und das Wilhelmstraßenfest –, er bestimmt auch, ob die gesamte Busflotte, immerhin 240 Fahrzeuge, geschmückt wird oder nur ein oder zwei Dutzend Busse.

„Zum Beispiel während der Rheingauer Weinwoche, die ja eine Veranstaltung von stadtweiter Bedeutung ist, trägt jeder unserer Busse eine Beflaggung“, erläutert Dietmar Schneider, Fachbereichsleiter des Technischen Betriebs bei ESWE Verkehr; „hingegen werden bei Stadtteilfesten, etwa bei der Gibber Kerb, nur jene Fahrzeuge mit Flaggen bestückt, die an den Veranstaltungstagen auf den Linien verkehren, die in den jeweiligen Stadtteil führen.“

Doch der Flaggenplan sagt noch einiges mehr aus: Er regelt nämlich ebenfalls, zu welchem Anlass welche Flaggenmotive zum Einsatz kommen. Da jeder Bus über eine doppelte Flaggenhalterung verfügt – diese mit einer Feder gesicherten Halterungen werden übrigens beim Buskauf nicht ab Werk mitgeliefert, vielmehr werden sie bei ESWE Verkehr eigens an die Fahrzeuge montiert –, ist es stets ein Flaggen-Duo, das auf der vorderen Dachkante im Fahrtwind weht. In den allermeisten Fällen werden zwei unterschiedliche Motive aufgesteckt: zum Beispiel an Fastnacht das Wiesbadener Stadtwappen (drei goldene Lilien auf blauem Grund) in Kombination mit dem rot-weiß-blau-gelben Karnevalslogo, oder zur Rheingauer Weinwoche die hessischen Landesfarben (Rot-Weiß) kombiniert mit Wiesbadens Lilien. Welches Fähnchen jeweils links in die Halterung eingesteckt wird und welches rechts – auch dies regelt der Flaggenplan.

Unter den eingangs erwähnten gut 1.000 Flaggen, die ESWE Verkehr besitzt, sind die Motive „Stadt Wiesbaden“, „Land Hessen“ und „Fastnacht“ am stärksten vertreten: Sie machen ungefähr je ein knappes Drittel des Flaggen-Gesamtbestands aus. Dieser wird übrigens regelmäßig erneuert: „Im Schnitt wird pro Jahr etwa jede zehnte Flagge wegen Verschleiß ausgemustert und durch ein neues Exemplar ersetzt“, weiß Dietmar Schneider. Und er weiß noch mehr: Schon bald wird es ein ganz neues Motiv geben – es sollen nämlich erstmals Flaggen angeschafft werden, die das ESWE-Verkehr-Logo zeigen.

Bleibt zum Abschluss bloß noch eine letzte Frage zu klären: Wie ist das eigentlich bei Festivitäten à la Rheingauer Weinwoche, bei der die gesamte Busflotte zehn Tage lang beflaggt ist – müssen dann die Einfahrer (also jene Mitarbeiter der ESWE-Buswerkstatt, die die Fahrzeuge allabendlich zum Tanken und Waschen fahren) die Flaggen jeden Abend von den Bussen herunternehmen, bevor diese in die Waschstraße geschickt werden? „Nein“, erklärt Dietmar Schneider, „in solchen Fällen schalten wir die Dachbürsten unserer Waschanlage einfach ab, sodass weder den Flaggen eine Beschädigung droht noch das Busdach von einem eventuell umknickenden Fahnenmast zerkratzt werden kann.“

Die Nacht der Kirchen

Schon zum insgesamt 14. Mal veranstalten Wiesbadens evangelische und katholische Kirchen am kommenden Freitag, dem 4. September, eine „Nacht der Kirchen“. Die ökumenische Veranstaltung wird auch 2015 nicht nur von offenen Kirchenportalen und von Turmführungen geprägt sein, sondern auch von Gesprächen, Lesungen und Gebeten, von Musik, Film und Kunst sowie von allerlei Überraschungen. Unter dem Aspekt der sich öffnenden Türen wird auch das aktuelle Flüchtlingsthema eine Rolle spielen. Der Veranstaltungsreigen der „Nacht der Kirchen“ beginnt um 18:00 Uhr; der Eintritt zu allen 15 Veranstaltungsorten ist frei. Ebenfalls kostenlos ist die Nutzung des von ESWE Verkehr angebotenen Shuttle-Verkehrs: Bis nach Mitternacht fahren die Shuttle-Busse im 20-Minuten-Takt alle Innenstadt-Kirchen, in denen Programmelemente stattfinden, an. Die Fahrtroute und die genauen Abfahrtszeiten der Busse finden Sie im Programmheft.

Das Taunusstraßenfest 2015

Wenn von dem berühmten, auf Wiesbadens „Antiquitätenmeile“ ausgerollten roten Teppich die Rede ist, wissen nicht nur Wiesbaden-Kenner: Es ist wieder Taunusstraßenfest-Zeit! Die 2015er-Ausgabe des feinen Flanier-, Musik- und Kulinarik-Events findet am kommenden Wochenende, also vom 4. bis zum 6. September, statt. Das vielfältige Festprogramm enthält unter anderem besondere Highlights für alle, die sich für die Geschichte des Veranstaltungsortes interessieren: Am Samstag und Sonntag werden historische Spaziergänge entlang der Taunusstraße angeboten.

