Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Filtern & Sortieren

Die Zeitumstellung betrifft Nachtbusfahrten

In der Nacht von Samstag, 25. März auf Sonntag, 26. März, findet - wie immer am letzten März-Wochenende - europaweit die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit statt. Um 2:00 Uhr werden dann die Uhren um eine Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt. Die Zeitumstellung hat Auswirkungen auf die Fahrten der Nachtbusse: In der Zeitumstellungs-Nacht finden nämlich auf allen neun Nachtbuslinien jeweils nur die erste Fahrt (gegen 0:30 Uhr) sowie die dritte Fahrt (gegen 3:30 Uhr) statt. Die zweite Fahrt entfällt.

Mit der Nerobergbahn in den Frühling starten

Am Samstag, dem 1. April, um 10 Uhr startet die Nerobergbahn in ihre diesjährige Saison. Am Eröffnungstag dürfen alle Geburtstagskinder plus eine Begleitperson gratis mit der Bahn fahren (ein Ausweisdokument muss bitte vorgezeigt werden). Zudem gibt es an allen vier Ostertagen von Karfreitag bis Ostermontag ein Ostergewinnspiel für Jung und Alt mit vielen attraktiven Gewinnen.

Die Nerobergbahn fährt in den Monaten April, September und Oktober täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr. Von Mai bis August fährt sie täglich von 9 Uhr bis 20 Uhr. Alle 15 Minuten startet die Nerobergbahn eine Fahrt und bringt die Fahrgäste auf den Wiesbadener Hausberg bzw. wieder hinunter ins Nerotal. Die Fahrgäste, die mit den ESWE-Bussen ins Nerotal anreisen, erreichen die Talstation der Nerobergbahn bequem mit der Buslinie 1.

Alle Besucher der Nerobergbahn dürfen sich auf den zweiten frisch sanierten Wagen freuen. Nachdem bereits zu Beginn des letzten Jahres einer der beiden Wagen generalüberholt wurde, wurde in den zurückliegenden Winterwochen an dem zweiten Wagen eine große Inspektion durchgeführt. Somit wiederholte sich das interessante Schauspiel, als Ende November 2016 der Wagen mit Hilfe eines Schwerlastkrans von den Gleisen gehoben wurde und per Tieflader in die Gartenfeldstraße zum Betriebshof von ESWE Verkehr gebracht wurde.

Im Rahmen der Inspektionsarbeiten wurden Bremsen erneuert, Achslager ausgetauscht und Stahlbleche am Wassertank ausgewechselt. Außerdem wurden verschiedene Instandhaltungsarbeiten an den Podesten der Fahrerstände sowie an den Türen durchgeführt. Bereits Mitte Februar wurden die Arbeiten abgeschlossen und der Wagen wieder zurück ins Nerotal transportiert. „Wir sind sehr froh, dass die Arbeiten an den beiden Wagen jetzt erfolgreich abgeschlossen wurden und die Nerobergbahn wieder im besten Zustand in die neue Saison starten kann“, blickt Sabine Füll als Betriebsleiterin der Nerobergbahn erleichtert auf die zurückliegenden anstrengenden Monate.

„Aufgrund der hohen Instandhaltungsarbeiten, die an den zwei Bahnwagen in den letzten beiden Jahren und darüber hinaus kontinuierlich an der Bahntrasse, am Betriebsgebäude und am Viadukt vorgenommen wurden, ist eine Fahrpreisanpassung erforderlich“ erläutert Hermann Zemlin, Geschäftsführer der ESWE Verkehr und ergänzt: „Bereits im vergangenen Herbst wurde die Entscheidung einer Tariferhöhung im Aufsichtsrat der ESWE Verkehr diskutiert und beschlossen“. 

Zukünftig kostet eine Berg- und Talfahrt für Erwachsene 4,50 Euro, für Kinder gibt es dieses Angebot für 2,50 Euro. „Im Vergleich mit anderen Bahnen in Deutschland oder regional vergleichbaren Touristikattraktionen ist eine Fahrt mit der Nerobergbahn immer noch ein sehr preiswertes Vergnügen“, erwähnt Jörg Gerhard, Geschäftsführer der ESWE Verkehr. 

Das Team der Nerobergbahn freut sich auf die zahlreichen Besucher von nah und fern, aus dem In- und Ausland, und natürlich auf alle Wiesbadener Fahrgäste.

Mit dem Bus zum Wiesbadener Ostermarkt

Der Ostermarkt mit mehr als 80 Ständen findet von Freitag bis Sonntag, 31. März bis 2. April 2017, in der Fußgängerzone statt. Zudem locken Live-Musik, Bastelaktionen, die Automobil-Ausstellung, der Stoffmarkt und der verkaufsoffene Sonntag im historischen Fünfeck.

