Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Filtern & Sortieren

Umleitung der Buslinie 8

Aufgrund von Baumaßnahmen in der Thomaestraße wird die Buslinie 8 ab Dienstag, 28.06.2016 ab etwa 9 Uhr umgeleitet. Die Dauer der Umleitung ist derzeit noch offen.

Die Umleitung verläuft über die Idsteiner Straße bzw. Neuberg. Die Haltestellen „Thomaestraße“ Richtung Dambachtal und „Neuberg“ in Richtung Innenstadt entfallen. Fahrgäste können die Ersatzhaltestelle „Thomaestraße“ in der Idsteiner Straße vor Hausnummer 8 bzw. 12 in Richtung Eigenheim sowie den Halt „Neuberg“ in der Straße Geisberg zwischen der Einmündung zum Neuberg und Neubauerstraße nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Busumleitung wegen Rathausplatzfest in Delkenheim

Aufgrund des Rathausplatzfestes in Delkenheim werden die ESWE-Buslinien 15, 48 sowie die Nachtbuslinie N2 in die Richtungen Delkenheim / Hochheim und Wiesbaden-Innenstadt ab Samstag, 25.06.2016 ca. 9:00 Uhr bis Sonntag, 26.06.2016 umgeleitet.

Der Fahrtweg in Richtung Delkenheim / Hochheim verläuft nach der letzten, planmäßigen Haltestelle in Wallau über die A66 bis zur Abfahrt Nordenstadt und weiter über die L3028 bis zur Einmündung Mühlberg. Von dort aus fahren die Busse über die Münchener Straße, bedienen die Ersatzhaltestelle „Mühlberg“ und fahren weiter über den normalen Linienweg. In Richtung Wiesbaden-Innenstadt verkehren die Busse in umgekehrter Reihenfolge.

Die Haltestellen „Schlagmühle“, „Rathausplatz“ und „Eifelstraße“ entfallen. Fahrgäste können den Ersatzhalt „Mühlberg“ in der Münchner Straße nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Kurzfristige Ausbildungschance

Zum 1. September 2016 ist bei ESWE Verkehr noch ein Ausbildungsplatz zum/zur Industriekaufmann/frau frei!

ESWE Verkehr hat zum Beginn des kommenden Ausbildungsjahres 2016/2017 kurzfristig eine „Azubi“-Stelle zu besetzen: Zum 1. September 2016 suchen wir ganz aktuell noch einen Interessenten bzw. eine Interessentin für einen Ausbildungsplatz zum/zur Industriekaufmann/frau.

Wer sich für diese zweieinhalbjährige Ausbildung bewerben möchte, sollte über einen guten Realschulabschluss verfügen und eine schnelle Auffassungsgabe besitzen; außerdem sollte er bzw. sie Interesse an den ebenso vielfältigen wie spannenden Aufgabenstellungen eines modernen Dienstleistungsunternehmens mitbringen. Die detaillierte Beschreibung des Ausbildungsplatzes ist hier einsehbar; dort finden Sie auch die Kontaktdaten für Ihre Bewerbung.

Wichtig: Bewerbungsschluss ist bereits in wenigen Wochen, nämlich am 31. Juli 2016.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und darauf, Sie im Rahmen eines Bewerbungsgesprächs kennenzulernen! 

Busumleitung in Auringen wegen einer Vollsperrung

Wegen einer Vollsperrung in der Straße Dreiherrenstein im Wiesbadener Stadtteil Auringen muss die Buslinie 21 ab Mittwoch, 15. Juni 2016 ab etwa 7:00 Uhr, umgeleitet werden. Wie lange die Busse die Umleitung fahren, ist derzeit nicht bekannt.

In Richtung Medenbach verläuft der Fahrtweg nach der Haltestelle „Ginsterweg“ über die August-Ruf-Straße, weiter über die Straße Am Wellinger, Bremthaler Weg, an der zweiten Kreuzung in den Tannenring, anschließend in Bornbaum zur Haltestelle „Tannenring“ und weiter auf dem normalen Linienweg.

In Richtung Wiesbaden Innenstadt fahren die Busse die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Die Haltestelle „Überm Wald“ entfällt. Fahrgäste können die Haltestelle „Tannenring“ in der Straße Bornbaum nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

HAUTNAH: Das Fundbüro

75 Handys, 53 Geldbörsen und 48 Brillen: All dies (und vieles mehr) haben Fahrgäste in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den ESWE-Bussen vergessen oder verloren. Insgesamt hat das seit Jahresbeginn bestehende ESWE-Fundbüro im ersten Quartal rund 1.350 Fundsachen registriert – darunter auch ungewöhnliche Objekte wie Geigen (vier Stück), Klarinetten (zwei Stück) sowie eine Zahnprothese!