Weitere Informationen zum Taunusstraßenfest gibt es hier

Umleitung der Linie 1 

Anlässlich des Taunusstraßenfests wird die Linie 1 von Freitag, 04.09.2015 ab etwa 14 Uhr bis Sonntag, 06.09.2015, umgeleitet.

In Fahrtrichtung Nerotal verläuft der Fahrtweg von der Haltestelle „Kurhaus/Theater“ geradeaus weiter bis zur Bedarfshaltestelle „Webergasse“ und weiter über die Coulinstraße, Schwalbacher Straße, Röderstraße und Taunusstraße zurück zum regulären Fahrtweg. In Richtung Dürerplatz fahren die Busse nach der Ersatzhaltestelle „Röderstraße“ über gleichnamige Straße die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Die Haltestellen „Webergasse“, „Kochbrunnen“, „Jawlenskystraße“, und „Röderstraße“ entfallen. Fahrgäste werden gebeten, die Bedarfshaltestelle „Webergasse“ oder die Ersatzhaltestelle „Röderstraße“ in der Taunusstraße vor Hausnummer 52 zu nutzen.

ESWE Verkehr bietet zu dieser Veranstaltung das Veranstaltungsticket an. Das Ticket ist gültig für eine Hin- und Rückfahrt am selben Betriebstag im Tarifgebiet 65 und kostet 4,25 Euro für Erwachsene und 2,65 Euro für Kinder. Das Ticket gibt es an den Mobilitätsinfos (Hauptbahnhof und Luisenplatz) und bei der RMV Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr im LuisenForum, bei den Busfahrerinnen und Busfahrern, an allen anderen Vorverkaufsstellen sowie an den ESWE-Fahrausweisautomaten im Stadtgebiet.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Busumleitung im Bereich Kurt-Schumacher-Ring

Wegen Baumaßnahmen im Kurt-Schumacher-Ring wird die Nachtbuslinie N5 ab Montag, 24.08.2015, ab etwa 8:00 Uhr umgeleitet. Wie lange die Umleitung dauert, ist aktuell noch unbekannt.

In Richtung Klarenthal/Kohlheck fahren die Busse nach der Haltestelle „Dürerplatz“ über die Seerobenstraße, Bismarckring, Blücherstraße über die Route der Linie 14, zur Haltestelle „Hochschule Rhein Main“ und weiter über den regulären Linienweg. Die Haltestelle „Zietenring“ entfällt. Stattdessen kann die Bedarfshaltestelle „Elsässer Platz“ in der Klarenthaler Straße in Höhe der Hausnummer 25 genutzt werden.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Umleitung der Linien 9 und 14

Wegen Baumaßnahmen in der Saarstraße werden die Linien 9 und 14 ab sofort umgeleitet. In Richtung Oderstraße fahren die Busse über die Saarbrücker Allee, Rheingaustraße, Saarstraße zur Haltestelle „Zeilstraße“ der Linie N3, zur Karl-Lehr-Straße und weiter über den regulären Linienweg. In Richtung Innenstadt ist keine Busumleitung erforderlich. Die Dauer der Umleitung ist derzeit noch offen.  

Die Haltestelle „Zeilstraße“ Richtung Oderstraße entfällt. Stattdessen kann die gleichnamige Haltestelle der Linie N3 in der Saarstraße genutzt werden.  

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450. 

App zum Bus 2.0 — die neue “Meine ESWE“-App

Liebe Leserin, lieber Leser, 

es hat zwar, zugegeben, etwas länger gedauert als ursprünglich geplant, aber nun ist sie endlich da: Die heiß ersehnte Neuauflage unserer „Meine ESWE“-App steht ab sofort zum – selbstverständlich kostenlosen – Download bereit. Sobald Sie die 2.0-Version unserer „App zum Bus“ auf Ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben, werden Sie feststellen: Das Warten hat sich gelohnt! 

Was die neue Anwendung besser kann als ihre Vorgängerin, erfahren Sie auf dieser Seite. Zur passenden Einstimmung empfehlen wir Ihnen vorab den Blick auf unseren kurzen Videotrailer, der Ihnen die Neufassung der App kompakt und prägnant vorstellt.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit der „Meine ESWE“-App 2.0!

Wissenswert: Die wichtigsten Vorteile

Die aktualisierte Version der „Meine ESWE-App“ zeichnet sich durch eine zeitgemäße Technik wie auch durch eine funktionalere Optik aus; als Anwender können Sie sich auf eine gründlich überarbeitete Benutzeroberfläche sowie auf modernisierte, besonders einfach handzuhabende Bedienungselemente freuen. Die Neuauflage der App ermöglicht unkompliziert und schnell den Zugriff auf unsere Online-Dienste und –Funktionen: Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die Integration der RMV-Fahrplanauskunft, die Anbindung der Bus-Echtzeitdaten sowie die nahtlose Einbindung der „Meine ESWE“-Community.

