Deine Login-Daten konnten leider nicht bestätigt werden! Gibt es ein Problem?

Filtern & Sortieren

Umzug ins Herz der City

Wir begrüßen Sie am neuen Standort

Sie haben es vielleicht schon gehört oder gelesen: Die Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr zieht ins unmittelbare Stadtzentrum um. Neues Domizil ab dem 28. September 2018 ist das Haus Marktstraße 10, schräg gegenüber vom Rathaus am Schnittpunkt von Schlossplatz und Dern’schem Gelände gelegen.
Ein ganzes Wochenende lang – vom Freitag, dem 28. September, bis zum Sonntag, dem 30. September 2018 – möchten wir gemeinsam mit Ihnen die Eröffnung unserer neuen Mobilitätszentrale feiern: Los geht’s am Freitag um 8:00 Uhr morgens. Und weil gleichzeitig das Wiesbadener Stadtfest stattfindet, wird die neue Mobilitätszentrale ausnahmsweise auch am Sonntag geöffnet sein. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch in unseren neuen Räumlichkeiten. An allen drei Tagen erwartet Sie in der Marktstraße 10 ein buntes Programm mit vielerlei Aktionen und Überraschungen für Groß und Klein. 

Weitere Informationen rund um den neue Standort und die Eröffnung finden Sie im Flyer.

+++ UPDATE (13.09.2018) +++

Die neue Mobilitäszentrale von ESWE Verkehr an der Martktstraße 10 im Herzen der Stadt eröffnet am 28. September um 8 Uhr. Wegen der Umzugsarbeiten schließen die bisherige Mobilitätszentrale im LuisenForum sowie die Mobilitätsinfos am Hauptbahnhof und am Luisenplatz am 25. September 2018 bereits um 15:00 Uhr.

Am 26. und 27. September 2018 gelten in der alten Mobilitäszentrale im LuisenForum noch einmal die normalen Öffnungszeiten, also am Mittwoch von 8 bis 20 Uhr und am Donnerstag von 8 bis 18 Uhr. Die neue Informations-, Verkaufs- und Beratungsstelle in der Marktstraße ist künftig montags bis samstags durchgehend von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

+++ UPDATE (21.09.2018) +++

Wir zeigen exklusive Bilder der Mobilitätszentrale am neuen Standort in unserem Video-Rundgang:

Umleitung Linie 8

Wegen der Sperrung der Straße Neuberg fährt die Linie 8 von Montag, dem 24. Oktober 2018 um 7 Uhr, folgende Umleitung:

In Richtung Steinberger Straße (über Schumannstraße) fahren die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Robert-Schumann-Schule“, links in die Idsteiner Straße zur verlegten Haltestelle „Neuberg“ und weiter über den normalen Fahrweg.

In Richtung Steinberger Straße (über Dambachtal) fahren die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Dambachtal“, links in die Thomaestraße, rechts in die Idsteiner Straße zur verlegten Haltestelle „Neuberg“ und weiter über den normalen Fahrweg.  

In Richtung Steinberger Straße (über Idsteiner Straße) fahren die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Humperdinckstraße“, weiter geradeaus über die Idsteiner Straße zur verlegten Haltestelle „Thomaestraße“, weiter zur verlegten Haltestelle „Neuberg“ und über den normalen Fahrweg.  

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Umleitung Linie 46

Wegen der Sperrung der Massenheimer Landstraße fährt die Linie 46 von Montag, dem 1. Oktober 2018, folgende Umleitung:

In Richtung Hochheim führt der normaler Fahrweg bis zur Haltestelle „Wallauer Straße“, weiter geradeaus über die Wickerer Straße und L3017 bis Wicker zum Verkehrskreisel, rechts in die Kirschgartenstraße zur B40 Richtung Hochheim, rechts über die Ausfahrt Richtung Hochheim/Wiesbaden-Delkenheim, links in die L3028 Richtung Hochheim, links in den Breslauer Ring zur Haltestelle „Hallenbad“ , weiter über den Breslauer Ring, rechts in die Frankfurter Straße und weiter über den normalen Weg.

In Richtung Wiesbaden/Nordenstadt gilt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Außerdem finden Sie den entsprechenden Fahrplan der Linie 46 rechts zum downloaden.