INFOMOBIL 02/2016

Das Fahrgastmagazin für Wiesbadens Nahverkehr

Einmal pro Quartal erscheint das kostenlose Fahrgastmagazin von ESWE Verkehr mit vielen spannenden Themen und einem breiten Spektrum an interessanten und unterhaltsamen Informationen rund um den Wiesbadener Nahverkehr.

Als Inhaber eines Abonnement-Tickets erhalten Sie das gedruckte Magazin automatisch per Post nach Hause geschickt. Alle anderen Fahrgäste können das Magazin kostenlos in unseren Vorverkaufsstellen abholen oder hier als PDF-Datei herunterladen.

Unsere aktuelle Ausgabe: 02/2016

In der Ausgabe 02/2016 unseres Fahrgastmagazins INFOMOBIL haben wir unter anderem die folgenden Themen für Sie aufbereitet:

  • Umstellung aufs eTicket
    Zeitkarten werden papierlos: Was Fahrgäste wissen müssen
     
  • Botschafterin für „65 Plus“
    Seniorin Gisela ist eines der neuen ESWE-„Ticketgesichter“
     
  • Verloren, gesucht, gefunden
    „Hautnah“ im seit Jahresbeginn bestehenden ESWE-Fundbüro

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Informationsgewinn beim Lesen der aktuellen Ausgabe!

Hier können Sie das INFOMOBIL 02/2016 als PDF gratis herunterladen.

Rheingauer Weinwoche 2016

HERZLICH WILLKOMMEN zum alljährlichen WEINGENUSS.
ESWE Verkehr freut sich Sie auch in diesem Jahr auf der Rheingauer Weinwoche 2016 begrüßen zu dürfen!

ESWE Verkehr nimmt 25 neue Busse in Betrieb

Wie in den vergangenen Jahren hat ESWE Verkehr auch im Frühjahr 2016 wieder den ÖPNV-Fuhrpark modernisiert. Der Busfuhrpark der ESWE Verkehr weist derzeit einen Gesamtbestand von 242 Bussen auf. Zu der neuen Busflotte zählen insgesamt 25 Fahrzeuge, davon vier Gelenkbusse und 21 Solowagen in „Low-Entry“-Bauweise aus der gleichen Bauserie des Vorjahres.

ESWE Verkehr hat sich bewusst für diese Fahrzeuge entschieden. „Die Resonanz der Fahrgäste zeigt uns, dass unsere barrierefreien und modernen Fahrzeuge einen hohen Fahrgastkomfort bieten. Auch von unseren Kolleginnen und Kollegen aus dem Fahrdienst haben wir in den vergangenen Monaten sehr positive Rückmeldungen zu den neuen Bussen bekommen“, erwähnt ESWE Verkehr Geschäftsführer Jörg Gerhard.

„Ein moderner und umweltfreundlicher Busfuhrpark stellt für Wiesbadens Fahrgäste und die Mitarbeiter von ESWE Verkehr eine wichtige Voraussetzung für einen attraktiven ÖPNV in Wiesbaden dar“, betont Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich.

Barrierefreie Ausstattung

Wie auch alle übrigen Busse der ESWE Verkehr verfügen die Neufahrzeuge über eine Absenkvorrichtung sowie eine mechanische Klapprampe für Rollstuhlfahrer. Zahlreiche Haltestangen bieten auch im Stehen sicheren Halt. Die sogenannten „taktilen Haltestangen“ sind vertikal angebrachte Haltestangen mit einem geriffelten Profil, wodurch sehbehinderten Fahrgästen die Orientierung im Bus deutlich erleichtert wird. Durch die Signalfarbe gelb bieten die taktilen Haltestangen einen großen Farbkontrast für sehbehinderte Passagiere. Alle anderen Bedienknöpfe wie Türöffner oder Halteruf-Tasten sind gut erreichbar und leicht zu bedienen.

Hermann Zemlin, Geschäftsführer von ESWE Verkehr erwähnt: „Für Komfort in den warmen Monaten sorgen Klimaanlagen in unseren Bussen. Die Niederflurbauweise mit Absenktechnik (Kneeling) ermöglicht insbesondere mobilitätseingeschränkten Fahrgästen einen bequemen Ein- und Ausstieg. Mit dem Einsatz dieser Niederflurfahrzeuge erfüllt ESWE Verkehr in vollem Umfang die im Nahverkehrsplan geforderte Barrierefreiheit“.

Viel Platz für viele Fahrgäste

Die 21 Solowagen stammen wie in den Vorjahren von der Firma EvoBus und sind baugleich mit den Fahrzeugen aus dem Jahr 2015. Sie sind mit 300 PS und 7.700 cm³ Hubraum hervorragend für die Wiesbadener Straßen motorisiert. Mit einer Fahrzeuglänge von zwölf Metern und einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 Tonnen verfügen die Fahrzeuge über 37 Sitz- und 57 Stehplätze.