ESWE Verkehr bietet im Zeitraum des Ostermarktes das praktische Veranstaltungsticket an. Das Ticket kann in allen Vorverkaufsstellen, an allen Fahrscheinautomaten sowie bei den Busfahrern erworben werden. Es kostet für Erwachsene 4,50 Euro (Kinder zahlen 2,70 Euro) und berechtigt zu einer Hin- und Rückfahrt mit dem Nahverkehr im gesamten Tarifgebiet 6500 (Wiesbaden, Mainz und Umland) am selben Betriebstag, also bis etwa 4:00 Uhr am nächsten Morgen bzw. bis zum Ende der letzten Nightliner-Fahrt. Das Ticket muss bei der Hin- und bei der Rückfahrt im Entwertergerät abgestempelt werden – nur dann ist es gültig.

Umleitung der Linie 48 in Delkenheim

Aufgrund von Baumaßnahmen im Berta-Cramer-Ring in Delkenheim wird die Linie 48 ab sofort umgeleitet. Wie lange die Umleitung dauert, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Busse umfahren die Sperrung über den Max-Planck-Ring. Die Haltestelle „EPHY MESS“ entfällt.

Detaillierte Informationen gibt es in den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

Neues Video: Technik? Steckt nur in unseren Bussen!

in unserem neuen Video wollen wir auf die Menschlichkeit bei ESWE Verkehr eingehen, denn bei ESWE Verkehr arbeiten Menschen mit Herz und Leidenschaft.

Umleitung der Linie 48

Wegen Baumaßnahmen in der Geschwister-Scholl-Straße in Hochheim wird die Linie 48 ab Montag, 20.03.2017 umgeleitet. Wie lange die Umleitung dauert, ist derzeit noch nicht bekannt.

In Richtung Hochheim fahren die Busse nach der Haltestelle „Rosenheimer Straße“ weiter über die L3028 nach Hochheim, bedienen die Haltestelle „Dresdener Ring“ und fahren dann weiter über den regulären Linienweg. In Richtung Wiesbaden verläuft die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge. Die Haltestelle „Am Schänzchen“ entfällt in beide Fahrtrichtungen.

Detaillierte Informationen gibt es in den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

Umleitung der Linie 39

Aufgrund von Baumaßnahmen in der Frauensteiner Straße im Stadtteil Dotzheim wird die Buslinie 39 ab Mittwoch, 22.03.2017, umgeleitet. Wie lange die Umleitung dauert, ist derzeit noch nicht bekannt. 

In Fahrtrichtung Dr. Horst Schmidt Kliniken fahren die Busse nach der Haltestelle „Dotzheim Mitte B“ über die Stegerwaldstraße, zur Ludwig-Erhard-Straße, weiter über die Hans-Böckler-Straße. Die Busse bedienen dann die Haltestelle „Waldfriedhof“ der Linie 27 und verkehren weiter auf dem regulären Linienweg. Die Haltestellen „Weilburger Tal“ und „Waldfriedhof“ der Linie 39 entfallen. Fahrgäste können die Haltestelle „Waldfriedhof“ der Linie 27 im Wendehammer der Frauensteiner Straße nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es in den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 450 22-450.

Infomobil 01/2017

Das Fahrgastmagazin für Wiesbadens Nahverkehr

Einmal pro Quartal erscheint das kostenlose Fahrgastmagazin von ESWE Verkehr mit vielen spannenden Themen und einem breiten Spektrum an interessanten und unterhaltsamen Informationen rund um den Wiesbadener Nahverkehr.

Als Inhaber eines Abonnement-Tickets erhalten Sie das gedruckte Magazin automatisch per Post nach Hause geschickt. Alle anderen Fahrgäste können das Magazin kostenlos in unseren Vorverkaufsstellen abholen.

Unsere aktuelle Ausgabe: 01/2017

In der Ausgabe 01/2017 unseres Fahrgastmagazins INFOMOBIL haben wir unter anderem die folgenden Themen für Sie aufbereitet:

  • Abermals Rekordwert erzielt
    2016 waren 55,3 Mio. in ESWEs Bussen unterwegs
     
  • Gesucht: Acht Bildfehler
    20 Pfingsttunier-Tickets zu gewinnen!
     
  • 24 neue Busse im Frühjahr 2017
    Die Linienflotte von ESWE Verkehr wird abermals erweitert

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Informationsgewinn beim Lesen der aktuellen Ausgabe!

Hier können Sie das INFOMOBIL 01/2017 als PDF gratis herunterladen.

Umstellung auf eTicket bei ESWE Verkehr startet in die zweite Phase

Seit Mitte Januar wurden die ersten Serviceschalter in den Vorverkaufsstellen der ESWE Verkehr in der RMV-Mobilitätszentrale im Luisenforum und in den RMV-Mobilitätsinfos am Hauptbahnhof und am Luisenplatz auf ein neues Vertriebssystem schrittweise umgerüstet. Dieses neue Vertriebssystem ermöglicht den Verkauf der Zeitfahrausweise von Wochen-, über Monats-, bis zur Jahreskarte als einen elektronischen Fahrausweis. Somit wird der Fahrausweis nicht mehr über einen Papierfahrausweis ausgestellt, sondern auf das moderne eTicket des RMV übertragen.

28.03.2017

 

  • 1
  • 2