Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Filtern & Sortieren

Neue Alltagshelden am Steuer gesucht

Ganz genau 671 Busfahrer beschäftigt ESWE Verkehr aktuell, etliche kamen durch die Werbekampagne „Alltagshelden gesucht“ zum Wiesbadener Verkehrsbetrieb. Weitere Fahrer hofft das kommunale Unternehmen nun mit der Neuauflage und Feinjustierung der Kampagne von den Alltags- zu den ESWE-Superhelden gewinnen zu können.

Die Zahl der Bewerbungen sei durch die seit vier Jahren geschaltete Alltagsheldenkampagne signifikant gestiegen, berichtet ESWE Verkehr- Fahrdienstleiter Stephan Nebel. „Durch die permanente Ausweitung unseres Angebotes sowie Pensionierungen und normale Fluktuation brauchen wir im nächsten Jahr aber bis zu einhundert weitere Fahrer“, so Nebel.

In der neuen Kampagne werden die besonderen Fähigkeiten des Busfahrer-Berufs noch stärker betont und um sich gegen Konkurrenzunternehmen abzugrenzen, auch die besonderen Unternehmensvorteile bei ESWE Verkehr. Verstärkt wird nun auch auf die Möglichkeit hingewiesen, sich bei ESWE Verkehr zum Busfahrer ausbilden zu lassen. Die nötige Bodenhaftung erhält die neue Alltagshelden-Kampagne durch die „Heldenstorys“, bei der aktive ESWE Verkehr-Busfahrer ihre ganz persönliche Geschichte erzählen.

Die aktuelle Personalwerbung solle auch die große Wertschätzung für die Busfahrer-Kollegen ausdrücken, so der Fahrdienstleiter. „Unsere Fahrer leisten auf Wiesbadens Straßen trotz verstärkter Verkehrsprobleme und erfreulicherweise stetig wachsender Kundenzahlen wirklich oft Heldenhaftes und sind neben der Freude am Beruf manchmal auch großen Belastungen ausgesetzt. Für uns sind die Busfahrer der Kern und damit das Herzstück unseres Unternehmens – Superhelden am Steuer eben!“

Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Elf Wasserstoff-Busse sind ab Mitte 2019 im Einsatz

Gemeinsames „0-Emissionen-Projekt“ von ESWE Verkehr, Mainzer Mobilität, In-der-City-Bus und traffiQ schreitet voran: Fahrzeuge und neue Tankstelle bestellt

Rhinos und ESWE Verkehr für Barrierefreiheit

Auf dem Spielfeld sind sie alle gleich: Bei den Rollstuhl-Basketballern der „Rhine River Rhinos“ sitzen Spieler mit und ohne Handicap im Rollstuhl und kämpfen gemeinsam. Um nicht nur beim Sport, sondern auch beim Thema Mobilität für gleiche Voraussetzungen zu werben, haben die Dickhäuter vom Rhein aus der Bundesliga und ESWE Verkehr zum Saisonauftakt am 29. September 2018 gemeinsam das Video „Barrieren überwinden – Menschen verbinden“ gedreht.

„Wir freuen uns sehr über diese gemeinsame Kampagne, denn Kommunikation liefert die Grundlage für gegenseitiges Verständnis und den Abbau von Barrieren“, sagt Rhinos-Manager Mirko Korder. Beim Sport der Rhine River Rhinos funktioniere das schon perfekt, Fußgänger oder Rollstuhlfahrer spiele auf dem Feld keine Rolle mehr – alle nutzten dasselbe Sportgerät, während die Mannschaft und der gemeinsame Erfolg im Vordergrund stehe. „Im normalen Alltag gibt es jedoch noch oft Barrieren, die potentiellen Schnittmengen zwischen den Menschen schon im Vorfeld erschweren. Deswegen sind Unternehmen wie die ESWE Verkehr, mit ihren 100 Prozent barrierefreien Bussen, einfach vorbildlich und geradezu Möglichmacher für eine inklusive Gesellschaft“, so der Manager.

Die seit zwei Jahren bestehende Kooperation zwischen der Verkehrsgesellschaft und dem inklusiven Sportverein solle kontinuierlich ausgebaut werden, erläutert ESWE Verkehr Marketing-Chef Thorsten Witkowski. Seit Beginn des Jahres wirbt der mit Spielszenen beklebte Rhinos-Bus von ESWE Verkehr für den Bundesligaverein, der am Samstag um 17 Uhr in der Wiesbadener Sporthalle Klarenthal an der Geschwister-Scholl-Straße 10 gegen den RSB Thuringia Bulls antritt. Auch in Zukunft, so Witkowski, werde es weitere Aktionen mit den Rhinos als inklusives Aushängeschild der Stadt Wiesbaden geben. Das Video „Barrieren überwinden – Menschen verbinden“ gibt es hier zum Anschauen.