Nennenswert: Die auffälligsten Neuerungen

Die „Meine ESWE“-App 2.0 verfügt gegenüber ihrer Vorgängerversion über zahlreiche zusätzliche Funktionen:

  • Die Fahrplanauskunft des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), die Ihnen jederzeit die beste Verbindung zu Ihrem jeweiligen Fahrtziel mitteilt, wurde integriert.
     
  • Ebenfalls integriert worden ist der Interaktive Liniennetzplan, mit dem sich Ihnen unser gesamtes Streckennetz mitsamt allen Haltestellen nun viel anschaulicher präsentiert.
     
  • Erstmals ist der Zugriff auf die Echtzeitdaten aus dem ESWE-Liniennetz möglich. Dadurch werden die tatsächlichen Bus-Abfahrtszeiten, die den Fahrgästen bislang nur auf den Informations-Displays an unseren Haltestellen angezeigt wurden, auf die Mobilgeräte der App-Nutzer übertragen. Somit sehen Sie dank der „Nächste Abfahrt“-Funktion jederzeit live, wann Ihr Bus wirklich an Ihrer Haltestelle abfährt.
     
  • Sie haben die Möglichkeit, häufig genutzte Linien als Favoriten zu kennzeichnen. Sobald Sie eine entsprechende Auswahl getroffen haben, erhalten Sie immer dann eine automatische „Push“-Benachrichtigung, wenn neue Informationen zur ausgewählten Linie vorliegen – dies kann beispielsweise eine Störungs- oder Umleitungsmeldung sein. Auch das Favorisieren einzelner Haltestellen ist möglich, sodass Sie im Schnellzugriff alle Live-Abfahrtszeiten des betreffenden Haltepunkts einsehen können.
     
  • Sie erhalten den direkten Zugang zu allen interaktiven Online-Kommunikationskanälen, die ESWE Verkehr betreibt: Hierzu zählen unter anderem unsere Facebook-Fanpage und unser YouTube-Kanal sowie unser unternehmenseigenes Online-Forum.
     
  • Wenn Sie sich mit Ihrem „Meine ESWE“-Community-Account in der App anmelden, können Sie auf diesem Weg sofort sämtliche Community-Funktionen nutzen, also zum Beispiel das Schreiben und Versenden privater Nachrichten, das Hochladen von Fotos sowie das Erstellen eigener Bildergalerien. Gleichzeitig synchronisiert sich der Community-Zugriff via App stets automatisch mit der „Meine ESWE“-Community auf unserer Website. Dies bedeutet: Wenn Sie in der App zum Beispiel eine Linie oder eine Haltestelle als Favorit auswählen, erhalten Sie auch über die Website jederzeit den direkten Zugriff darauf.

Merkenswert: Die notwendigen Voraussetzungen

Die Neuauflage der „Meine ESWE“-App steht Ihnen sowohl für das Betriebssystem iOS (ab Version 7) als auch für das Betriebssystem Android (ab Version 4.0) zur Verfügung.

Nutzenswert: Die kostenlosen Bezugsquellen

Die „Meine ESWE“-App 2.0 ist ab sofort im „App Store“ von Apple sowie im „Google Play Store“ erhältlich. Den direkten Zugriff auf diese Bezugsquellen erhalten Sie, neben vielen weiteren interessanten Informationen, auf www.eswe-verkehr.de/app.

Wochenmarkt-Bus in der Stadt unterwegs

Der Wiesbadener Wochenmarkt unterwegs auf den Straßen der hessischen Landeshauptstadt:

Eine großflächige Plakatierung auf einem ESWE-Bus, der im gesamten Stadtgebiet unterwegs sein wird, rückt den Wochenmarkt, der mittwochs und samstags auf dem Dern´schen Gelände stattfindet, in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. „Die Motive spiegeln die Frische und die Vielfalt des Angebotes auf dem Wochenmarkt wider, der zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist“, freut sich Wiesbadens Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel über die Werbekooperation von ESWE Verkehr und Wiesbaden Marketing. „Fahrtziel: Markt!“ lautet der Slogan der gemeinsamen Werbekampagne. Frisches Obst und Gemüse und Blumen bilden die Motive der Werbeplakatierung. 

Auf dem Wiesbadener Wochenmarkt bieten rund 80 Erzeuger aus Wiesbaden und der Region jeweils mittwochs und samstags von 7 bis 14 Uhr frische regionale und saisonale Produkte wie unter anderem Obst, Gemüse, Pflanzen und Blumen an. Auch Bio-Erzeugnisse sind auf dem Markt zu finden. Darüber hinaus haben die Marktbeschicker Brot und Backwaren, Fleisch, Geflügel und Imkerhonig oder Spezialitäten wie Marmeladen und Öle im Angebot.  Weitere Informationen zum Wiesbadener Wochenmarkt gibt es hier