Die vier Gelenkbusse stammen aus dem Hause MAN. Aufgrund der Fahrzeuglänge von fast 18 Metern und einem zulässigen Gesamtgewicht von 28 Tonnen sind die Busse mit 360 PS und 10.500 cm³ Hubraum stärker motorisiert als die Solofahrzeuge. Sie bieten 53 Sitz- und 85 Stehplätze.

Moderne Abgastechnik

Die neue Fahrzeugflotte ist weiterhin mit der hochmodernen Euro-VI Abgasfiltertechnik ausgerüstet, die bereits seit 2012 in neuen ESWE-Bussen eingesetzt wird. „Ein wichtiger Baustein für den Klimaschutz in Wiesbaden lautet „umweltfreundliche Mobilität“ - eine moderne Busflotte leistet hierzu einen wertvollen Beitrag im Hinblick auf die Reduzierung der Schadstoffemission“, betont Oberbürgermeister Sven Gerich.

Neben der anspruchsvollen Abgasfiltertechnik ist in den neuen Bussen ein sogenanntes „Rekuperationsmodul“ verbaut, welches einen zusätzlichen positiven Beitrag zur Kraftstoffreduzierung ermöglicht. In der Schubphase kostenlos erzeugter Strom wird gespeichert und für Nebenverbraucher bereitgehalten. Wiesbadens Verkehrsdezernentin Sigrid Möricke, die auch Vorsitzende des Aufsichtsrates der ESWE Verkehr ist, erläutert: „Moderne Antriebssysteme müssen den Kraftstoffverbrauch reduzieren, denn bei jährlich über sechs Millionen Liter Dieseleinsatz in den Wiesbadener Bussen ist jeder eingesparte Liter nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens“.

Auch die Low-Entry-Busse haben sich im Wiesbadener ÖPNV bewährt. Diese Bauweise ist eine Weiterentwicklung der seit langem etablierten Niederflurtechnik. Die Busse besitzen niedrige und stufenlose Einstiege und der vordere Fahrgastbereich ist ohne Stufen zu erreichen. Im Heckbereich des Fahrzeuges sind zwei Stufen im Mittelgang eingebaut, um die höheren Sitze des Busses zu erreichen. „Diese Busse bedeuten auch eine Komfortsteigerung für unsere Fahrgäste, weil der zusätzliche Platz für die Motorraumisolierung verwendet wird und im Inneren der Busse deutlich verminderte Motorengeräusche wahrnehmbar sind“, ergänzt Jörg Gerhard.

Die 25 Neufahrzeuge stehen für ein Investitionsvolumen von rund sechs Millionen Euro. „Jedes Jahr einen annähernd gleichen Anteil der Busflotte zu erneuern, ist für ESWE Verkehr das optimale Verfahren für einen ausgewogenen Fuhrpark“, ist Jörg Gerhard von dem Konzept der rollierenden Fahrzeugersatzbeschaffung überzeugt.

Auf 41 Linien beförderte ESWE Verkehr im Jahr 2015 mehr als 53 Millionen Fahrgäste. Somit werden auch die 25 neuen Busse dazu beitragen, zahlreiche Fahrgäste auf Wiesbadens Straßen zu befördern.

Wie funktioniert bei einem ESWE-Bus die Rollstuhlrampe?

Fahrgäste fragen, ESWE Verkehr antwortet — Folge 12

In unserer Videoserie „Fahrgäste fragen, ESWE Verkehr antwortet“, gehen wir auf Fragen ein, die Sie, unsere Fahrgäste, häufig an uns heran tragen. In kurzen, sympathischen Film-Clips erhalten Sie so nicht nur die gewünschte Auskunft ganz einfach und rund um die Uhr auf einen Klick, sondern lernen gleichzeitig auch den für ein bestimmtes Thema jeweils zuständigen Mitarbeiter aus dem Hause ESWE Verkehr kennen. In der zwölften Folge dieser Serien beantwortet Ihnen unser Fahrlehrer Jürgen Steinemer wie die Rollstuhlrampe in den ESWE-Bussen funktioniert.

Sie haben auch eine Frage für unsere Serie?

Welche Frage sollen wir Ihnen mittels eines kurzen Videos beantworten? Wenn Sie auf die künftigen Inhalte der Video-Serie „Fahrgäste fragen, ESWE Verkehr antwortet“ Einfluss nehmen möchten, dürfen Sie uns Ihre Themenvorschläge sehr gerne übermitteln. Posten Sie einfach ein Kommentar unter diese Meldung, schreiben Sie uns über unsere Facebook-Fanpage oder per E-Mail an internet(at)eswe-verkehr.de. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mitwirkung!

  • 1
  • 2