Umleitung Linie 8

Wegen der Sperrung der Straße Neuberg fährt die Linie 8 von Montag, dem 24. September 2018 um 7 Uhr, folgende Umleitung:

In Richtung Steinberger Straße (über Schumannstraße) fahren die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Robert-Schumann-Schule“, links in die Idsteiner Straße zur verlegten Haltestelle „Neuberg“ und weiter über den normalen Fahrweg.

In Richtung Steinberger Straße (über Dambachtal) fahren die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Dambachtal“, links in die Thomaestraße, rechts in die Idsteiner Straße zur verlegten Haltestelle „Neuberg“ und weiter über den normalen Fahrweg.  

In Richtung Steinberger Straße (über Idsteiner Straße) fahren die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Humperdinckstraße“, weiter geradeaus über die Idsteiner Straße zur verlegten Haltestelle „Thomaestraße“, weiter zur verlegten Haltestelle „Neuberg“ und über den normalen Fahrweg.  

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Willkommen im Team!

Für die Stabsstelle „Innovative ÖPNV-Projekte“ suchen wir einen versierten und engagierten

Referenten (w/m) der Geschäftsführung

Ihr Aufgabengebiet:

  • Sie arbeiten mit an innovativen Zukunftsprojekten und aktuellen Forschungsthemen des ÖPNV (z. B. Mobilitätskonzepte, On-Demand-Verkehre, Digitalisierung, Zukunftsszenarien, Parkraumbewirtschaftung, Sharing-Economy etc.).
  • Sie unterstützen die Geschäftsführung in strategischen und operativen Aufgabenstellungen sowie bei der Optimierung von Unternehmensabläufen.
  • Sie führen Analysen durch, erarbeiten aussagekräftige Strategie-Konzepte und begleiten deren Umsetzung.
  • Sie erarbeiten Informations- und Entscheidungsgrundlagen für die Geschäftsführung.
  • In Zusammenarbeit mit den Fachbereichen übernehmen Sie Projektverantwortung mit den Schwerpunkten Innovationen, Strategie- und Geschäftsentwicklung.
  • Sie sind zuständig für die Projektterminplanung, Budgetüberwachung und Erstellung aussagekräftiger Berichte für die Geschäftsführung.
  • Sie kommunizieren und korrespondieren professionell mit Geschäftspartnern, Kunden und Kollegen.
  • Sie fertigen Präsentationsunterlagen an, wirken mit bei der Vor- und Nachbereitung von Meetings sowie der Organisation von internen und externen Veranstaltungen.
  • Sie nehmen teil an Fachveranstaltung und Messen der Branche und vertreten dabei das Unternehmen und die Geschäftsführung.

Interesse geweckt? Nähere Informationen finden Sie auf der detaillierten Stellenausschreibung.

Willkommen im Team!

Für unseren Geschäftsbereich Verkehrsplanung und Grundsatzplanung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen versierten und engagierten

Verkehrsplaner (w/m)

Ihr Aufgabengebiet:

  • Sie sind zuständig für die Entwicklung, Koordination sowie Umsetzung von Konzepten und Maßnahmen zur Optimierung der Pünktlichkeit des Verkehrsangebotes.
  • Sie setzen Änderungen der Verkehrsplanung in der fachspezifischen Software ivu.plan/ITCS um und optimieren diese, um die Grunddatenversorgung sicherzustellen.
  • Sie erstellen wissenschaftliche Analysen zum Thema Pünktlichkeit mit dem Ziel der Weiterentwicklung der Betriebsqualität.
  • Sie führen Fehleranalysen und -beseitigungen durch.
  • Sie leiten, planen und steuern (Teil-) Projekte inklusive der Vor- und Nachbereitung sowie dem Reporting.
  • Sie betreuen Wartungsverträge und entwickeln Lastenhefte weiter.
  • Sie arbeiten in unternehmensübergreifenden Arbeitskreisen mit.
  • Sie wirken mit bei der Produktion und Pflege von Fahr-, Dienst- und Kursplänen sowie Fahreranweisungen.

Interesse geweckt? Nähere Informationen finden Sie auf der detaillierten Stellenausschreibung.

Qualität vor Quantität

ESWE Verkehr will deutschlandweit den ersten komplett emissionsfreien ÖPNV anbieten: Um die Qualität dieser Vision nicht zu gefährden, soll es nun nach dem Willen des Aufsichtsrates von ESWE Verkehr und auf Anraten der Fachanwälte im europaweiten Ausschreibungsverfahren für Elektrobusse eine sogenannte Änderungsbekanntmachung geben.