Umleitung Linie 23 und 37

Wegen der Instandsetzung der Bahnbrücke Susannastraße fahren die Linien 23 und 37 von Montag, dem 1. Oktober 2018, folgende Umleitung:

Linie 23

In Richtung Breckenheim nehmen die Busse den normalen Fahrweg bis zur Haltestelle „Venatorstraße“, weiter geradeaus in die Erbenheimer Straße/K 652/Tempelhofer Straße, links in die Berliner Straße, links in die Barbarossastraße, rechts in die Wandersmannstraße, links in das Oberfeld/K 663 bis zur abknickenden Vorfahrtsstraße, geradeaus weiter in Richtung Igstadt Zum Golzenberg, links in die Nordenstadter Straße, halblinks in die Weingartenstraße, nach Bedienung der Haltestelle „Weingartenstraße“ gleich rechts in die Sudetenstraße, rechts in die Glöcknerstraße zum normalen Fahrweg.

In Richtung Schierstein führt der normale Fahrtweg bis zur Haltestelle „St.-Gallus-Straße“, weiter in die Glöcknerstraße, links in die Weingartenstraße, halbrechts in die Nordenstadter Straße, rechts Zum Golzenberg zur Ortsausfahrt, weiter Richtung Erbenheim bis zur abknickenden Vorfahrtsstraße, geradeaus weiter in die K 663/Oberfeld, rechts in die Wandersmannstraße, links in die Barbarossastraße, rechts in die Berliner Straße, rechts in die Tempelhofer Straße/K 652/Erbenheimer Straße/Venatorstraße zur Haltestelle „Venatorstraße“ und weiter zum normalen Fahrweg.

Linie 37

In Richtung Nordenstadt fahren die Busse den normalen Fahrtweg bis Haltestelle „Venatorstraße“, weiter geradeaus in die Erbenheimer Straße/K 652/Tempelhofer Straße, links in die Berliner Straße, links in die Barbarossastraße, rechts in die Wandersmannstraße, links in das Oberfeld/K 663 bis zum Kreisverkehr Nordenstadt, rechts in die Stolberger Straße, rechts in die Borsigstraße bis zur Endstelle „Otto-von-Guericke-Ring“.

In Richtung Wielandstraße verkehren die Busse ab der Haltestelle „Otto-von-Guericke-Ring“, über die Borsigstraße, rechts in den Otto-von-Guericke-Ring und den Daimlerring zum Kreisverkehr, dort in Richtung Erbenheim weiter über die K 663 bis zur Haltestelle „Egerstraße“, rechts in die Tempelhofer Straße, weiter über die K652 zur Haltestelle „Venatorstraße“ und über den normalen Fahrweg.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Außerdem finden Sie den entsprechenden Fahrplan der Linie 23 und 37 rechts zum downloaden.

Willkommen im Team!

Für die Stabsstelle „Innovative ÖPNV-Projekte“ suchen wir einen versierten und engagierten

Referenten (w/m) der Geschäftsführung

Ihr Aufgabengebiet:

  • Sie arbeiten mit an innovativen Zukunftsprojekten und aktuellen Forschungsthemen des ÖPNV (z. B. Mobilitätskonzepte, On-Demand-Verkehre, Digitalisierung, Zukunftsszenarien, Parkraumbewirtschaftung, Sharing-Economy etc.).
  • Sie unterstützen die Geschäftsführung in strategischen und operativen Aufgabenstellungen sowie bei der Optimierung von Unternehmensabläufen.
  • Sie führen Analysen durch, erarbeiten aussagekräftige Strategie-Konzepte und begleiten deren Umsetzung.
  • Sie erarbeiten Informations- und Entscheidungsgrundlagen für die Geschäftsführung.
  • In Zusammenarbeit mit den Fachbereichen übernehmen Sie Projektverantwortung mit den Schwerpunkten Innovationen, Strategie- und Geschäftsentwicklung.
  • Sie sind zuständig für die Projektterminplanung, Budgetüberwachung und Erstellung aussagekräftiger Berichte für die Geschäftsführung.
  • Sie kommunizieren und korrespondieren professionell mit Geschäftspartnern, Kunden und Kollegen.
  • Sie fertigen Präsentationsunterlagen an, wirken mit bei der Vor- und Nachbereitung von Meetings sowie der Organisation von internen und externen Veranstaltungen.
  • Sie nehmen teil an Fachveranstaltung und Messen der Branche und vertreten dabei das Unternehmen und die Geschäftsführung.