„Dadurch kann es zu kurzfristigen Verschiebungen im gesamten Prozess um wenige Monate kommen. Das ist aber auch die große Chance, eine perfekte Grundlage für das Projekt zu legen. Die ersten Elektrobusse werden nächstes Jahr durch Wiesbaden rollen“, sagt Verkehrsdezernent Andreas Kowol und Aufsichtsrats Vorsitzender. Durch die Änderungsbekanntmachung hätten weitere Unternehmen die Möglichkeit, sich zu bewerben.

Notwendig ist dieser Prozess, da es entgegen bisheriger Zusagen durch neue politische Entwicklungen Unklarheiten über die Höhe der finanziellen Förderung des gesamten Projektes vor allem durch den Bund gibt. Zudem haben potentielle Lieferanten kurzfristig vor dem Termin zur Abgabe letztverbindlicher Angebote im August noch Klärungsbedarf in Detailfragen angemeldet, da das Programm nicht nur aus dem kompletten Austausch von 221 Elektrobussen besteht, sondern auch das gesamte Betriebshofmanagement beinhaltet - und damit deutschlandweit in dieser Dimension neu und einmalig ist.

 „Auch wenn wir ein Leuchtturmprojekt sind, wollen wir keine Schnellschüsse machen und vergaberechtlich korrekt arbeiten“, meint auch ESWE Verkehr-Geschäftsführer Frank Gäfgen. Das Projekt mit allen seinen Facetten sei nicht nur Pionierarbeit, „sondern ein wenig auch wegweisende Grundlagenforschung zum Thema Elektromobilität im ÖPNV“.

Willkommen im Team!

Für unseren Geschäftsbereich Technischer Betrieb suchen wir eine versierte und engagierte

Fachkraft (w/m) für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Ihr Aufgabengebiet:

  • Erstellen der Abfallbilanzen für die Behörden
  • Durchführen der elektronischen Signatur von Begleitschreiben in ZEDAL
  • Führen und Pflegen des Gefahrstoffkatasters für das Unternehmen
  • Koordinieren von Gefahrgut- und Abfalltransporten sowie Einweisen und Überwachen von Abfalltransporteuren vor Ort
  • Durchführen von internen Schulungen zu Abfällen und Gefahrstoffen
  • Überwachen und Gewährleisten der ordnungsgemäßen Entsorgung von Abfällen und Gefahrstoffen sowie Entleeren der entsprechenden Entsorgungsbehälter
  • Kontrollieren, Prüfen und Instandhalten der Ölabscheideranlagen sowie Führen der erforderlichen Dokumentation
  • Betreuen der Wasseraufereitungsanlage
  • Sicherstellen eines ordnungsgemäßen Zustands des Abfall-Sammelplatzes und der Lagerbehälter

Interesse geweckt? Nähere Informationen finden Sie auf der detaillierten Stellenausschreibung.

(Bild: shocky/stock.adobe.com)

Zivilcourage. Ja! Aber wie? Neue Termine für das Jahr 2018

Um besser helfen zu können und Menschen Handlungsanleitungen bei bedrohlichen Situationen im ÖPNV geben zu können, haben das Polizeipräsidium Westhessen, die Landeshauptstadt Wiesbaden, die Staatsanwaltschaft Wiesbaden und ESWE Verkehr, das Projekt: Zivilcourage Ja! Aber wie? ins Leben gerufen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Rahmen des vierstündigen Seminars üben und erlernen die Teilnehmer Handlungsfertigkeiten, die ihnen dabei helfen sollen, andere Personen aus Konfliktsituationen zu befreien. Dabei geht es keineswegs um Selbstverteidigung. Viel mehr wird erklärt und auch gezeigt wie man Öffentlichkeit schafft und der potenziellen Bedrohung entkommt. Die erste Veranstaltung fand am 10. September 2011 statt und war binnen kürzester Zeit ausgebucht. Eine der Teilnehmerinnen sagte im Anschluss: „Mir hat das Seminar sehr viel Spaß gemacht, vor allem aber hat es mir gezeigt, welche Möglichkeiten ich auch alleine habe, anderen Menschen in brenzligen Situationen helfend zur Seite zu stehen.“

Termine in der 2. Jahreshälfte 2018:  

  • Samstag, 29.09.2018
    14:00 - 18:00 Uhr
    5. Polizeirevier/Rathaus, Rathausstraße 63, 65203 Wiesbaden
     
  • Freitag, 19.10.2018
    15:00 - 19:00 Uhr
    ESWE Verkehrs GmbH, Gartenfeldstraße 18, 65189 Wiesbaden
     
  • Freitag, 16.11.2018
    15:00 – 19:00 Uhr
    ESWE Verkehrs GmbH, Gartenfeldstraße 18, 65189 Wiesbaden

Interessierte können sich unter der Telefonnummer (0611) 345 – 1620 (tagsüber) oder per E-Mail unter zivilcourage.ppwhpolizei.hessen.de anmelden.