Interesse geweckt? Nähere Informationen finden Sie auf der detaillierten Stellenausschreibung.

Willkommen im Team!

Für unseren Geschäftsbereich Verkehrsplanung und Grundsatzplanung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen versierten und engagierten

Verkehrsplaner (w/m)

Ihr Aufgabengebiet:

  • Sie sind zuständig für die Entwicklung, Koordination sowie Umsetzung von Konzepten und Maßnahmen zur Optimierung der Pünktlichkeit des Verkehrsangebotes.
  • Sie setzen Änderungen der Verkehrsplanung in der fachspezifischen Software ivu.plan/ITCS um und optimieren diese, um die Grunddatenversorgung sicherzustellen.
  • Sie erstellen wissenschaftliche Analysen zum Thema Pünktlichkeit mit dem Ziel der Weiterentwicklung der Betriebsqualität.
  • Sie führen Fehleranalysen und -beseitigungen durch.
  • Sie leiten, planen und steuern (Teil-) Projekte inklusive der Vor- und Nachbereitung sowie dem Reporting.
  • Sie betreuen Wartungsverträge und entwickeln Lastenhefte weiter.
  • Sie arbeiten in unternehmensübergreifenden Arbeitskreisen mit.
  • Sie wirken mit bei der Produktion und Pflege von Fahr-, Dienst- und Kursplänen sowie Fahreranweisungen.

Interesse geweckt? Nähere Informationen finden Sie auf der detaillierten Stellenausschreibung.

Mit ESWE Verkehr zum Wiesbadener Stadtfest

Das Wiesbadener Stadtfest mit verschiedenen Veranstaltungen wie der Automobilausstellung, dem Herbstmarkt sowie Livemusik, einem umfangreichen Bühnenprogrammen und dem verkaufsoffenen Sonntag findet dieses Jahr von Freitag, dem 28. September 2018, bis zum Sonntag, dem 30. September 2018, statt.

Wie bereits im Vorjahr bietet ESWE Verkehr an allen Tagen wieder das Veranstaltungsticket an. Das Ticket kann in allen Vorverkaufsstellen, an den Fahrscheinautomaten sowie bei den Busfahrern erworben werden. Es kostet für Erwachsene 4,55 Euro (Kinder zahlen 2,75 Euro) und berechtigt zu einer Hin- und Rückfahrt mit dem Nahverkehr innerhalb der Preisstufe 13. Das Ticket gilt also im gesamten RMV-Tarifgebiet 6500 (Wiesbaden, Mainz und Umland) sowie in einigen angrenzenden Bereichen des RMV-Tarifgebietes 6600, beispielsweise in Hochheim, bis 5:00 Uhr am nächsten Morgen. Das Ticket muss bei der Hin- und Rückfahrt im Entwertergerät unbedingt abgestempelt werden – nur dann ist es gültig.

Wegen des Open-Air-Konzerts des deutschen Pop-Songwriters Johannes Oerding am Freitag, den 28. September 2018, auf dem Dernschen Gelände, kann die Haltestelle „Dernsches Gelände A und B“ zwischen 18 Uhr und 23 Uhr nicht angefahren werden. Fahrgäste werden gebeten, die Ersatzhaltestelle in der Wilhelmstraße zwischen Friedrichstraße und Luisenstraße zu nutzen.

Ebenso ist die Wilhelmstraße zwischen Friedrichstraße und Burgstraße am Samstag und Sonntag, den 29. und 30. September 2018 zwischen 13 Uhr und 16.30 Uhr, wegen einer Modenschau gesperrt. Die Busse der Linien 1, 8 und 16 umfahren die Sperrung über die Christian-Zais-Straße und die Paulinenstraße zur Friedrichstraße. Fahrgäste werden gebeten, die Ersatzhaltestelle „Kurhaus/ Theater“ in der Christian-Zeis-Straße vor dem Staatstheater oder in der Taunusstraße zu nutzen.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450.

Weitere Informationen über das Stadtfest 2018 finden Sie hier. Das offizielle Programmheft und der Übersichtsplan werden Ihnen dort auch zum Download angeboten.

Wir wünschen allen Besuchern viel Vergnügen auf dem Stadtfest und gute Fahrt in den Bussen von ESWE Verkehr.

Update: Baumaßnahmen in der Schiersteiner Straße

Am Montag, den 09.07.2018 beginnen die umfangreichen Straßenbaumaßnahmen im Bereich der Schiersteiner Straße. Aufgrund von zeitweisen Sperrungen mehrerer Fahrspuren zwischen der Einmündung Waldstraße und dem 2. Ring wird es mit sehr großer Wahrscheinlich zu erheblichen Verkehrsstörungen kommen, die auch die ESWE-Linien 5, 8, 15 und 18 betreffen werden. Um im Tagesverlauf in der Zeit zwischen 8 Uhr und 15 Uhr eine möglichst hohe Fahrplanqualität zu gewährleisten, wird es in Fahrtrichtung stadtauswärts zu vereinzelten Fahrunterbrechungen an der Haltestelle Waldstraße kommen.

Fahrgäste mit Fahrziel Schierstein (Linie 5), Gräselberg (Linie 15), Steinberger Straße (Linie 8) und Siedlung Sauerland (Linie 18) werden gebeten das nachfolgende Fahrzeug der jeweiligen Linie für die Weiterfahrt zu nutzen. Die Fahrgäste werden gebeten auf die Fahrzielanzeige an den Bussen der jeweiligen ESWE-Linie zu achten.

+++ UPDATE (04.09.2018) +++

Wegen der Sanierung der Busspur in der Schiersteiner Straße kann von sofort an die Originalhaltestelle „Waldstraße“ nicht mehr bedient werden. Die Pflichtanschlüsse in Richtung Innenstadt finden an der Haltestelle „Willy-Brandt-Allee“ statt. Betroffen sind die Linien 5, 8, 15 18, 38, 171, N 9 und N12.
Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022-450 
 

Qualität vor Quantität

ESWE Verkehr will deutschlandweit den ersten komplett emissionsfreien ÖPNV anbieten: Um die Qualität dieser Vision nicht zu gefährden, soll es nun nach dem Willen des Aufsichtsrates von ESWE Verkehr und auf Anraten der Fachanwälte im europaweiten Ausschreibungsverfahren für Elektrobusse eine sogenannte Änderungsbekanntmachung geben.

„Dadurch kann es zu kurzfristigen Verschiebungen im gesamten Prozess um wenige Monate kommen. Das ist aber auch die große Chance, eine perfekte Grundlage für das Projekt zu legen. Die ersten Elektrobusse werden nächstes Jahr durch Wiesbaden rollen“, sagt Verkehrsdezernent Andreas Kowol und Aufsichtsrats Vorsitzender. Durch die Änderungsbekanntmachung hätten weitere Unternehmen die Möglichkeit, sich zu bewerben.

Notwendig ist dieser Prozess, da es entgegen bisheriger Zusagen durch neue politische Entwicklungen Unklarheiten über die Höhe der finanziellen Förderung des gesamten Projektes vor allem durch den Bund gibt. Zudem haben potentielle Lieferanten kurzfristig vor dem Termin zur Abgabe letztverbindlicher Angebote im August noch Klärungsbedarf in Detailfragen angemeldet, da das Programm nicht nur aus dem kompletten Austausch von 221 Elektrobussen besteht, sondern auch das gesamte Betriebshofmanagement beinhaltet - und damit deutschlandweit in dieser Dimension neu und einmalig ist.

 „Auch wenn wir ein Leuchtturmprojekt sind, wollen wir keine Schnellschüsse machen und vergaberechtlich korrekt arbeiten“, meint auch ESWE Verkehr-Geschäftsführer Frank Gäfgen. Das Projekt mit allen seinen Facetten sei nicht nur Pionierarbeit, „sondern ein wenig auch wegweisende Grundlagenforschung zum Thema Elektromobilität im ÖPNV“.